Terminarchiv

© kasto / Fotolia.com

Veranstaltungen (Archiv)

  • 06. Dez. '18

    Qualifizierungsangebot: "Projekte digital abwickeln – Hard- und Softwareauswahl"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    Im Modul 2.3 "Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl" erhalten Sie eine Überblick über gängige Soft- und Hardware-Lösungen in Bau- und Ausbaugewerken. Umfangreiche Definitionen machen die Sprache der Soft- und Hardwarewelt verständlich und helfen bei der Erarbeitung von Kriterien zur Entwicklung von Lösungsansätzen.

    Inhalte:

    • Begriffe zu Soft- und Hardware
    • CRM-, ERP- und DMS-Systeme
    • elektronische Geschäftsprozesse
    • digitale Bauakte
    • digitale Angebotserstellung und Kalkulation
    • digitale Zeiterfassung
    • Baudokumentation
    • eRechnung

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden.

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    08:30-17:45 Uhr
    Bayerischen BauAkademie; Ansbacher Str. 20; 91555 Feuchtwangen


  • 05. Dez. '18

    Qualifizierungsangebot: BIM – eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier wesentliche Elemente.

    Im Modul 2.4 "BIM - eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke" erfahren Sie mehr über das Thema Building Information Modeling (BIM) und seinen Mehrwert für Bauunternehmen. Es können verschiedene BIM-Werkzeuge getestet und erste Ansätze zur Umsetzung im eigenen Betrieb entwickelt werden.

    Inhalte:

    • Was ist BIM? - Chancen und Risiken
    • BIM-Prozess
    • Umgang mit 3D-Gebäudemodellen
    • BIM-Werkzeuge
    • Stand der Normund und Standardisierung national und international
    • Qualifizierung und Zertifizierung
    • Best Practice

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden.

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bayerischen BauAkademie; Ansbacher Str. 20; 91555 Feuchtwangen


  • 05. Dez. '18

    Für Beraterinnen und Berater der Handwerksorganisation: Roadshow "Cyber-Sicherheit im Handwerk" // Berlin

    Cyber-Sicherheit ist für das Handwerk ein bedeutendes Thema, mit dem für zahlreiche Betriebe ein hoher Informationsbedarf und viele Unsicherheiten einhergehen. Durch die rapide zunehmende Vernetzung von Systemen im Zuge der Digitalisierung und dem steigenden Digitalisierungsgrad werden auch Handwerksunternehmen zu einem begehrten Ziel von Hackerangriffen, Schadsoftware, Phishing und anderen Cyber-Attacken. Aktuelle Studien belegen, dass die Cyber-Sicherheit immer noch eines der größten Hemmnisse für Handwerksbetriebe darstellt, den Schritt in die Digitalisierung zu wagen. Cyber-Sicherheit wird vor diesem Hintergrund zu einer wesentlichen Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung.

    Doch was können Handwerksbetriebe konkret tun um sich vor einem solchen Angriff zu schützen?

    • Wie können Schwachstellen im Betrieb identifiziert werden?
    • Welche Schritte sind dafür notwendig?

    Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der bundesweiten Roadshow „Cyber-Sicherheit im Handwerk“ beantwortet werden, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.

    weitere Termine sind:

    • 22.11.2018 Frankfurt am Main
    • 29.11.2018 München
    • 12.12.2018 Düsseldorf

    Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich am besten gleich an, unter: www.handwerkdigital.de/anmeldung

    10:00-17:00 Uhr
    HWK Berlin, Blücherstraße 68, 10961 Berlin


  • 04. Dez. '18

    Qualifizierungsangebot: "Prozessmanagement – Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    Das Modul 2.2 "Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturierren und digitalisieren" beschäftigt sich mit der Frage:

    Wie können Arbeitsabläufe strukturiert angegangen werden, um digitale Werkzeuge im Bereich Soft- und Hardware zum Einsatz zu bringen?
    Erforscht wird der projektbezogenen Informationsfluss und das Prozessmanagement im Hinblick auf die eigene digitale Transformation.

    Inhalte:

    • Arbeitsabläufe in der Unternehmensstruktur
    • Möglichkeiten der Optimierung
    • Chancen von standardisierten Prozessabläufen
    • Wie geht es jetzt weiter?

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den anderen Modulen finden statt am:

    • 06.12.2018 M2.3 Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl
    • 05.12.2018 M2.4 BIM - eine Chance für den Bau- und Ausbaugewerke

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bayerischen BauAkademie; Ansbacher Str. 20; 91555 Feuchtwangen


  • 03. Dez. '18

    Qualifizierungsangebot: "Strategieworkshop - Das digitale Bauunternehmen"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    In der in diesem Termin angebotenen Grundlagenschulung, Modul 2.1 "Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop" bekommen Sie methodische Schritte an die Hand, wie Sie die Digitalisierung des eigenen Betriebes strategisch angehen können. Sie lernen Beispiele aus dem Baualltag kennen und erarbeiten Digitalisierungsoptionen für den eigenen Betrieb.

    Inhalte:

    • Mitarbeiter-, Unternehmens- und IT-Struktur
    • Prozesse im Unternehmen
    • Veränderungsmanagement
    • Chancen und Risiken der Digitalisierung
    • Digitale Projektabwicklung
    • Digitale Werkzeuge
    • Best Practice Beispiele

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den anderen Modulen finden statt am:

    • 04.12.2018 M2.2 Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren
    • 06.12.2018 M2.3 Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl
    • 05.12.2018 M2.4 BIM - eine Chance für den Bau- und Ausbaugewerke

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden - Lernmittel und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bayerischen BauAkademie; Ansbacher Str. 20; 91555 Feuchtwangen


  • 03. Dez. '18

    Wie sichere ich meinen Handwerksbetrieb zum Internet ab? – Sicherheitsgateways im Einsatz am 3. Dezember

    Die Digitalisierung und das Wachstum des Internets bringen nicht nur eine steigende Zahl von Nutzungsmöglichkeiten mit sich, die das Privat- und Arbeitsleben erleichtern können, sondern es geht auch einher mit einer wachsenden Anzahl von Angriffsversuchen auf Daten und die vernetzten Systeme. Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden sehen sich in zunehmenden Maße Attacken ausgesetzt, die über das Internet gezielt oder wahllos eingeleitet werden. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe (kleine Unternehmen).

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 29. Nov. '18

    Für Beraterinnen und Berater der Handwerksorganisation: Roadshow "Cyber-Sicherheit im Handwerk" // München

    Cyber-Sicherheit ist für das Handwerk ein bedeutendes Thema, mit dem für zahlreiche Betriebe ein hoher Informationsbedarf und viele Unsicherheiten einhergehen. Durch die rapide zunehmende Vernetzung von Systemen im Zuge der Digitalisierung und dem steigenden Digitalisierungsgrad werden auch Handwerksunternehmen zu einem begehrten Ziel von Hackerangriffen, Schadsoftware, Phishing und anderen Cyber-Attacken. Aktuelle Studien belegen, dass die Cyber-Sicherheit immer noch eines der größten Hemmnisse für Handwerksbetriebe darstellt, den Schritt in die Digitalisierung zu wagen. Cyber-Sicherheit wird vor diesem Hintergrund zu einer wesentlichen Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung.

    Doch was können Handwerksbetriebe konkret tun um sich vor einem solchen Angriff zu schützen?

    • Wie können Schwachstellen im Betrieb identifiziert werden?
    • Welche Schritte sind dafür notwendig?

    Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der bundesweiten Roadshow „Cyber-Sicherheit im Handwerk“ beantwortet werden, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.

    weitere Termine sind:

    • 22.11.2018 Frankfurt am Main
    • 05.12.2018 Berlin
    • 12.12.2018 Düsseldorf

    Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich am besten gleich an, unter: www.handwerkdigital.de/anmeldung

    10:00-17:00 Uhr
    HWK für München und Oberbayern, Max-Joseph-Straße 4, 80333 München


  • 26. Nov. '18

    Digitales Bauen für KMU - Qualifizierungskonzepte für Multiplikatoren

    Diese Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen von Kammern, Verbänden, Bildungszentren, etc., die Qualifizierungen für KMU auf Basis unserer Konzepte anbieten möchten.

    Für die Multiplikatoren stehen unsere Konzepte zur Adaption zur Verfügung. Hierzu findet vom 26. bis 28.11.2018 in den Bildungszentren des Baugewerbes e. V. in Krefeld eine Veranstaltung statt. Anmeldungen können über BISTECH (3.9.11) vorgenommen werden.

    An den ersten beiden Tagen werden wir Ihnen die Qualifizierungen

    M2.1 | Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop
    M2.3 | Projekte digital abwickeln - Soft- und Hardware auswählen
    M2.4 | BIM - Eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke

    Am 28.11.2018 können Sie abschließend den Innovationspfad live erleben.

    Das ausführliche Programm, sowie Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten für die dreitägige Veranstaltung, können dem Veranstaltungsflyer entnommen werden.

    Die Anmeldung erfolgt über BISTECH (3.9.11).

    Sollten Sie noch nicht als Mitarbeiter*in einer Handwerksorganisation oder Berater*in des Handwerks registriert sein, können Sie sich noch bei BISTECH registrieren.

    Bildungszentren des Baugewerbes e.V., Bökendonk 15 - 17, 47809 Krefeld


  • 22. Nov. '18

    Vortrag: Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

    Der Rollout von modernen Messeinrichtungen (mMe) und intelligenten Messsystemen hat
    offiziell begonnen. Die alten Stromzähler haben ausgedient und werden durch digitale
    Systeme ersetzt. Von dieser Umrüstung sind zahlreiche Handwerksbetriebe betroffen.

    In diesem Vortrag werden die wesentlichen anstehenden Herausforderungen aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende angesprochen.

    • Wer ist betroffen?
    • Was ändert sich?
    • Welche Maßnahmen können für den Betrieb daraus entstehen?
    • Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen?
    • Welche Rolle spielen Smart Home/ Smart Building-Technologien?
    • Wie (IT-)sicher ist die Kommunikation der Messsysteme?

    Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen werden im Rahmen dieses Vortrags beantwortet.

    16:30 - 19:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg; Schütte-Lanz-Straße 8-10/15; 26135 Oldenburg


  • 22. Nov. '18

    Für Beraterinnen und Berater der Handwerksorganisation: Roadshow "Cyber-Sicherheit im Handwerk" // Frankfurt am Main

    Cyber-Sicherheit ist für das Handwerk ein bedeutendes Thema, mit dem für zahlreiche Betriebe ein hoher Informationsbedarf und viele Unsicherheiten einhergehen. Durch die rapide zunehmende Vernetzung von Systemen im Zuge der Digitalisierung und dem steigenden Digitalisierungsgrad werden auch Handwerksunternehmen zu einem begehrten Ziel von Hackerangriffen, Schadsoftware, Phishing und anderen Cyber-Attacken. Aktuelle Studien belegen, dass die Cyber-Sicherheit immer noch eines der größten Hemmnisse für Handwerksbetriebe darstellt, den Schritt in die Digitalisierung zu wagen. Cyber-Sicherheit wird vor diesem Hintergrund zu einer wesentlichen Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung.

    Doch was können Handwerksbetriebe konkret tun um sich vor einem solchen Angriff zu schützen?

    • Wie können Schwachstellen im Betrieb identifiziert werden?
    • Welche Schritte sind dafür notwendig?

    Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der bundesweiten Roadshow „Cyber-Sicherheit im Handwerk“ beantwortet werden, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.

    weitere Termine sind:

    • 29.11.2018 München, HWK für München und Oberbayern
    • 05.12.2018 Berlin, HWK Berlin
    • 12.12.2018 Düsseldorf, Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA)

    Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich am besten gleich an, unter: www.handwerkdigital.de/anmeldung

    10:00-17:00 Uhr
    Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), Lilienthalallee 4, 60487 Frankfurt am Main


  • 21. Nov. '18

    Qualifizierungsangebot: BIM – eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier wesentliche Elemente.

    Im Modul 2.4 "BIM - eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke" erfahren Sie mehr über das Thema Building Information Modeling (BIM) und seinen Mehrwert für Bauunternehmen. Es können verschiedene BIM-Werkzeuge getestet und erste Ansätze zur Umsetzung im eigenen Betrieb entwickelt werden.

    Inhalte:

    • Was ist BIM? - Chancen und Risiken
    • BIM-Prozess
    • Umgang mit 3D-Gebäudemodellen
    • BIM-Werkzeuge
    • Stand der Normund und Standardisierung national und international
    • Qualifizierung und Zertifizierung
    • Best Practice

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den Modulen finden an den folgenden Terminen statt:

    • 13.11.2018 M2.1 Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop
    • 14.11.2018 M2.2 Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturierren und digitalisieren
    • 20.11.2018 M2.3 Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden.

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB), BZB Krefeld, Bökendonk 15-17, 47809 Krefeld,


  • 20. Nov. '18

    Qualifizierungsangebot: "Projekte digital abwickeln – Hard- und Softwareauswahl"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    Im Modul 2.3 "Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl" erhalten Sie eine Überblick über gängige Soft- und Hardware-Lösungen in Bau- und Ausbaugewerken. Umfangreiche Definitionen machen die Sprache der Soft- und Hardwarewelt verständlich und helfen bei der Erarbeitung von Kriterien zur Entwicklung von Lösungsansätzen.

    Inhalte:

    • Begriffe zu Soft- und Hardware
    • CRM-, ERP- und DMS-Systeme
    • elektronische Geschäftsprozesse
    • digitale Bauakte
    • digitale Angebotserstellung und Kalkulation
    • digitale Zeiterfassung
    • Baudokumentation
    • eRechnung

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den anderen Modulen finden statt am:

    • 13.11.2018 M2.1 Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop
    • 14.11.2018 M2.2 Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturierren und digitalisieren
    • 21.11.2018 M2.4 BIM - eine Chance für den Bau- und Ausbaugewerke

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden.

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    08:30-17:45 Uhr
    Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB), BZB Krefeld, Bökendonk 15-17, 47809 Krefeld,


  • 19. Nov. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 19. November in Düsseldorf

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    Programm

    • Begrüßung (15 Minuten)
    • Vortrag: Digitales Bauen für KMU (30 Minuten)
    • Einführung zum Parcours (15 Minuten)
    • Parcours Teil 1
    • Mittagspause und Netzwerken (60 Minuten)
    • Parcours Teil 2
    • Abschlussworkshop (60 Minuten)
    • Netzwerken

    Die Teile 1 und 2 des Parcours umfassen insgesamt 5 Stunden. Die Aufteilung ist abhängig vom Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

    Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl für diese Formate ist begrenzt, damit Sie sich an den einzelnen Stationen im Parcours austauschen können und ausreichend Zeit zum Ausprobieren besteht.
    Bitte melden Sie sich schnell an und stornieren Sie Ihre Anmeldung notfalls wieder, falls Sie doch nicht teilnehmen können.

    https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

    11:00 - 19:00 Uhr
    Handwerkskammer Düsseldorf Georg-Schulhoff-Platz 1 40221 Düsseldorf


  • 15. Nov. '18

    Digitales Bauen im Handwerk „Building Information Modeling“ (BIM)

    Welche Möglichkeiten bieten digitale Arbeitsprozesse einem Handwerksbetrieb?

    Ein zentraler Meilenstein bei der Digitalisierung des Bauwesens ist das Building Information
    Modeling (BIM). Hierbei werden von der Planung über die Bauausführung und Nutzung bis zur Bewirtschaftung alle Prozessschritte digital erfasst, vernetzt, simuliert und bewertet. So haben alle Beteiligten jederzeit Zugriff auf die aktuellen Bauwerksdaten. BIM wird im Ausland bereits intensiv genutzt und auch bei uns in wenigen Jahren zur Pflicht.

    Die Veranstaltung zeigt Chancen und Risiken von Building Information Modeling (BIM) auf, zeigt wie BIM in der Praxis funktioniert und wie die Digitalisierung des Bauwesens ein neues Geschäftsmodell für das Handwerk werden kann.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Anmeldeschluss: 13. November 2018

    16:00 - 19:00 Uhr
    Handwerkskammer Frankfurt (Oder), Bahnhofstraße 12, 15230 Frankfurt (Oder)


  • 14. Nov. '18

    Qualifizierungsangebot: "Prozessmanagement – Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    Das Modul 2.2 "Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturierren und digitalisieren" beschäftigt sich mit der Frage:

    Wie können Arbeitsabläufe strukturiert angegangen werden, um digitale Werkzeuge im Bereich Soft- und Hardware zum Einsatz zu bringen?
    Erforscht wird der projektbezogenen Informationsfluss und das Prozessmanagement im Hinblick auf die eigene digitale Transformation.

    Inhalte:

    • Arbeitsabläufe in der Unternehmensstruktur
    • Möglichkeiten der Optimierung
    • Chancen von standardisierten Prozessabläufen
    • Wie geht es jetzt weiter?

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den anderen Modulen finden statt am:

    • 13.11.2018 M2.1 Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop
    • 20.11.2018 M2.3 Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl
    • 21.11.2018 M2.4 BIM - eine Chance für den Bau- und Ausbaugewerke

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB), BZB Krefeld, Bökendonk 15-17, 47809 Krefeld,


  • 14. Nov. '18

    Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk

    Ob Smartphone, Tablet oder auch andere Geräte: Längst haben mobile Endgeräte
    ihren Platz in den Abläufen und die Prozesse der Handwerksbetriebe gefunden.
    Es bleibt jedoch die Herausforderung, zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem kommen weitere mobile Systeme in den Fokus des Handwerks, die neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben an Bedeutung gewinnen.

    In diesem Workshop werden verschiedene mobile Endgeräte (Smartphones und Tablets) eingesetzt. Dabei sollen die Teilnehmer selbst APPs installieren und testen. Ergänzt wird der Workshop durch den Einsatz von Systemen aus der virtuellen Realität (VR) und erweiterten Realität (AR). Hier können Lösungen für die Beratung der eigenen Kunden getestet werden.

    10:00 - 16:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 13. Nov. '18

    Digitalisierung im Vertrieb – Der Kunde im Wandel der Zeit

    Im Internet tummeln sich unzählige Anbieter, die Handwerkern über Online-Plattformen Aufträge vermitteln und sich als Marktplätze für handwerkliche Produkte etablieren wollen. Sind diese Plattformen für Handwerker hilfreiche Vertriebspartner oder gefährden Sie Reputation und Geschäftsmodell von Handwerksunternehmen?

    Das ist die zentrale Frage, mit der sich diese Veranstaltung auseinandersetzt.

    Wie können Handwerker eine Online-Plattform zur Kundengewinnung nutzen und Projekte komplett digital abwickeln? Gemeinsam mit einem Handwerkspartner wird erklärt, wie er die Plattform für sich nutzt und eine Handwerkersoftware bei der Baustellenplanung, Mitarbeiterverwaltung und dem Erstellen von Angeboten, Rechnungen und Co. einsetzt. Die Teilnehmer erhalten Einblick in den Arbeitsalltag mit der Software,
    besprechen gemeinsam Vor- und Nachteile und können herausfinden, wie cloudbasierte Plattformen und Software für sie nützlich sein können.

    Wie können Handwerksbetriebe ein Bewertungsmanagement als Teil des Marketings gewinnbringend für sich nutzen, um für eine gute Online-Reputation und damit einhergehend eine gute Online-Sichtbarkeit zu sorgen? Was passiert, wenn Handwerksunternehmen die Macht von Online-Bewertungen unterschätzen, werden die Referenten aufzeigen. Welche Vorteile ein professionelles Bewertungsmanagement hat und wie man das Thema angeht, wird ebenfalls erläutert. Praktische Erfahrungen von Handwerksbetrieben aus der Region runden die Beiträge ab.

    Hier können Sie sich für die Verantsaltung anmelden.
    Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

    17:00 - 20:15 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken, BTZ Bayreuth; Showroom, Halle G; Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 13. Nov. '18

    Qualifizierungsangebot: "Strategieworkshop - Das digitale Bauunternehmen"

    In Ergänzung zur Roadshow, die als Einführungsmodul „M1 | Innovationspfad Digitales Bauen“ bereits an verschiedenen Orten in Deutschland halt macht, werden die dort vorgestellten vier Grundlagenschulungen M2.1 bis M2.4 angeboten. Während der Innovationspfad einen ersten Einblick nützlicher digitaler Werkzeuge für die Bau- und Ausbaugewerke ermöglicht, vermitteln die Grundlagenschulungen wesentliches Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien. Ein klarer Bezug zur Baupraxis und das selbstständige Üben und Ausprobieren sind auch hier die wesentlichen Elemente.

    In der in diesem Termin angebotenen Grundlagenschulung, Modul 2.1 "Das digitale Bauunternehmen - Strategieworkshop" bekommen Sie methodische Schritte an die Hand, wie Sie die Digitalisierung des eigenen Betriebes strategisch angehen können. Sie lernen Beispiele aus dem Baualltag kennen und erarbeiten Digitalisierungsoptionen für den eigenen Betrieb.

    Inhalte:

    • Mitarbeiter-, Unternehmens- und IT-Struktur
    • Prozesse im Unternehmen
    • Veränderungsmanagement
    • Chancen und Risiken der Digitalisierung
    • Digitale Projektabwicklung
    • Digitale Werkzeuge
    • Best Practice Beispiele

    Das Schaufenster Digitales Bauen des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe von der Führungskraft bis zum Facharbeiter bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Programme, Strukturen und Anwendungen im Unternehmen. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die die Digitalisierung des Bauhandwerks live erlebt und Ideen für das eigene Unternehmen mitgenommen werden können.

    Die Veranstaltungen zu den anderen Modulen finden statt am:

    • 14.11.2018 M2.2 Prozessmanagement - Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren
    • 20.11.2018 M2.3 Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl
    • 21.11.2018 M2.4 BIM - eine Chance für den Bau- und Ausbaugewerke

    Die Qualifizierungsmodule können im Paket oder einzeln gebucht werden.

    Die Veranstaltungen mit Lernmitteln und Verpflegung sind kostenfrei.

    09:00-17:30 Uhr
    Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB), BZB Krefeld, Bökendonk 15-17, 47809 Krefeld,


  • 12. Nov. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 12. November in Kaiserslautern

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    Programm

    • Begrüßung (15 Minuten)
    • Vortrag: Digitales Bauen für KMU (30 Minuten)
    • Einführung zum Parcours (15 Minuten)
    • Parcours Teil 1
    • Mittagspause und Netzwerken (60 Minuten)
    • Parcours Teil 2
    • Abschlussworkshop (60 Minuten)
    • Netzwerken

    Die Teile 1 und 2 des Parcours umfassen insgesamt 5 Stunden. Die Aufteilung ist abhängig vom Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

    Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl für diese Formate ist begrenzt, damit Sie sich an den einzelnen Stationen im Parcours austauschen können und ausreichend Zeit zum Ausprobieren besteht.
    Bitte melden Sie sich schnell an und stornieren Sie Ihre Anmeldung notfalls wieder, falls Sie doch nicht teilnehmen können.

    https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

    10:00 - 18:00 Uhr
    Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer der Pfalz, Im Stadtwald 15, 67663 Kaiserslautern


  • 09. Nov. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 09. November in Freiburg

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    Programm

    • Begrüßung (15 Minuten)
    • Vortrag: Digitales Bauen für KMU (30 Minuten)
    • Einführung zum Parcours (15 Minuten)
    • Parcours Teil 1
    • Mittagspause und Netzwerken (60 Minuten)
    • Parcours Teil 2
    • Abschlussworkshop (60 Minuten)
    • Netzwerken

    Die Teile 1 und 2 des Parcours umfassen insgesamt 5 Stunden. Die Aufteilung ist abhängig vom Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

    Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl für diese Formate ist begrenzt, damit Sie sich an den einzelnen Stationen im Parcours austauschen können und ausreichend Zeit zum Ausprobieren besteht.
    Bitte melden Sie sich schnell an und stornieren Sie Ihre Anmeldung notfalls wieder, falls Sie doch nicht teilnehmen können.

    https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

    10:00 - 18:00 Uhr
    Gewerbe Akademie Freiburg, Wirthstr. 28, 79110 Freiburg


  • 09. Nov. '18

    Workshop in Regensburg: "Das Ersatzteil von morgen - Kleinteile selbst herstellen"

    Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar oder es gibt Schwierigkeiten ein beschädigtes Teil zu ersetzen?
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dieses Ersatzteil selber herzustellen?

    In diesem Workshop lernen Sie, was man für die Herstellung von Ersatzteilen mit 3D-Scan und 3D-Druck wissen muss:

    • Grundlagen
    • Scan eines Ersatzteils
    • Nachbearbeitung

    Wie funktioniert 3D-Druck?
    • Druckerarten
    • Materialien
    • Konstruktion

    Besteht die Möglichkeit einer Förderung?
    • Vorstellung Digitalbonus.Bayern

    Der Workshop ist kostenfrei.
    Eine Anmeldung ist bis sieben Tage vor Veranstaltung möglich.

    13:00 - 16:30 Uhr
    HWK Landshut, Ditthornstraße 10, 93055 Regensburg


  • 08. Nov. '18

    Workshop in Landshut: "Das Ersatzteil von morgen - Kleinteile selbst herstellen"

    Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar oder es gibt Schwierigkeiten ein beschädigtes Teil zu ersetzen?
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dieses Ersatzteil selber herzustellen?

    In diesem Workshop lernen Sie, was man für die Herstellung von Ersatzteilen mit 3D-Scan und 3D-Druck wissen muss:

    • Grundlagen
    • Scan eines Ersatzteils
    • Nachbearbeitung

    Wie funktioniert 3D-Druck?
    • Druckerarten
    • Materialien
    • Konstruktion

    Besteht die Möglichkeit einer Förderung?
    • Vorstellung Digitalbonus.Bayern

    Der Workshop ist kostenfrei.
    Eine Anmeldung ist bis sieben Tage vor Veranstaltung möglich.

    09:00 - 12:30 Uhr
    HWK Landshut, Am Lurzenhof 10, 84036 Landshut


  • 07. Nov. '18

    Workshop: Onlinemarketing kompakt! in Erfurt

    Die Möglichkeiten im Onlinemarketing sind heutzutage vielfältig, komplex und teilweise unüberschaubar. Nutzen Sie Ihre digitalen Chancen und lernen Sie in diesem Workshop die wichtigsten Onlinemarketing-Komponenten und -Tools kennen. Zusätzlich erhalten Sie einen praxisorientierten Überblick, was für Ihren Betrieb zielführende Maßnahmen sein können.

    Sie entwickeln ein grundlegendes Verständnis für die Mechanismen der Suchmaschinenoptimierung. Sie erfahren, wie Sie Erfolge messbar machen und die wichtigsten Kennzahlen analysieren.

    Inhalte sind:

    • Suchmaschinen-Marketing mit Google Ads
    • Facebook, Twitter, Linkedin & Co.
    • Regionales Online-Marketing

    Durchgeführt wird der Workshop in Zusammenarbeit mit Melanie Okon (Online Marketing)

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 02.11.2018 an.

    15:00 - 18:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt Alacher Chaussee 10 99092 Erfurt


  • 05. Nov. '18

    Maßnahmen und Checklisten für ein sicheres IT-Netz im Handwerk im November 2018

    In der Veranstaltung wird anhand eines fiktiven Handwerksbetriebs die Vorgehensweise zur Entwicklung und Umsetzung eines IT-Sicherheits-Konzeptes aufgezeigt.

    Angefangen von den benötigten Dokumenten über die Bereiche Organisation, Infrastruktur, Technik, Personal bis hin zum Notfall-Management werden alle erforderlichen Maßnahmen betrachtet. Dabei kommen auch Checklisten zum Einsatz.

    Ihnen werden in einem ganzheitlichen Ansatz praxisorientiert alle erforderlichen Schritte zum Aufbau, Umsetzung und Pflege eines Sicherheitsmanagement-Systems im Handwerksbetrieb aufgezeigt. Dadurch können Sie später den Gesamtaufwand abschätzen und sind in der Lage, zu entscheiden, was Sie selbst umsetzen können und wo externe Hilfe benötigt wird.

    Der Veranstaltung beantwortet u. a. folgende Fragen:

    Welche Schutzmaßnahmen sind erforderlich? Wie ermittle ich den Sicherheitsbedarf für mein Unternehmen? Welche Dokumente benötige ich? Was ist zu tun? Was kann ich selbst erledigen? Wo benötige ich externe Unterstützung? Wer kann mich unterstützen? Wie hoch ist der Zeitaufwand? Wie und wo kann ich mich informieren? Was kostet mich IT-Sicherheit?

    Das Seminar wird durch ein Aufbau-Webinar vertieft, das am 15.11.2018 von 17:00-18:30 Uhr stattfindet.

    10:00-15:00 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Braunschweiger Str. 53 31134 Hildesheim


  • 31. Okt. '18

    Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende am 31. Oktober

    Der Rollout von modernen Messeinrichtungen (mMe) und intelligenten Messsystemen hat
    offiziell begonnen. Die alten Stromzähler haben ausgedient und werden durch digitale
    Systeme ersetzt. Von dieser Umrüstung sind zahlreiche Handwerksbetriebe betroffen.

    In diesem Vortrag werden die wesentlichen anstehenden Herausforderungen aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende angesprochen.

    Wer ist betroffen? Was ändert sich? Welche Maßnahmen können für den Betrieb daraus entstehen? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Welche Rolle spielen Smart Home/ Smart Building-Technologien? Wie (IT-)sicher ist die Kommunikation der Messsysteme? Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen werden im Rahmen dieses Vortrags beantwortet.

    15:30-18:00 Uhr
    Neuloher-Hof Bremer Strasse 26 31608 Marklohe


  • 30. Okt. '18

    Workshop: Erfolgreiche Homepage-Erstellung

    Was sollten Sie wissen, wenn Sie eine Website für Ihr Unternehmen planen oder umgestalten möchten?

    Dieser Workshop führt Sie durch die entscheidenen Phasen der Planung wie Zielgruppenanalyse, optische Gestaltung der Website, die Strukturen einer Homepage und die rechtlichen Rahmenbedingungen.

    Durchgeführt wird der Workshop in Zusammenarbeit mit Melanie Okon (Online Marketing)

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 27.10.2018 an.

    15:00 - 18:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt Alacher Chaussee 10 99092 Erfurt


  • 29. Okt. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 29. Oktober in Bielefeld

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    Programm

    • Begrüßung (15 Minuten)
    • Vortrag: Digitales Bauen für KMU (30 Minuten)
    • Einführung zum Parcours (15 Minuten)
    • Parcours Teil 1
    • Mittagspause und Netzwerken (60 Minuten)
    • Parcours Teil 2
    • Abschlussworkshop (60 Minuten)
    • Netzwerken

    Die Teile 1 und 2 des Parcours umfassen insgesamt 5 Stunden. Die Aufteilung ist abhängig vom Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

    Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl für diese Formate ist begrenzt, damit Sie sich an den einzelnen Stationen im Parcours austauschen können und ausreichend Zeit zum Ausprobieren besteht.
    Bitte melden Sie sich schnell an und stornieren Sie Ihre Anmeldung notfalls wieder, falls Sie doch nicht teilnehmen können.

    https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

    10:00 - 18:00 Uhr
    HBZ Brackwede Fachbereich Bau e.V. Arnsberger Straße 1-3, 33647 Bielefeld


  • 24. Okt. '18

    Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk

    Längst haben mobile Endgeräte wie: Smartphones und Tablets, ihren Platz in den Abläufen und Prozessen der Handwerksbetriebe gefunden. Es bleibt jedoch die Herausforderung zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem kommen weitere mobile Systeme in den Focus des Handwerks, die neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben an Bedeutung gewinnen.

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 24. Okt. '18

    Mehr Zeit fürs Handwerk – nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung.

    MEHR ZEIT FÜRS HANDWERK." – unter diesem Motto erläutern Handwerker, wie sie dank des Einsatzes neuer Technik bessere Produkte herstellen, Arbeitszeiten effektiver gestalten und ihre Kunden zielgerichteter ansprechen. Zu den digitalen Vorreitern, die einen Einblick in ihre Arbeit geben, zählen unter anderem Metallbauer von Sicherheit Sockel aus Löbau, Zweiradmechaniker der Whitestone Bike GmbH aus Zittau und Orthopädietechniker der stamos+braun Prothesenwerk GmbH aus Dresden.

    Die kostenfreie Ganztags­Veranstaltung des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk und der Handwerkskammer Dresden "MEHR ZEIT FÜRS HANDWERK. Nutzen wir die Chancen der digitalen Welt" richtet sich an alle Handwerksfirmen - egal ob Kleinunternehmen oder Großbetrieb. Sie gibt Antworten auf eine Reihe von Fragen wie die folgenden:

    • Wie können die Abläufe im Büro durch den Einsatz von Software verbessert werden?
    • Welche Ansprüche haben die Kunden?
    • Wie können die Mitarbeiter entlastet werden?
    • Welche neuen innovativen Produkte können Kunden angeboten werden?
    • Wie haben Handwerker wieder mehr Zeit für ihr Handwerk?

    Ziel der Veranstaltung ist es, den Handwerkern Inspiration für ihre tägliche Arbeit zu geben, sie von den Erfahrungen anderer profitieren zu lassen und zu erfahren, was bereits heute in Unternehmen möglich ist. Dabei können die Teilnehmer aussuchen, welche Schwerpunkte sie setzen wollen. Die Gliederung der Tagung erlaubt es, in verschiedene Themenfelder hineinzuschnuppern.

    Hier geht es zur Anmeldung.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl, empfehlen wir Ihnen, sich zeitnah anzumelden.

    09:00 -17:00 Uhr
    Handwerkskammer Dresden; njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks; Am Lagerplatz 8; 01099 Dresden


  • 24. Okt. '18

    Workshop in Schwandorf: "Das Ersatzteil von morgen - Kleinteile selbst herstellen"

    Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar oder es gibt Schwierigkeiten ein beschädigtes Teil zu ersetzen?
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dieses Ersatzteil selber herzustellen?

    In diesem Workshop lernen Sie, was man für die Herstellung von Ersatzteilen mit 3D-Scan und 3D-Druck wissen muss:

    • Grundlagen
    • Scan eines Ersatzteils
    • Nachbearbeitung

    Wie funktioniert 3D-Druck?
    • Druckerarten
    • Materialien
    • Konstruktion

    Besteht die Möglichkeit einer Förderung?
    • Vorstellung Digitalbonus.Bayern

    Der Workshop ist kostenfrei.
    Eine Anmeldung ist bis sieben Tage vor Veranstaltung möglich.

    Weitere Termine des Workshops:

    09:00 - 12:30 Uhr
    HWK Schwandorf, Charlottenhof 1, 92421 Schwandorf


  • 23. Okt. '18

    Roadshow 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für das Handwerk

    Additive Manufacturing bzw. der 3D-Druck bietet Handwerksbetrieben vielfältige Möglichkeiten, um Produkte zu individualisieren, schneller zu entwickeln oder herzustellen. Die Veranstaltungen der Roadshow werden in Kooperation mit der Modellfabrik 3D-Druck des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau und den Handwerkskammern vor Ort durchgeführt. Sie zeigen anhand von Beispielen und Live-Demonstrationen verschiedene Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks im Handwerk sowie die Funktionsweise, Vorteile und auch Grenzen der einzelnen Verfahren.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Experten und erfolgreichen Anwendern ins Gespräch zu kommen, individuelle Fragen zu diskutieren und 3D-Drucker live im Einsatz zu erleben.

    08:00-16:00 Uhr
    Berufsbildungs- und Technologiezentrum, Schorbuser Weg 2 03051 Cottbus


  • 23. Okt. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 23. Oktober in Berlin

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    11:00 - 19:00 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer Berlin, großer Saal Mehringdamm 14, 10961 Berlin


  • 23. Okt. '18

    Workshop in Deggendorf: "Das Ersatzteil von morgen - Kleinteile selbst herstellen"

    Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar oder es gibt Schwierigkeiten ein beschädigtes Teil zu ersetzen?
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dieses Ersatzteil selber herzustellen?

    In diesem Workshop lernen Sie, was man für die Herstellung von Ersatzteilen mit 3D-Scan und 3D-Druck wissen muss:

    • Grundlagen
    • Scan eines Ersatzteils
    • Nachbearbeitung

    Wie funktioniert 3D-Druck?
    • Druckerarten
    • Materialien
    • Konstruktion

    Besteht die Möglichkeit einer Förderung?
    • Vorstellung Digitalbonus.Bayern

    Der Workshop ist kostenfrei.
    Eine Anmeldung ist bis sieben Tage vor Veranstaltung möglich.

    Der Workshop findet an drei weiteren Terminen statt:

    09:00 - 12:30 Uhr
    HWK Deggendorf, Graflinger Straße 105, 94469 Deggendorf


  • 11. Okt. '18

    Workshop: Digitale Produktionsprozesse – papierlose Fertigung

    Fertigungsprozesse können durch den Einsatz einer softwarebasierten Lösung optimiert werden – von der Auftragsübernahme über die Materialflusssteuerung bis hin zum Informationsmanagement.

    Der angebotene Workshop besteht aus einem Praxisbericht mit persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen sowie einer Diskussionsrunde, die Antworten geben soll auf die Fragen:

    • Welche Projekte sind vorstellbar?
    • Wie sind diese zu realisieren?
    • Was bedeutet die Umstellung für die Mitarbeiter?

    Durchgeführt wird der Workshop in Zusammenarbeit mit Belizar Pakic (Pakic GmbH), Uwe Kränke (Mediatechnik Baum GmbH), Peter Faßbinder & Frau Assunta Valente (SMS Business Software Solution
    GmbH)

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 08.10.2018 an.

    15:00 - 18:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt Alacher Chaussee 10 99092 Erfurt


  • 10. Okt. '18

    Das Werkzeug Virtuelle Inbetriebnahme am 10. Oktober

    Die Forderung der Kunden, Anlagen in immer kürzeren Zeitspannen aufzubauen und fertig zustellen, wächst. Der Einsatz neuer Verfahren ist daher unumgänglich. Der Projektablauf muss an den richtigen Stellen optimiert werden. Wollen auch Sie die Zeit zur Inbetriebnahme von Anlagen minimieren? Dann nutzen Sie das Werk­zeug der virtuellen Inbetriebnahme!

    Einsatzmöglichkeiten der virtuellen Inbetrieb­nahme

    • Testen von Produktionsabläufen unabhängig von der aufgebauten Anlage
    • Festlegen wichtiger Parameter (z.B. Positionen der einzelnen Sensoren) vorab
    • Durchführen von Machbarkeitsanalysen
    • Simulieren von Störfällen

    Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme

    • Aufwand vor Ort sinkt
    • Personalkosten werden reduziert
    • Risiko eines Terminverzugs ist geringer
    • Projekte sind transparenter

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich anhand einer 3D-Simulationssoftware selbst ein Bild über den Nut­zen der virtuellen Inbetriebnahme zu machen.

    08:00 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer in Landshut Am Lurzenhof 10b, 84036 Landshut


  • 26. Sep. '18

    Workshop: Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk

    Digitalisierung, was geht mich das an?

    Ob Smartphone, Tablet oder auch andere Geräte: Längst haben mobile Endgeräte
    ihren Platz in den Abläufen und den Prozessen der Handwerksbetriebe gefunden.
    Es bleibt jedoch die Herausforderung zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem rücken weitere mobile Systeme in den Fokus des Handwerks, die an Bedeutung gewinnen und neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben ebnen.

    In diesem Workshop werden verschiedene mobile Endgeräte (Smartphones und Tablets) eingesetzt. Dabei sollen die Teilnehmer selbst APPs installieren und testen. Ergänzt wird der Workshop durch den Einsatz von Systemen aus der virtuellen Realität (VR) und erweiterten Realität (AR). Hier können Lösungen für die Beratung der eigenen Kunden getestet werden.

    10:00 - 16:00 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V. (BFE) Donnerschweer Str. 184 26123 Oldenburg


  • 25. Sep. '18

    Workshop: Wandlungsprozess im Unternehmen - Digitalisierung erfolgreich umsetzen

    Veränderungsprozesse sind zunächst einmal nichts Neues. Was sich allerdings durch die Digitalisierung geändert hat, ist das Tempo, in der sich Arbeitsformen und -inhalte verändern. Daher ist es wichtig, dass alle Beteiligten der Veränderung aufgeschlossen gegenüber stehen.

    Angefangen von einer notwendigen Digitalisierungsstrategie, welche die Unternehmensführung aufstellen muss, betrifft die digitale Transformation alle unternehmerischen Bereiche – vom Mitarbeiter, über Produktion und Logistik bis hin zu Kunden und Lieferanten. Damit Digitalisierung gelingen kann, ist es notwendig, Werkzeuge für diesen Wandlungsprozess zu kennen und sie im Alltag richtig einzusetzen.

    Teilnehmer dieses Workshops lernen, wie sie die wichtigsten Elemente des Wandlungsprozesses – die Mitarbeiter – auf die Reise mitnehmen.

    • Wie erkennt man Stärken und Potenziale der Mitarbeiter und setzt sie gezielt ein?
    • Warum ist das Wissen über Persönlichkeitstypen, Herz und Verstand der Mitarbeiter genauso wichtig wie ein guter Fahrplan?
    • Wie beginnt man ein Change-Projekt und wie setzt man es erfolgreich um?

    Unter professioneller Anleitung erarbeiten Sie Ihre Antworten darauf in diesem Workshop.

    Diese Inhalte erwarten Sie:

    • Change Management – was und wie? 

    • Change Prozesse im Unternehmen – mit Herz und Verstand 

    • Planung und Umsetzung im Betrieb

    • Checkliste zur Umsetzung

    Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich
    bis 21. September 2018 unter christoph.krause@hwk-koblenz.de an.

    15:00-19:00 Uhr
    Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Koblenz, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 19. Sep. '18

    Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk

    Längst haben mobile Endgeräte wie: Smartphones und Tablets, ihren Platz in den Abläufen und Prozessen der Handwerksbetriebe gefunden. Es bleibt jedoch die Herausforderung zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem kommen weitere mobile Systeme in den Focus des Handwerks, die neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben an Bedeutung gewinnen.
    In dieser Veranstaltung werden sowohl die Endgeräte als auch die Anwendungen näher beleuchtet. Außerdem werden Informationen gegeben, wie bzw. wo speziell für das Handwerk geeignete APPs gefunden werden, die bereits vom Handwerk für das Handwerk erprobt und bewertet sind. Dazu werden auch die Grundsätze für die Verwendung von mobilen Geräten im betrieblichen Umfeld die Veranstaltung begleiten.
    Abschließend wird es einen Ausblick auf die Entwicklung im Bereich Endgeräte und Anwendungen geben, die sich derzeit aus Sicht des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk abzeichnen.

    17:00 - 19:30 Uhr
    HBZ Brackwede Fachbereich Bau e.V., Arnsbergerstr. 1 (Großer Medienraum), 33647 Bielefeld


  • 15. Sep. '18

    Was uns bewegt! - Digitalisierung im Handwerk erleben!

    Digitalisierung bewegt uns - jederzeit und in allen Lebensbereichen. Digitalisierung ist auch notwendig, muss für optimale Ergebnisse aber gezielt eingesetzt und gesteuert werden. Die Veranstaltung "Was uns bewegt! - Digitalisierung im Handwerk erleben" des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk (KDH) an der Handwerkskammer für Oberfranken findet am Samstag den 15. September von 09:30 - 17:00 Uhr statt. In Vorträgen und intensiven Workshops werden Handwerker zum Mitmachen eingeladen. Gemeinsam wird erarbeitet, welcher Voraussetzungen es für eine funktionierende digitale Strategie bedarf. Dazu gibt es eine Messe mit Fachausstellern, die digitale Werkzeuge anbieten. Alle Angebote - ob Referat, Workshop oder Messe - sind branchenübergreifend und gezielt auf das Handwerk abgestimmt.

    Das Handwerk hat mit seinen besonderen Strukturen bei allen Fragen rund um die Digitalisierung spezifische Bedarfe und Bedürfnisse. Entsprechend hat das KDH an der HWK für Oberfranken, das die Veranstaltung im Rahmen des bundesweiten Tag des Handwerks in Kooperation mit der Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation und der Universität Bayreuth organisiert, die Themen auf die kleineren und mittleren Handwerksbetriebe abgestimmt. So geht es in den Fachvorträgen um

    • passende Kommunikations-Kanäle im Online-Marketing
      (Gregor Faltin, Google Zukunftwerkstatt),
    • die Datenschutzgrundverordnung
      (Prof. Dr. Beatrix Weber, MLE, Institut für Informationssysteme, Hof),
    • den Datenschutz und die IT-Sicherheit
      (Sebastian Schreiber, Syss GmbH, Tübingen),
    • um die Einsatzmöglichkeiten von WhatsApp-Business
      (Michael Elbs, E4 Büro, Ravensburg),
    • um den betrieblichen Umgang mit privaten, mobilen Endgeräten
      (Katja Knödel, DATEV eG, Nürnberg),
    • oder um Cloud-Lösungen
      (Rafael Marcel Luna Gonzales, B.Sc., Mittelstand 4.0-Agentur Cloud, Osnabrück).

    Im Zentrum der jeweils zwei Stunden dauernden, intensiven Workshops stehen

    • die Informationssicherheit im Handwerk
      (Werner Schmit, Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V., Oldenburg),
    • die Suchmaschinenoptimierung und bezahlte Werbung,
    • und nützliche und nutzbare Google-Funktionalitäten wie Einträge in Google-Maps oder bei der Google-Suche
      (beide: Gregor Faltin, Google Zukunftwerkstatt).

    Details zu dem Vortragsprogramm und den Workshops, den Referenten und Räumlichkeiten, entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Veranstaltung.

    Ein wichtiger Hinweis: Der Besuch der Veranstaltung, aller Vorträge und Workshops ist kostenfrei. Allerdings bitten wir darum, sich wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen verbindlich für die Vorträge und Workshops anzumelden. Dieses können Sie direkt über das Formular auf der Website tun: https://www.hwk-oberfranken.de/DigitalisierungimHandwerk

    Anmeldeschluss ist der 04.September 2018

    09:30 - 17:00 Uhr
    Universität Bayreuth Universitätsstraße 30 95447 Bayreuth; Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation Universitätsstraße 9 95447 Bayreuth


  • 13. Sep. '18

    Chancen der virtuellen Inbetriebnahme, IT-Sicherheit und Förderungmöglichkeiten: Digitalisierung im Handwerk (Sep. 2018)

    Was ist virtuelle Inbetriebnahme und welchen Nutzen hat dieses digitale Werkzeug? Welche Rolle spielt die IT-Sicherheit bei der Digitalisierung? Besteht die Möglichkeit einer Förderung?

    Diese und weitere Fragen klären wir für Sie!

    • Bei der virtuellen Inbetriebnahme wird ein digitaler Zwilling einer Anlage erstellt, welcher ein paralleles Testen der Abläufe erlaubt. Dadurch werden sowohl Kosten als auch Zeit vor Ort beim Kunden eingespart.
    • Das Thema der IT-Sicherheit spielt bei der Digitali­sierung eine wichtige Rolle. Der Schutz von IT und Daten muss gewährleistet werden. Was genau es dabei zu beachten gibt, ist oftmals unklar.
    • Mit dem Förderprogramm Digitalbonus unterstützt der Freistaat Bayern kleine und mittlere Unterneh­men, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Zuschuss beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent.

    Aus der Zusammenarbeit der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Süd ist eine Schulung mit dem Titel „Das Werkzeug virtuelle Inbetriebnahme“ entstanden, die den Betrieben in der Region angeboten wird.

    Die Referenten stehen Ihnen während der Vorträge und beim abschließenden Get-together für Fragen gerne zur Verfügung.

    17:00-20:00 Uhr
    Handwerkskammer in Landshut Am Lurzenhof 10b 84036 Landshut


  • 12. Sep. '18

    Roadshow 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für das Handwerk

    Additive Manufacturing bzw. der 3D-Druck bietet Handwerksbetrieben vielfältige Möglichkeiten, um Produkte zu individualisieren, schneller zu entwickeln oder herzustellen. Die Veranstaltungen der Roadshow werden in Kooperation mit der Modellfabrik 3D-Druck des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau und den Handwerkskammern vor Ort durchgeführt. Sie zeigen anhand von Beispielen und Live-Demonstrationen verschiedene Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks im Handwerk sowie die Funktionsweise, Vorteile und auch Grenzen der einzelnen Verfahren.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Experten und erfolgreichen Anwendern ins Gespräch zu kommen, individuelle Fragen zu diskutieren und 3D-Drucker live im Einsatz zu erleben.

    Bildungszentrum Hansemann, Barbarastr. 7, 44357 Dortmund


  • 06. Sep. '18

    Digitale Fahrwerks- und Achsvermessung - Einstellung und Diagnose von intelligenten Fahrwerksystemen

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Überblick über intelligente Fahrwerksysteme und die Möglichkeiten der Einstellung und Diagnose mit Hilfe der digitalen Fahrwerks- und Achsvermessung.

    Eine korrekte Fahrwerks- und Achseinstellung ist die Grundvoraussetzung für ein stabiles Fahrverhalten und eine wichtige Basis für alle modernen Licht- und Assistenzsysteme. Daher ist es wichtig bei der Diagnose und Fehlersuche auch die Fahrwerks- und Achsgeometrie als mögliche Fehlerquelle in Betracht zu ziehen.

    Der zielgerichtete Einsatz digitaler Fahrwerks- und Achsmessgeräte sowie digitaler Diagnosegeräte ist dabei ein wichtiger Faktor um die Effizienz im Betrieb zu optimieren. Die Schulung ist herstellerunabhängig und für markengebundene und freie Werkstätten konzipiert.

    08-16:30 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken, KFZ-Halle A, Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 05. Sep. '18

    Mobile Endgeräte und IT-Sicherheit im Handwerk

    Längst haben mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets ihren Platz in den Abläufen und Prozessen der Handwerksbetriebe gefunden. Es bleibt jedoch die Herausforderung zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem rücken weitere mobile Systeme in den Fokus des Handwerks, die neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben eröffnen. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Möglichkeit sich Anzumelden finden Sie unter dem folgenden Link.

    Dieses Seminar ist kostenfrei und für alle Handwerkerinnen und Handwerker geöffnet.

    Inhalt:

    • Einführungsvortrag: Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk
    • Einsatz Smartphones und Tablets
    • Arbeiten mit dem APP-Atlas
    • Tests verschiedener Anwendungen
    • Einführungsvortrag : AR und VR-Technologien, mit Demonstration
    • Arbeiten mit AR- und VR-Technologien in der Planung und Kundenberatung
    • Erstellen von 360 Grad-Zeichnungen und Fotos
    • IT-Sicherheit für mobile Endgeräte im Betrieb
    • Mobile Device Management

    Die Plätze der Veranstaltung sind begrenzt. Melden Sie sich daher gerne zeitnah an.

    11:00 - 16:00 Uhr
    Campus Handwerk, Seeweg 4, 30827 Garbsen


  • 04. Sep. '18

    Digitale Fahrwerks- und Achsvermessung - Einstellung und Diagnose von intelligenten Fahrwerksystemen

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Überblick über intelligente Fahrwerksysteme und die Möglichkeiten der Einstellung und Diagnose mit Hilfe der digitalen Fahrwerks- und Achsvermessung.

    Eine korrekte Fahrwerks- und Achseinstellung ist die Grundvoraussetzung für ein stabiles Fahrverhalten und eine wichtige Basis für alle modernen Licht- und Assistenzsysteme. Daher ist es wichtig bei der Diagnose und Fehlersuche auch die Fahrwerks- und Achsgeometrie als mögliche Fehlerquelle in Betracht zu ziehen.

    Der zielgerichtete Einsatz digitaler Fahrwerks- und Achsmessgeräte sowie digitaler Diagnosegeräte ist dabei ein wichtiger Faktor um die Effizienz im Betrieb zu optimieren. Die Schulung ist herstellerunabhängig und für markengebundene und freie Werkstätten konzipiert.

    08-16:30 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken, KFZ-Halle A, Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth,


  • 30. Aug. '18

    Innovationspfad Digitales Bauen am 30. August in Cottbus

    Der Innovationspfad ist begehbarer Parcours, auf dem Sie die Möglichkeit haben, nützliche Anwendungen und Werkzeuge für das Baugewerbe hautnah zu erleben. Bestehend aus verschiedenen Stationen, die an typische betriebliche Abläufe angelehnt sind – also von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme sowie bis zum Kundenservice. Auf dem Pfad können Sie persönlich austesten, was es auf dem Markt so gibt.

    Programm

    • Begrüßung (15 Minuten)
    • Vortrag: Digitales Bauen für KMU (30 Minuten)
    • Einführung zum Parcours (15 Minuten)
    • Parcours Teil 1
    • Mittagspause und Netzwerken (60 Minuten)
    • Parcours Teil 2
    • Abschlussworkshop (60 Minuten)
    • Netzwerken

    Die Teile 1 und 2 des Parcours umfassen insgesamt 5 Stunden. Die Aufteilung ist abhängig vom Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

    Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl für diese Formate ist begrenzt, damit Sie sich an den einzelnen Stationen im Parcours austauschen können und ausreichend Zeit zum Ausprobieren besteht.
    Bitte melden Sie sich schnell an und stornieren Sie Ihre Anmeldung notfalls wieder, falls Sie doch nicht teilnehmen können.

    https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

    10:00 - 18:00 Uhr
    Zentrum für Digitalisierung der Planungs- und Bauwirtschaft, Werner-Seelenbinder-Str. 24, 01983 Großräschen​​​​​​​


  • 27. Aug. '18

    Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende am 27. August

    Der Rollout von modernen Messeinrichtungen (mMe) und intelligenten Messsystemen hat
    offiziell begonnen. Die alten Stromzähler haben ausgedient und werden durch digitale
    Systeme ersetzt. Von dieser Umrüstung sind zahlreiche Handwerksbetriebe betroffen.

    In diesem Vortrag werden die wesentlichen anstehenden Herausforderungen aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende angesprochen.

    Wer ist betroffen? Was ändert sich? Welche Maßnahmen können für den Betrieb daraus entstehen? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Welche Rolle spielen Smart Home/ Smart Building-Technologien? Wie (IT-)sicher ist die Kommunikation der Messsysteme? Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen werden im Rahmen dieses Vortrags beantwortet.

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 21. Aug. '18

    Wie sichere ich meinen Handwerksbetrieb zum Internet ab? – Sicherheitsgateways im Einsatz am 21. August

    Die Digitalisierung und das Wachstum des Internets bringen nicht nur eine steigende Zahl von Nutzungsmöglichkeiten mit sich, die das Privat- und Arbeitsleben erleichtern können, sondern es geht auch einher mit einer wachsenden Anzahl von Angriffsversuchen auf Daten und die vernetzten Systeme. Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden sehen sich in zunehmenden Maße Attacken ausgesetzt, die über das Internet gezielt oder wahllos eingeleitet werden. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe (kleine Unternehmen).

    Die Veranstaltung wird am Nachmittag von 15:00 - 18:30 fortgesetzt.

    10:30-13:00 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Braunschweiger Str. 53 31134 Hildesheim


  • 20. Aug. '18

    'Fachforum zur Datenschutzgrundverordnung und GoBD

    „Langsam wird es ernst, Betriebe müssen reagieren! Wenn der Datenschutz und das Finanzamt vor der Tür stehen…“

    Die zwei großen Themen die Handwerksbetriebe in Deutschland momentan beschäftigen sollten, sind erstens die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und zweitens die Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie dem Datenzugriff (kurz GoBD).

    Zu diesen beiden Themen gibt es derzeit sehr viele Unklarheiten, viele Gerüchte und noch mehr gefährliches Halbwissen. Bei Nichteinhalten der gesetzlichen Vorgaben und Unregelmäßigkeiten können neben finanziellen Konsequenzen auch strafrechtliche Maßnahmen eingeleitet werden.

    In diesem Praxisforum werden wir mit professionellen Referenten versuchen, diese Gerüchte und die Halbwahrheiten zu beseitigen, Fakten darzustellen und Lösungsansätze für Handwerksbetriebe aufzuzeigen.

    Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. August 2018 an.

    10:00 - 12:30 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt, Große Mensa; Alacher Chaussee 10, 99092 Erfurt


  • 11. Jul. '18

    Cyber-Sicherheitstag - Sicherheit für Handwerksbetriebe

    Cyber-Risiken erkennen, Schutzmaßnahmen ergreifen – mit diesen Themen richtet sich der 23. Cyber-Sicherheitstag, der von der Allianz für Cyber-Sicherheit, dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und der Handwerkskammer Münster ausgerichtet wird, explizit an unsere Handwerksbetriebe.

    Egal, ob große Konzerne oder kleine Betriebe – fast alle Unternehmen greifen auf digitale Lösungen zurück, die mit dem Internet verbunden sind. Damit gehen jedoch immer auch Sicherheitslücken einher.

    Daher spielt die Cyber-Sicherheit für alle eine zentrale Rolle, um sich entsprechend vor möglichen Eingriffen von außen zu schützen. Denn mit der Anwendung der zahlreichen Möglichkeiten, entstehen immer auch Risiken, welche auf dieser Veranstaltung umfassend thematisiert werden.

    Am 11. Juli 2018 sind Anwender und Anwenderinnen aus Handwerksunternehmen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Handwerksorganisationen herzlich nach Münster eingeladen, um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich IT-Sicherheit zu informieren.

    Das Vormittagsprogramm richtet sich dabei primär an Handwerksorganisationen, der zweite Teil der Veranstaltung an die Handwerksbetriebe. Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen und Best-Practice-Beispiele sorgen für anschauliche Einblicke in die betriebliche Praxis.

    Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen spannenden Austausch mit Ihnen!

    Bitte melden Sie sich hier an.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an Juliane Haase
    Tel. +49 30 20619-269, E-Mail: haase@zdh.de).

    10:00 - 17:00 Uhr
    Handwerkskammer Bildungszentrum, Echelmeyerstraße 1-2, 48163 Münster


  • 05. Jul. '18

    Workshop: Digitalisierung erfolgreich umsetzen - Der Wandlungsprozess im Unternehmen

    Veränderungsprozesse sind zunächst einmal nichts Neues. Was sich allerdings durch die Digitalisierung geändert hat, ist das Tempo, in der sich Arbeitsformen und –inhalte verändern. Daher ist es wichtig, dass alle Beteiligten der Veränderung aufgeschlossen gegenüber stehen.

    Angefangen von einer notwendigen Digitalisierungsstrategie, welche die Unternehmensführung aufstellen muss, betrifft die digitale Transformation alle unternehmerischen Bereiche, vom Mitarbeiter, über Produktion und Logistik bis hin zu Kunden und Lieferanten. Damit Digitalisierung gelingen kann, ist es notwendig, Werkzeuge für diesen Wandlungsprozess zu kennen und sie im Alltag richtig einzusetzen.

    Teilnehmer dieses Workshops lernen, wie sie Ihre Mitarbeiter auf die Reise mitnehmen.

    Wie erkennt man Stärken und Potenziale der Mitarbeiter und setzt sie gezielt ein? Wie gelingt Veränderung, so dass der Betrieb am Ende gestärkt daraus hervor geht? Welche Werkzeuge sind dafür werden?
    Finden Sie Ihre Antworten darauf in diesem Workshop.

    Der Workshop wird durchgeführt vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk - Schaufenster Geschäftsmodelle in
    Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Berlin.

    Programminhalte
    · Was bedeutet es für die Belegschaft, Veränderungen mitzutragen
    · Durchhalten & Weitermachen im Team
    · Alle Personen im Unternehmen auf den Weg „mitnehmen“
    · Das eigene Vorgehen bei Veränderungen

    15:00-19:00 Uhr
    Handwerkskammer Berlin, Blücherstraße 68, 10961 Berlin


  • 26. Jun. '18

    3-Tages-Workshop für Berater der Handwerksorganisationen: „Wertversprechen gestalten – Produkte und Dienstleistungen im Handwerk entwickeln“

    Die digitale Transformation stellt besondere Anforderungen an die Auseinandersetzung mit den
    althergebrachten Geschäftsmodellen, sprich der Art und Weise wie Unternehmen Werte
    schöpfen, Ressourcen einsetzen und die eigenen Fähigkeiten an Kunden vermitteln.

    Die Veranstaltung „Wertversprechen gestalten – Produkte und Dienstleistungen im Handwerk
    strategisch entwickeln“ beinhaltet ein intensives dreitägiges Training mit hohem Anteil
    interaktiver Lerninhalte. Sie werden praxisnah aber theoretisch-konzeptionell fundiert an die
    relevanten Themen und Inhalte herangeführt. So oft wie möglich werden spezifische Beispiele
    aus dem Handwerk gezeigt und diese im Detail analysiert.

    09:00 -16:30 Uhr
    Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Christinenstr. 18/19, 10119 Berlin


  • 14. Jun. '18

    Roadshow 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für das Handwerk

    Additive Manufacturing bzw. der 3D-Druck bietet Handwerksbetrieben vielfältige Möglichkeiten, um Produkte zu individualisieren, schneller zu entwickeln oder herzustellen. Die Veranstaltungen der Roadshow werden in Kooperation mit der Modellfabrik 3D-Druck des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau und den Handwerkskammern vor Ort durchgeführt. Sie zeigen anhand von Beispielen und Live-Demonstrationen verschiedene Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks im Handwerk sowie die Funktionsweise, Vorteile und auch Grenzen der einzelnen Verfahren.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Experten und erfolgreichen Anwendern ins Gespräch zu kommen, individuelle Fragen zu diskutieren und 3D-Drucker live im Einsatz zu erleben.

    15:00-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, Schwaaner Landstraße 8, 18055 Rostock


  • 12. Jun. '18

    Lösungen für den sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten am 12. Juni

    Mal eben von der Baustelle auf Auftragsdaten, die im Betrieb gespeichert sind, zugreifen. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, die der Fernzugriff für den Handwerksbetrieb bietet.
    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Handwerksbetrieben standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff von unterwegs, zuhause oder beim Kunden auf Unternehmens-Daten und/oder -IT-Systeme zu ermöglichen. Das ist sehr bequem und spart viel Zeit. Hier lauern aber auch Gefahren für Cyberangriffe. Die Bedrohungen und ihre Komplexität haben sich ebenso weiterentwickelt wie die Produkte für Fernzugriffslösungen (Remote Access-Industrie).

    In der Veranstaltung werden sowohl Konzepte wie aktuelle Lösungen für den sichereren Fernzugriff in Theorie und Praxis aufgezeigt.

    15:30 - 18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 29. Mai. '18

    Roadshow 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für das Handwerk

    Additive Manufacturing bzw. der 3D-Druck bietet Handwerksbetrieben vielfältige Möglichkeiten, um Produkte zu individualisieren, schneller zu entwickeln oder herzustellen. Die Veranstaltungen der Roadshow werden in Kooperation mit der Modellfabrik 3D-Druck des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau und den Handwerkskammern vor Ort durchgeführt. Sie zeigen anhand von Beispielen und Live-Demonstrationen verschiedene Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks im Handwerk sowie die Funktionsweise, Vorteile und auch Grenzen der einzelnen Verfahren.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Experten und erfolgreichen Anwendern ins Gespräch zu kommen, individuelle Fragen zu diskutieren und 3D-Drucker live im Einsatz zu erleben.

    17:00 - 21:00 Uhr
    Handwerkskammer des Saarlandes, Hohenzollernstraße 47-49, Großer Saal, 66117 Saarbrücken


  • 22. Mai. '18

    Maßnahmen und Checklisten für ein sicheres IT-Netz im Handwerk am 22. Mai und 4. Juni

    In der Veranstaltung wird anhand eines fiktiven Handwerksbetriebs die Vorgehensweise zur Entwicklung und Umsetzung eines IT-Sicherheits-Konzeptes aufgezeigt.

    Angefangen von den benötigten Dokumenten über die Bereiche Organisation, Infrastruktur, Technik, Personal bis hin zum Notfall-Management werden alle erforderlichen Maßnahmen betrachtet. Dabei kommen auch Checklisten zum Einsatz.

    Ihnen werden in einem ganzheitlichen Ansatz praxisorientiert alle erforderlichen Schritte zum Aufbau, Umsetzung und Pflege eines Sicherheitsmanagement-Systems im Handwerksbetrieb aufgezeigt. Dadurch können Sie später den Gesamtaufwand abschätzen und sind in der Lage, zu entscheiden, was Sie selbst umsetzen können und wo externe Hilfe benötigt wird.

    Der Veranstaltung beantwortet u. a. folgende Fragen:

    Welche Schutzmaßnahmen sind erforderlich? Wie ermittle ich den Sicherheitsbedarf für mein Unternehmen? Welche Dokumente benötige ich? Was ist zu tun? Was kann ich selbst erledigen? Wo benötige ich externe Unterstützung? Wer kann mich unterstützen? Wie hoch ist der Zeitaufwand? Wie und wo kann ich mich informieren? Was kostet mich IT-Sicherheit?

    Das Seminar wird durch ein Aufbau-Webinar vertieft, das am 04.06.2018 von 17:00-18:30 Uhr stattfindet.

    10:00 - 15:00 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Osnabrück Am Schölerberg 9 49082 Osnabrück


  • 18. Mai. '18

    Das Werkzeug - Virtuelle Inbetriebnahme

    Die Forderung der Kunden, Anlagen in immer kürzeren Zeitspannen aufzubauen und fertig zu stellen, wächst. Der Einsatz neuer Verfahren ist daher unumgänglich. Der Projektablauf muss an den richtigen Stellen optimiert werden.

    Wollen auch Sie die Zeit zur Inbetriebnahme von Anlagen minimieren? Dann nutzen Sie das Werkzeug der virtuellen Inbetriebnahme!

    Einsatzmöglichkeiten der virtuellen Inbetriebnahme:
    • Testen von Produktionsabläufen unabhängig von der aufgebauten Anlage
    • Festlegen wichtiger Parameter (z.B. Positionen der einzelnen Sensoren) vorab
    • Durchführen von Machbarkeitsanalysen
    • Simulieren von Störfällen Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme

    Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme:
    • Aufwand vor Ort sinkt
    • Personalkosten werden reduziert
    • Risiko eines Terminverzugs ist geringer
    • Projekte sind transparenter

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich anhand einer 3D-Simulationssoftware selbst ein Bild über den Nutzen der virtuellen Inbetriebnahme zu machen.

    08:00-16:30 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken (BTZ Bayreuth) Gebäude D, Raum 1.1 Äußere Badstraße 24 95448 Bayreuth


  • 17. Mai. '18

    Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk

    Längst haben mobile Endgeräte wie: Smartphones und Tablets, ihren Platz in den Abläufen und Prozessen der Handwerksbetriebe gefunden. Es bleibt jedoch die Herausforderung zu erkennen, welche Anwendung (APP) für welches Gerät bzw. welche Aufgabe die richtige ist. Zudem kommen weitere mobile Systeme in den Fokus des Handwerks, die neue Wege in der Kundenberatung und der Abwicklung von Service- und Instandhaltungsaufgaben an Bedeutung gewinnen.
    Abschließend wird es einen Ausblick auf die Entwicklung im Bereich Endgeräte und Anwendungen geben, die sich derzeit aus Sicht des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk abzeichnen.

    15:30-18:00 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Hannover Berliner Allee 17 30175 Hannover


  • 16. Mai. '18

    Wandlungsprozess im Unternehmen - Digitalisierung erfolgreich umsetzen

    Veränderungsprozesse sind zunächst einmal nichts Neues. Was sich allerdings durch die Digitalisierung geändert hat, ist das Tempo, in der sich Arbeitsformen und –inhalte verändern. Daher ist es wichtig, dass alle Beteiligten der Veränderung aufgeschlossen gegenüber stehen.

    Teilnehmer dieses Workshops lernen, wie sie die wichtigsten Elemente des Wandlungsprozesses - die Mitarbeiter - auf die Reise mitnehmen.

    Wie erkennt man Stärken und Potenziale der Mitarbeiter und setzt sie gezielt ein? Warum ist das Wissen über Persönlichkeitstypen, Herz und Verstand der Mitarbeiter genauso wichtig wie ein guter Fahrplan? Wie beginnt man ein Change-Projekt und wie setzt man es erfolgreich um? Unter professioneller Anleitung erarbeiten Sie Ihre Antworten darauf in diesem Workshop.

    15.00 Uhr
    Handwerkskammer Berlin, Blücherstraße 68, 10961 Berlin


  • 15. Mai. '18

    Das Werkzeug Virtuelle Inbetriebnahme am 15. Mai

    Die Forderung der Kunden, Anlagen in immer kürzeren Zeitspannen aufzubauen und fertig zustellen, wächst. Der Einsatz neuer Verfahren ist daher unumgänglich. Der Projektablauf muss an den richtigen Stellen optimiert werden. Wollen auch Sie die Zeit zur Inbetriebnahme von Anlagen minimieren? Dann nutzen Sie das Werk­zeug der virtuellen Inbetriebnahme!

    Einsatzmöglichkeiten der virtuellen Inbetrieb­nahme

    • Testen von Produktionsabläufen unabhängig von der aufgebauten Anlage
    • Festlegen wichtiger Parameter (z.B. Positionen der einzelnen Sensoren) vorab
    • Durchführen von Machbarkeitsanalysen
    • Simulieren von Störfällen

    Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme

    • Aufwand vor Ort sinkt
    • Personalkosten werden reduziert
    • Risiko eines Terminverzugs ist geringer
    • Projekte sind transparenter

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich anhand einer 3D-Simulationssoftware selbst ein Bild über den Nut­zen der virtuellen Inbetriebnahme zu machen.

    08:00-16:30 Uhr
    Handwerkskammer in Deggendorf Graflinger Straße 105 94469 Deggendorf


  • 14. Mai. '18

    Digitalisierung im Handwerk - Ihre Risiken, Ihre Chancen

    Das Thema Digitalisierung begegnet uns in nahezu allen Bereichen und Zusammenhängen. Seit einiger Zeit ist dies auch ein zentrales Thema im Handwerk. Das Besondere ist, dass dies alle Gewerke betrifft. Für viele Betriebe haben sich daraus bereits echte Chancen entwickelt, viele andere sehen aber vor allem Risiken in dieser Entwicklung. Insgesamt haben sich etwa 20% der Handwerksbetriebe dem Thema „Digitalisierung“ geöffnet. Das ist eindeutig zu wenig.

    In dieser Veranstaltung sollen daher besonders die Risiken und Chancen anhand von Beispielen aufgezeigt werden. Dazu werden auch Werkzeuge vorgestellt, die für jeden Betrieb geeignet sind, um den Weg in die Digitalisierung zu gehen. Zudem wird es einen Ausblick auf technische Entwicklungen im Bereich Endgeräte und Anwendungen geben, die aus Sicht des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk von besonderer Bedeutung sind. Abschließend werden Fragen der IT-Sicherheit und Lösungsmöglichkeiten erörtert.

    Kreishandwerkerschaft Cloppenburg, Pingel-Anton 10, 49661 Cloppenburg


  • 09. Mai. '18

    Aktuelle Licht- und Assistenzsysteme am 9. Mai 2018

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Überblick über aktuelle Licht- und Assistenzsysteme der verschiedenen Hersteller. Die Anzahl der verwendeten Licht- und Assistenzsysteme wird von Tag zu Tag größer und deren Funktionen immer komplexer. Dies stellt Kfz-Betriebe im Bereich der Einstellung und Diagnose solcher Systeme vor große Herausforderungen.

    Eine korrekte Einstellung und Kalibrierung der zahlreichen, digital vernetzten Sensoren, wie z.B. Radarsensor, ist die Grundvoraussetzung für eine fehlerfreie Funktion. Um diese Arbeiten durchführen zu können ist die Einbindung digitaler Diagnosegeräte heutzutage unumgänglich. Die Schulung ist herstellerunabhängig und für markengebundene und freie Werkstätten konzipiert. Alle weiteren Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

    8-16:30 Uhr Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken, KFZ-Halle A Kerschensteinerstraße 8 95448 Bayreuth


  • 08. Mai. '18

    Aktuelle Licht- und Assistenzsysteme am 8. Mai 2018

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Überblick über aktuelle Licht- und Assistenzsysteme der verschiedenen Hersteller. Die Anzahl der verwendeten Licht- und Assistenzsysteme wird von Tag zu Tag größer und deren Funktionen immer komplexer. Dies stellt Kfz-Betriebe im Bereich der Einstellung und Diagnose solcher Systeme vor große Herausforderungen.

    Eine korrekte Einstellung und Kalibrierung der zahlreichen, digital vernetzten Sensoren, wie z.B. Radarsensor, ist die Grundvoraussetzung für eine fehlerfreie Funktion. Um diese Arbeiten durchführen zu können ist die Einbindung digitaler Diagnosegeräte heutzutage unumgänglich. Die Schulung ist herstellerunabhängig und für markengebundene und freie Werkstätten konzipiert. Alle weiteren Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

    8:00-16:30 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken (BTZ Bayreuth) KFZ-Halle A Kerschensteinerstraße 8 95448 Bayreuth


  • 08. Mai. '18

    Chancen in der Produktpräsentation – Mit Emotionen den Kunden begeistern am 8. Mai 2018

    Handarbeit, Tradition, Regionalität, Qualität, Heimatliebe…Bäckereien und Konditoreien haben ihren Kunden
    einige Argumente zu bieten, die sie vom Kauf ihrer Produkte überzeugen sollen. Doch erst wenn diese richtig verpackt an den Kunden kommuniziert und Emotionen gezielt eingesetzt werden, kann man einen zusätzlichen Mehrwert für seine Kunden schaffen, diese begeistern und an sich binden. Gerade die Digitalisierung bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.

    Ziel dieses Workshops ist das Erarbeiten von verschiedenen Möglichkeiten und Instrumenten, wie im Rahmen der Digitalisierung Emotionen als Teil des Marketings von Bäckereien und Konditoreien eingesetzt werden können.

    Als Basis lernen Sie die Grundlagen der Food-Fotografie kennen, d.h. Produkte, Backstube oder Laden gut in Szene zu setzen und gewinnbringend zum Einsatz zu bringen. Hierbei geht es insbesondere um Lebensmitteldrucker zur Umsetzung von individuellen Kundenwünschen, verschiedene Werbetechniken (z.B. Gehsteigaufsteller oder Bildschirme) und die Einbindung der Aufnahmen auf Ihre Homepage und Social Media Kanälen.

    9-16:30 Uhr Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken (BTZ Bayreuth) Showroom, Halle G Kerschensteinerstraße 8 95448 Bayreuth


  • 07. Mai. '18

    Smartphones im Geschäftsalltag des Handwerks nutzen, aber sicher!

    In der Veranstaltung wird anhand eines fiktiven Handwerksbetriebs die Vorgehensweise zur Entwicklung und Umsetzung eines IT-Sicherheits-Konzeptes aufgezeigt.

    Angefangen von den benötigten Dokumenten über die Bereiche Organisation, Infrastruktur, Technik, Personal bis hin zum Notfall-Management werden alle erforderlichen Maßnahmen betrachtet. Dabei kommen auch Checklisten zum Einsatz.

    Ihnen werden in einem ganzheitlichen Ansatz praxisorientiert alle erforderlichen Schritte zum Aufbau, Umsetzung und Pflege eines Sicherheitsmanagement-Systems im Handwerksbetrieb aufgezeigt. Dadurch können Sie später den Gesamtaufwand abschätzen und sind in der Lage, zu entscheiden, was Sie selbst umsetzen können und wo externe Hilfe benötigt wird.

    Das Aufbau-Webinar zur Vertiefung findet direkt am 08.05.2018 von 17:00-18:30 Uhr statt.

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 03. Mai. '18

    Mobiles Arbeiten im Handwerk

    Bei der virtuellen Inbetriebnahme wird ein digitaler Zwilling einer Anlage erstellt, welcher ein paralleles Testen der Abläufe erlaubt. Dadurch werden sowohl Kosten als auch Zeit vor Ort beim Kunden eingespart. Die Vorteile dieses digitalen Werkzeugs werden Ihnen anhand einer Live-Demo dargestellt.

    Für den Handwerker der Zukunft kann das Tablet ein wichtiges Arbeitsmittel werden. Angefangen vom Dokumenten-Management, der mobilen Auftragsabwicklung bis zur rechtssicheren Archivierung und Zeiterfassung stellen wir Ihnen in unserer Fachveranstaltung eine kompakte Software-Lösung vor, die auch serienmäßig mitgelieferte Schnittstellen wie DATA-NORM Online, GAEB, u.v.m. bietet.

    Praktische Erfahrungen zur Einführung der mobilen Auftragsbearbeitung mittels dieser App schildert ein Betriebsinhaber, der die Vorteile im täglichen Einsatz kennt.

    Natürlich spielt das Thema der IT-Sicherheit bei der Digitalisierung eine wichtige Rolle. An diesem Abend werden Ihnen Cyber-Risiken anschaulich vor Augen geführt sowie die besonderen Gefahren für Maschinen und Anlagen genauer dargelegt. Wirtschaftliche und wirksame Maßnahmen zum Schutz von IT und Daten runden den Beitrag ab.
    Alle weiteren Infos und Anmeldung finden Sie hier.

    17-20:30 Uhr Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken (BTZ Bayreuth) Showroom, Halle G Kerschensteiner Straße 8 95448 Bayreuth


  • 03. Mai. '18

    Wie sichere ich meinen Handwerksbetrieb zum Internet ab? – Sicherheitsgateways im Einsatz

    Die Digitalisierung und das Wachstum des Internets bringen nicht nur eine steigende Zahl von Nutzungsmöglichkeiten mit sich, die das Privat- und Arbeitsleben erleichtern können, sondern es geht auch einher mit einer wachsenden Anzahl von Angriffsversuchen auf Daten und die vernetzten Systeme. Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden sehen sich in zunehmenden Maße Attacken ausgesetzt, die über das Internet gezielt oder wahllos eingeleitet werden. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe (kleine Unternehmen).

    15:30-18:00 Uhr
    Sparkasse Schaumburg Bahnhofstr. 3-5 31675 Bückeburg


  • 18. Apr. '18

    Chancen der virtuellen Inbetriebnahme, IT-Sicherheit und Förderungmöglichkeiten: Digitalisierung im Handwerk im April 2018

    Was ist virtuelle Inbetriebnahme und welchen Nutzen hat dieses digitale Werkzeug? Welche Rolle spielt die IT-Sicherheit bei der Digitalisierung? Besteht die Möglichkeit einer Förderung?

    Diese und weitere Fragen klären wir für Sie!

    • Bei der virtuellen Inbetriebnahme wird ein digitaler Zwilling einer Anlage erstellt, welcher ein paralleles Testen der Abläufe erlaubt. Dadurch werden sowohl Kosten als auch Zeit vor Ort beim Kunden eingespart.
    • Das Thema der IT-Sicherheit spielt bei der Digitali­sierung eine wichtige Rolle. Der Schutz von IT und Daten muss gewährleistet werden. Was genau es dabei zu beachten gibt, ist oftmals unklar.
    • Mit dem Förderprogramm Digitalbonus unterstützt der Freistaat Bayern kleine und mittlere Unterneh­men, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Zuschuss beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent.

    Aus der Zusammenarbeit der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Süd ist eine Schulung mit dem Titel „Das Werkzeug virtuelle Inbetriebnahme“ entstanden, die den Betrieben der Region angeboten wird.

    Die Referenten stehen Ihnen während der Vorträge und beim abschließenden Get-together für Fragen gerne zur Verfügung.

    17:00-20:00 Uhr
    Handwerkskammer in Deggendorf Graflinger Straße 105 94469 Deggendorf


  • 17. Mär. '18

    Chancen in der Produktpräsentation – Mit Emotionen den Kunden begeistern

    Handarbeit, Tradition, Regionalität, Qualität, Heimatliebe…Bäckereien und Konditoreien haben ihren Kunden
    einige Argumente zu bieten, die sie vom Kauf ihrer Produkte überzeugen sollen. Doch erst wenn diese richtig verpackt an den Kunden kommuniziert und Emotionen gezielt eingesetzt werden, kann man einen zusätzlichen Mehrwert für seine Kunden schaffen, diese begeistern und an sich binden. Gerade die Digitalisierung bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.

    Termin ausgebucht – Weiterer Termin: 08.05.2018

    Ziel dieses Workshops ist das Erarbeiten von verschiedenen Möglichkeiten und Instrumenten, wie im Rahmen der Digitalisierung Emotionen als Teil des Marketings von Bäckereien und Konditoreien eingesetzt werden können.

    Als Basis lernen Sie die Grundlagen der Food-Fotografie kennen, d.h. Produkte, Backstube oder Laden gut in Szene zu setzen und gewinnbringend zum Einsatz zu bringen. Hierbei geht es insbesondere um Lebensmitteldrucker zur Umsetzung von individuellen Kundenwünschen, verschiedene Werbetechniken (z.B. Gehsteigaufsteller oder Bildschirme) und die Einbindung der Aufnahmen auf Ihre Homepage und Social Media Kanälen.

    09:00 - 17:00 Uhr
    BTZ Bayreuth Showroom Halle G Kerschensteinerstraße 8 95448 Bayreuth


  • 08. Mär. '18

    Dialogforum „Digitales Handwerk“

    Einladung zum Dialogforum „Digitales Handwerk“ auf der IHM 2018

    Wie wird künstliche Intelligenz das Handwerk verändern? Welche Chancen bietet 3D-Druck für das Handwerk? Wie gelingt die Digitalisierung in der Praxis? Wenn Sie Antworten auf diese Fragen suchen und zu diesen Themen mit unseren Praktikern und Experten diskutieren möchten, sind Sie beim Dialogforum "Digitales Handwerk" genau richtig.

    Wir laden Sie recht herzlich ein zum

    Dialogforum „Digitales Handwerk“
    am 8. März 2018 ab 14 Uhr
    im Forum „Treffpunkt Fachbesucher“ (Halle C1 / Stand C1.462)

    Das Dialogforum beginnt mit einem Ausblick auf die digitalen Trends, die das Handwerk künftig prägen werden - angefangen vom Wandel durch Plattformökonomie bis hin zu den bevorstehenden Veränderungen durch Künstliche Intelligenz. Im Anschluss widmen wir uns bei einer Podiumsdiskussion der heutigen Praxis, indem wir gelungene Digitalisierungsvorhaben von Handwerksbetrieben vorstellen. Danach startet die Diskussion mit allen Podiumsteilnehmern und allen interessierten Besucherinnen und Besuchern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen spannenden Austausch mit Ihnen! Hier geht's zur Anmeldung!

    14:00 - 19:00 Uhr
    Messe München, Eingang West, Am Messesee, 81829 München, Forum „Treffpunkt Fachbesucher“ (Halle C1 / Stand C1.462)


  • 02. Mär. '18

    DS-GVO: Neue Regelungen ab Mai 2018

    Im Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union in Kraft.
    Diese enthält umfangreiche Änderungen im Datenschutz, die auch das Bundesdatenschutzgesetz
    betreffen. Dieses wurde mittlerweile durch die Bundesregierung novelliert und im
    Bundesrat bestätigt und tritt am 25. Mai 2018 in Kraft.
    Betroffenen Rechte wurden in der neuen Verordnung gestärkt und empfindliche Sanktionen
    bei Datenschutzverstößen verankert. Alle Unternehmen müssen sich aus diesem Grund
    schnellstmöglich und intensiv mit den neuen Anforderungen des Datenschutzes beschäftigen
    und die Auswirkungen auf ihre Geschäftsprozesse analysieren und Maßnahmen ableiten.

    Zielgruppe: Handwerk

    Ihr Nutzen: Die Veranstaltung gibt einen kompakten Überblick über die Regelungen des neuen Datenschutzrechts.
    Teilnehmer erhalten wertvolle Hinweise, wie sie die anstehenden Herausforderungen bestmöglich bewältigen können.

    14:00 - 16:30 Uhr
    Mensa im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt, Alacher Chaussee 10, 99092 Erfurt


  • 28. Feb. '18

    Zukunftswerkstatt „Digitalisierung und Personalarbeit: Hand in Hand in die Zukunft“

    Unternehmensworkshop zur Prozessdigitalisierung, Fachkräftegewinnung, Fachkräftesicherung und Qualifizierung im Kontext der Digitalisierung. Sie wollen mehr zur Fachkräftesituation in Ihrer Region erfahren? Sie benötigen praxisnahe Lösungen und Strategien in der Personalarbeit? Sie möchten die Angebote des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk sowie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) kennenlernen? Dann sind Sie bei dieser Veranstaltung genau richtig!

    Inhalte:

    • Welches ist die richtige Digitalisierungsstrategie für Ihr Unternehmen.
    • Aktuelle Fachkräftesituation in der Region und Digitalisierung in der Personalarbeit.
    • Wie kann das Personalwesen im Kontext der Digitalisierung helfen, dem Fachkräftemangel zu begegnen?
    • Welche Beiträge leisten Prozessdigitalisierung und Optimierung?

    16:00 - 19:00 Uhr
    Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 22. Feb. '18

    DS-GVO: Neue Regelungen ab Mai 2018 EU-Datenschutzgrundverordnung kommt – Was nun? Das Handwerk in der Pflicht!

    Im Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union in Kraft.
    Diese enthält umfangreiche Änderungen im Datenschutz, die auch das Bundesdatenschutzgesetz
    betreffen. Dieses wurde mittlerweile durch die Bundesregierung novelliert und im
    Bundesrat bestätigt und tritt am 25. Mai 2018 in Kraft.
    Betroffenen Rechte wurden in der neuen Verordnung gestärkt und empfindliche Sanktionen
    bei Datenschutzverstößen verankert. Alle Unternehmen müssen sich aus diesem Grund
    schnellstmöglich und intensiv mit den neuen Anforderungen des Datenschutzes beschäftigen
    und die Auswirkungen auf ihre Geschäftsprozesse analysieren und Maßnahmen ableiten.

    Zielgruppe: Handwerk

    Ihr Nutzen: Die Veranstaltung gibt einen kompakten Überblick über die Regelungen des neuen Datenschutzrechts.
    Teilnehmer erhalten wertvolle Hinweise, wie sie die anstehenden Herausforderungen bestmöglich bewältigen können.

    16:00 - 18:30 Uhr
    Mensa im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt, Alacher Chaussee 10, 99092 Erfurt


  • 22. Feb. '18

    5. Oldenburger BIMTag

    Auf der Fachveranstaltung mit Tagung und Firmenausstellung erwarten Sie wieder spannende Vorträge und Informationen zu den neuesten Entwicklungen und Produkten rund um das Thema Building Information Modeling (BIM).
    Das „Kompetenzzentrum digitales Handwerk, Schaufenster Nord“ ist dort zum ersten Mal gemeinsam mit dem Softwarehaus DDS als Aussteller vertreten.

    Art der Veranstaltung: Fachveranstaltung mit Tagung und Firmenausstellung
    Zielgruppe: alle Bau- und Ausbaugewerke
    Ihr Nutzen: Eine gute Gelegenheit das Thema BIM allumfassend kennen zu lernen


    Mehr Informationen unter: www.bim-baumeister-akademie.de

    Jade Hochschule, Ofener Straße 18, 26121 Oldenburg


  • 13. Feb. '18

    Praxisforum Digitalisierung, Barcamp edition

    Sie möchten Produktions- oder Geschäftsprozesse digitalisieren, wissen aber nicht wie? Sie haben schon digitale Infrastrukturen geschaffen, nur die passende Vernetzung fehlt? Sie möchten sich zu einem bestimmten digitalen Thema mit anderen Teilnehmern austauschen? Dann sind Sie richtig beim ersten BarCamp zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“ in Oldenburg. Das Besondere: Das Programm dieser Tagung liegt ganz in der Hand der Teilnehmer und wird erst am Tag der Veranstaltung festgezurrt.

    Weitere Informationen, das Anmeldeformular und bereits eingereichte Themenvorschläge finden
    Sie hier.

    08:30 - 17:30 Uhr
    EWE Forum Alte Fleiwa, Alte Fleiwa 1, 26121 Oldenburg


  • 31. Jan. '18

    Workshop "Digitales Bauen für KMU"

    Unser Leben und unser Arbeitsumfeld werden immer digitaler. Diese Entwicklung ist unumkehrbar und wer nicht bereits digitale Wege eingeschlagen hat, wird wohl in Zukunft nicht darum herumkommen. Keiner muss diese Wege allerdings alleine beschreiten - das geht nur Hand in Hand. Zu Ihrer Unterstützung wurde das Schaufenster "Digitales Bauen" des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk gegründet.

    Sie denken darüber nach, wie Sie Ihr Unternehmen fit für das digitale Zeitalter machen können und möchten sich Anregungen holen, wie Sie dabei vorgehen können? Sie möchten erfahren, wie andere Unternehmen das Thema angegangen sind? Dann ist der Workshop „Digitales Bauen für KMU“ genau das richtige für Sie!

    Wege zur Digitalisierung des Bauhandwerks finden sich am besten Hand in Hand. Kommen Sie zum Workshop „Digitales Bauen für KMU“; holen Sie sich Anregungen für das eigene Unternehmen und netzwerken Sie!

    Sie wollen dabei sein? Dann melden Sie sich hier an.

    13:30 - 17:00 Uhr
    Bergische Universität Wuppertal Pauluskirchstr. 7 42285 Wuppertal


  • 25. Jan. '18

    Cyber-Sicherheitstag im Handwerk

    Wie viele Bereiche des täglichen Lebens ist auch das Handwerk von einer immer stärkeren Digitalisierung geprägt: Ehemals analoge Geschäftsprozesse werden am Computer und mobil vor Ort abgewickelt, zuvor händisch gesteuerte Werkzeuge lassen sich heute über Spezialprogramme bedienen. Durch die zunehmende Vernetzung werden auch Handwerksunternehmen zu einem begehrten Ziel von Hackerangriffen, Schadsoftware, Phishing und anderen Cyberattacken.

    Um die Betriebe bei der Prävention und Abwehr solcher Angriffe zu unterstützen, haben sich der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf eine Kooperation verständigt. Den Auftakt der gemeinsamen Aktivitäten bildet dieser Cyber-Sicherheits-Tag am 25. Januar 2018 in Berlin.

    An wen richtet sich die Veranstaltung?

    Die Veranstaltung "Cyber-Sicherheit im Handwerk" richtet sich gezielt an Handwerksorganisationen und -betriebe in Deutschland, um diese für das Thema Informations-Sicherheit in der Digitalisierung zu sensibilisieren. Es soll gezeigt werden, warum Cyber-Security auch bei kleinen und mittelständischen Betrieben zur Chefsache werden muss – und wie geeignete Maßnahmen identifiziert und umgesetzt werden können.

    Die Agenda reicht von einem anschaulichen Überblick über die Cyber-Risiken im Handwerk über die Themen IT-Sicherheit mit mobilen Endgeräten und Cloud-Sicherheit bis hin zu Möglichkeiten, Cyber-Risiken zu versichern. In einem Podiumsgespräch geben Unternehmer Einblicke in die betriebliche Praxis rund um IT-Sicherheit.

    Bitte melden Sie sich hier an.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an Claudia Dombek (Tel. 030/20619-259, E-Mail: dombek@zdh.de).

    09:00 - 17:00 Uhr
    Haus des Deutschen Handwerks Meistersaal Mohrenstraße 20/21 10117 Berlin


  • 16. Jan. '18

    eRechnung – Erleichterung im Betriebsalltag Was Sie zum Thema Elektronische Rechnung wissen sollten!

    Elektronische Rechnungsabwicklung
    In vielen Großunternehmen ist die elektronische Rechnungsabwicklung längst Alltag. Viele mittelständische Unternehmen schrecken häufig noch vor der Einführung zurück, da sie einen hohen Umstellungsaufwand befürchten oder die rechtlichen Anforderungen nicht einschätzen können. Dabei bietet die Elektronische Rechnung Unternehmen die Chance, Prozesse zu optimieren, Kosten zu sparen und sich von Wettbewerbern abzuheben. Für jede Unternehmensgröße gibt es geeignete Lösungen zur elektronischen Rechnungsabwicklung. Lernen Sie die Vorteile und rechtlichen Anforderungen für Empfang, Versand und Archivierung von Elektronischen Rechnungen kennen - praxisgerecht und rechtssicher. Im Rahmen der Veranstaltung werden die technischen Verfahren zum digitalen Rechnungsaustausch vorgestellt und erläutert. Sie gewinnen Einblicke in zukünftige Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das Handwerk. IT-Sicherheit und Datenschutz ist in aller Munde. Sie erhalten einen Überblick über die Gefährdungen ihres Unternehmens und lernen die Vorgehensweise sowie wichtige Maßnahmen zur Sicherung ihrer Daten und IT-Systeme kennen.


    Inhalte
    • Digitale Datenformate und Übertragungswege für eRechnungen
    • Elektronische Abrechnung mit öffentlichen Auftraggebern
    • Rechtliche Anforderungen an die eRechnung
    • Archivierungspflichten nach GoBD und Ersetzendes Scannen

    15:00-20:15 Uhr
    Handwerkskammer für Oberfranken Achteckgebäude, Sitzungssaal 2. OG Äußere Badstraße 24, 95448 Bayreuth


  • 21. Dez. '17

    Schulung Digitale Diagnose praxisnah am Fahrzeug II

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Einblick in die digitale Diagnose am Fahrzeug. Die Diagnosegeräte und deren Bedienung in der Werkstatt werden immer komplexer und das Wissen um den richtigen Einsatz für die jeweilige fachgerechte Diagnose somit immer diffiziler. In dieser Schulung werden die verschiedenen digitalen Diagnosemöglichkeiten in der Werkstatt und deren fachgerechte Anwendung praxisnah erlernt. So ist der Teilnehmer in der Lage das erworbene Wissen in den Werkstattalltag zu transferieren, dies ermöglicht einen fachgerechten Einsatz der modernen digitalen Diagnosetechnik im Betrieb.

    Zielgruppe
    ► Kfz-Meister und Kfz-Gesellen
    ► Auszubildende
    ► Mechaniker für Karosserie-/Fahrzeugbau
    ► Landmaschinenmechaniker
    ► interessierte Personen'

    Lehrgangsinhalt
    ► Grundlagen und Anwendung der digitalen Diagnosetechnik an Fahrzeugen
    ► Elektrische Messungen und Werkstattausrüstung
    ► Bedienung von Diagnosegeräten und deren fachgerechter Einsatz
    ► Gemeinsame Diagnose an verschiedenen Fahrzeugen mit sinnvollem Einsatz der Tester
    ► Auswahl der richtigen Diagnosemöglichkeit für die vorliegende Fehlermeldung
    ► Praxisnahe Übungen an Fahrzeugen mit werkstattnahen Fehlern
    ► Vergleich von fehlerfreien und fehlerbehafteten Messungen am Fahrzeug

    Abschluss
    Die Teilnehmer*inne erhalten nach dem Kurs eine Teilnahmebescheinigung „Digitale Diagnose praxisnah am Fahrzeug“ vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Schaufenster Süd

    Anmeldung:

    Online: über die Suchfunktion auf der Webseite www.hwk-oberfranken.de/weiterbildung oder per
    Telefax (0921 910 45-288) oder Email (cornelia.bachstein@hwk-oberfranken.de) mit dem Anmeldeformular im Flyer.

    08:00-16:00 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle A Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 19. Dez. '17

    Schulung Digitale Diagnose praxisnah am Fahrzeug

    Die Teilnehmer erhalten in dieser Schulung einen Einblick in die digitale Diagnose am Fahrzeug. Die Diagnosegeräte und deren Bedienung in der Werkstatt werden immer komplexer und das Wissen um den richtigen Einsatz für die jeweilige fachgerechte Diagnose somit immer diffiziler. In dieser Schulung werden die verschiedenen digitalen Diagnosemöglichkeiten in der Werkstatt und deren fachgerechte Anwendung praxisnah erlernt. So ist der Teilnehmer in der Lage das erworbene Wissen in den Werkstattalltag zu transferieren, dies ermöglicht einen fachgerechten Einsatz der modernen digitalen Diagnosetechnik im Betrieb.

    Zielgruppe
    ► Kfz-Meister und Kfz-Gesellen
    ► Auszubildende
    ► Mechaniker für Karosserie-/Fahrzeugbau
    ► Landmaschinenmechaniker
    ► interessierte Personen'

    Lehrgangsinhalt
    ► Grundlagen und Anwendung der digitalen Diagnosetechnik an Fahrzeugen
    ► Elektrische Messungen und Werkstattausrüstung
    ► Bedienung von Diagnosegeräten und deren fachgerechter Einsatz
    ► Gemeinsame Diagnose an verschiedenen Fahrzeugen mit sinnvollem Einsatz der Tester
    ► Auswahl der richtigen Diagnosemöglichkeit für die vorliegende Fehlermeldung
    ► Praxisnahe Übungen an Fahrzeugen mit werkstattnahen Fehlern
    ► Vergleich von fehlerfreien und fehlerbehafteten Messungen am Fahrzeug

    Abschluss
    Die Teilnehmer*inne erhalten nach dem Kurs eine Teilnahmebescheinigung „Digitale Diagnose praxisnah am Fahrzeug“ vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Schaufenster Süd

    Anmeldung:

    Online: über die Suchfunktion auf der Webseite www.hwk-oberfranken.de/weiterbildung oder per
    Telefax (0921 910 45-288) oder Email (cornelia.bachstein@hwk-oberfranken.de) mit dem Anmeldeformular im Flyer.

    08:00-16:00 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle A Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 12. Dez. '17

    Internet für alles? Warum ist das für meinen Handwerksbetrieb wichtig? II

    Darum geht´s
    Das Internet, so wie wir es kennen, ist 25 Jahre alt. Das Protokoll des Internets, das IP – Internet Protocol, sogar noch viel älter. Der Boom des Internets scheint aber nicht enden zu wollen, sondern durchdringt nahezu alle privaten und betrieblichen Bereiche. Aktuelle Zugangsmedien, wie DSL-, Kabel- und Glasfaser-Anschlüsse und die mobilen Varianten wie UMTS und LTE sorgen für eine flächendeckende Erreichbarkeit.
    Warum ist das Internet eigentlich so erfolgreich? Was macht den Nutzen für Anwender, Anbieter und Betreiber aus? Und was hat das mit meinem eigenen Betrieb zu tun?
    In diesem Vortrag werden wir die Perspektiven der „Internet-Nutzung“ beleuchten und die Chancen sowie Risiken des Handwerks erörtern. Gerne können die Teilnehmer eigene Fragen und Thesen aufstellen, die in kurzen Diskussionen erörtert werden können.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk

    Inhalte
    • Wo ist das Internet eigentlich? Was heißt Internet und IP?
    • Entwicklung der Technik
    • Breibandanschlüsse zum Internet, was für wen?
    • Internet, Entwicklung der Angebote und Dienste
    • Erfolgsgründe für das Internet
    • Anwender und Anbieter – wer ist was?
    • Anbieter im Internet, was – wie – wo
    • Bezug zum Handwerk
    • Chancen zur Optimierung betrieblicher Abläufe
    • Chancen für „neue“ Angebote
    • Erkennbare Trends
    • Fazit und Ausblick (mit Verweis auf die Angebote des Projektes KDH)

    Anmeldung:

    per Fax: 0441/232 55 239
    per E-Mail: bathelt@hwk-oldenburg.de

    15:30-18:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg Schütte-Lanz-Straße 8-10/15 26135 Oldenburg


  • 12. Dez. '17

    Fachveranstaltung Synergieeffekte bei Verbindung der Gebäudeautomation mit Automatisierungstechnik

    Intelligente Automatisierungslösungen
    Das Handwerk wird immer vernetzter, somit werden diverse Themenbereiche der Überwachungs-, Steuer- und Regelungseinrichtungen immer mehr nachgefragt. Konkret haben Sie zum Beispiel eine Kundenanfrage für Gebäudeleittechnik: Die Beleuchtungsanlage wurde über ein BUSSystem realisiert; ebenso wurde ein System zur Überwachung der Luftqualität eingebaut, um die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten. Der Kunde schildert die aktuelle Situation nun so: Wenn die Produktionsmaschine läuft, kommt es zu Problemen mit der Luftqualitätsregelung, er muss immer wieder in die Regelung manuell eingreifen. Zur Optimierung der Lüftungsregelung benötigen wir Daten aus den Produktionsmaschinen. Welche Möglichkeiten bieten sich, die Welten der Automatisierungs- Systeme und der Hausleittechnik zu verbinden bzw. Daten bidirektional auszutauschen? Sie erhalten einen Überblick wie die Funktionen dieser Automatisierungslösungen und die Engineering-Version der Zukunft intelligent eingesetzt werden. Sie gewinnen wertvolle Informationen, wie Sie die Synergieeffekte bei Verbindung der Gebäudeautomation mit Automatisierungstechnik in Ihrem Betrieb nutzen können.

    Zielgruppe
    Fachkräfte aus dem Elektrobereich,
    Akteure der Energiewende


    Teilnahmevorraussetzungen
    Grundlagenkenntnisse SPS-Programmierung
    und/oder Grundkenntnisse KNX (EIB)

    Anmeldung
    Online: über die Suchfunktion auf der Webseite www.hwk-oberfranken.de/weiterbildung oder per Fax (siehe Veranstaltungsflyer)

    17:45-21:00 Uhr
    BTZ Bayreuth Showroom Halle G Kerschensteinerstraße 8-10 95448 Bayreuth


  • 12. Dez. '17

    Fit für die Additive Fertigung (3D-Druck)

    Eine kostenfreie Praxisschulung zur additiven Fertigung (3D-Druck) auf dem Weg zum Handwerk 4.0. Individuell angepasste Hörgeräte, passgenaue Zahnkronen, individuelle orthopädische Innenschuhe, Maschinenbauteile oder ganze Fertigmodule im Hausbau sind nur eine kleine Auswahl additiv gefertigter Produkte, die direkt anhand digitaler Konstruktionsdaten Schicht um Schicht entstehen. Die Entwicklung der »Additiven Produktion« ist rasant und verändert den gesamten bisherigen Prozess der Produktentwicklung- und Fertigung grundlegend. Die Individualisierbarkeit von Produkten, eine extrem große Komplexität der Produktgeometrie und mögliche Kostenersparnisse sind nur einige der Vorteile des 3D-Drucks.

    09:00-16:00 Uhr
    Handwerkskammer Rheinhessen BBZ I Robert-Bosch-Straße 8, 55129 Mainz-Hechtsheim Raum EDV 1 (1.10)


  • 07. Dez. '17

    Wie sichere ich meinen Handwerksbetrieb zum Internet ab? – Sicherheitsgateway im Einsatz III

    Darum geht´s
    Die Digitalisierung und das Wachstum des Internets bringen nicht nur eine steigende Zahl von Nutzungsmöglichkeiten mit sich, die das Privat- und Arbeitsleben erleichtern können, sondern es geht auch einher mit einer wachsenden Anzahl von Angriffsversuchen auf Daten und die vernetzten Systeme. Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden sehen sich in zunehmenden Maße Attacken ausgesetzt, die über das Internet gezielt oder wahllos eingeleitet werden. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe (kleine Unternehmen).
    Zum Schutz des Firmennetzes vor dem öffentlichen Netz (Internet) empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den Einsatz eines Sicherheitsgateways (engl. Security Gateway) als Unternehmens-Firewall-Lösung. Die Absicherung des betrieblichen Netzwerkes zum Internet ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, um die Unternehmensdaten und IT-Systeme vor Cyberangriffen zu schützen.
    Das Standardmittel zum Schutz von ganzen Netzwerken ist das Sicherheitsgateway.
    Bei Handwerksbetrieben (kleinen Unternehmen) erfolgt heutzutage vielfach noch die Anbindung über einen DSL-Router, an das Internet. Dieser erfüllt keinesfalls die vom BSI geforderten Sicherheitsvoraussetzungen.
    Der Vortrag zeigt die heutigen Anforderungen zur Absicherung des betrieblichen Netzes zum Internet auf, und erklärt, warum herkömmliche Lösungen nicht mehr ausreichen. Sie erhalten Kenntnisse über Sicherheitsgateways. Der Aufbau und der Leistungsumfang von Sicherheitsgateways wird betrachtet. Sie erfahren den betrieblichen Einsatz des Sicherheitsgateways in Theorie und Praxis. Der Vortrag beantwortet die folgenden Fragen: Ist mein betriebliches Netz ausreichend abgesichert, oder muss ich etwas unternehmen? Was muss ich machen? Welche Kosten kommen auf mich zu? Wer hilft mir bei der Umsetzung?
    Natürlich kann aufgrund der Komplexität der Materie und der vorgegebenen Zeit nur ein Überblickswissen vermittelt werden.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk.
    Arbeitsschwerpunkt
    Einführung und Umsetzung von
    IT-Sicherheitsprozessen im Unternehmen

    Ihr Nutzen
    Sie können ihre aktuelle technische Lösung zur Absicherung Ihres Firmennetzes zum Internet bewerten. Sie erhalten einen Überblick, welche Anforderungen hierfür erfüllt sein sollten und warum dazu ein Sicherheitsgateway unentbehrlich ist. Am Ende können Sie abschätzen, wie Sie die Thematik in Ihrem Unternehmen angehen. Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung von Sicherheitsgateways im Unternehmen und nutzen diese dann für die zukünftige Entscheidungsfindung.

    Inhalte
    • Anforderungen zur Absicherung des Unternehmensnetzes zum Internet
    • Lösungen – Firewalls
    • Leistungsmerkmale des Sicherheitsgateways (engl. Security Gateway)
    • Warum eine Fritz!Box nicht ausreicht
    • Netzwerkverkehr kontrollieren, filtern, protokollieren und auswerten
    • Demo: Sicherheitsgateways im Einsatz

    Anmeldung:

    per Fax: 05131 7007 280
    per E-Mail: r.dorenbos@fbz-garbsen.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Hannover, Campus Handwerk Seeweg 4 30827 Garbsen


  • 07. Dez. '17

    Schulung – "Papierlose Werkstatt - neue Richtlinie - Datensicherung"

    Papierlose Werkstatt – Neue Richtlinie – Datensicherung
    Um eine höhere Effizienz in den Abläufen sowie kürzere Kommunikationswege innerhalb einer Werkstatt zu erreichen, müssen die verschiedensten Arbeitsbereiche fließend ineinander übergehen. Wie eine vernetzte Werkstatt Informationen einer Terminvereinbarung mit denen einer Fahrzeugdiagnose austauschen kann und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen erfahren Sie in dieser Schulung. Das Bundesinnenministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat die neue Richtlinie für die Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach §29 STVZO (Verkehrsblatt 5-2014) veröffentlicht. Diese regelt die HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie und die Beschaffenheit des Scheinwerfer-Einstellplatzes. Was bedeutet das für eine Werkstatt? Um einen Einblick in die Praxis zu erhalten wird eine Lichteinstellung mit Ergebnisprotokoll durchgeführt. Das Internet der Dinge, schnelle Datenverbindungen und die Möglichkeiten, auch sehr große Datenmengen intelligent zu verarbeiten, eröffnen für die vernetzte Werkstatt inzwischen ganz neue Dimensionen. Mit der Flut von elektronischen Daten ergibt sich auch die Notwendigkeit der Datensicherung. Hierbei wird auf die Aspekte der IT-Sicherheit und die gesetzlichen Anforderungen ebenso eingegangen wie auf eine Sicherheitsstrategie für Ihren Betrieb und welche Komponenten zur Datensicherung benötigt werden.

    Anmeldung
    Online: über die Suchfunktion auf der Webseite
    www.hwk-oberfranken.de/weiterbildung oder
    Telefax: 0921 910 45-288
    E-Mail: cornelia.bachstein@hwk-oberfranken.de

    8:00-16:00 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle A Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 05. Dez. '17

    Lösungen für den sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten V

    Mal eben von der Baustelle auf Auftragsdaten, die im Betrieb gespeichert sind, zugreifen. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, die der Fernzugriff für den Handwerksbetrieb bietet.


    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Handwerksbetrieben standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff von unterwegs, zuhause oder beim Kunden auf Unternehmens-Daten und/oder -IT-Systeme zu ermöglichen. Das ist sehr bequem und spart viel Zeit. Hier lauern aber auch Gefahren für Cyberangriffe. Die Bedrohungen und ihre Komplexität haben sich ebenso weiterentwickelt wie die Produkte für Fernzugriffslösungen (Remote Access-Industrie).


    In der Veranstaltung werden sowohl Konzepte wie aktuelle Lösungen für den sichereren Fernzugriff in Theorie und Praxis aufgezeigt.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung einer sicheren Fernzugriffslösung im Unternehmen und nutzen diese für die zukünftige Entscheidungsfindung. Sie erkennen die für ihren Betrieb erforderliche Lösung.

    Inhalte
    • Konzepte für den Fernzugriff
    • Gefährdungen beim Fernzugriff
    • Sicherheitsmaßnahmen zur Absicherung des Fernzugriffs
    • Lösungen für die sichere Anbindung an das Unternehmensnetz
    • Best Practice

    Anmeldung bitte per Mail: Betriebsberatung@hwk-osnabrueck.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft-Bentheim Bramscher Str. 134-136 49088 Osnabrück


  • 04. Dez. '17

    ISDN wird abgeschaltet! VoIP wird eingeführt! Was bedeutet das für meinen Handwerksbetrieb? II

    Darum geht´s
    Auch im Zeitalter von WhatsApp, Twitter und Ähnlichem ist die Telefonie, besonders im geschäftlichen Umfeld, das wichtigste Kommunikationsmittel. Aber gerade bei der Telefonie zeichnet sich ein gravierender Wechsel ab – die Deutsche Telekom wird 2018 die klassische Telefonie, u. a. das ISDN, abschalten und die Telefonie nur noch auf Basis des Voice over IP (Sprache über das Internet Protokoll) anbieten.
    Was bedeutet dieser Schritt für die Nutzer? Was bedeutet das für meine Kommunikationsmittel im Handwerk, wie FAX, Alarmierungen und Notrufe? Welche Auswirkungen hat dieser Wechsel bei der Technik? Kann ich meine Telefonanlage weiter nutzen oder muss ich neu investieren? Was machen die anderen Anbieter?
    Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen sollen im Rahmen des Vortrages beantwortet werden.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk

    Inhalte
    • Gestern-Heute-Morgen, wie hat sich die Telefonie entwickelt?
    • Was unterscheidet die klassische Telefonie von VoIP
    • Gründe für die Umstellung auf VoIP
    • Ansprüche an Sprachkommunikation, bzw. Telefonie
    • Veränderungen
    a) in der Nutzung
    b) in der Technik
    c) bei den Diensten, u. a. FAX, Alarmierungen, Notrufe
    d) bei den Endgeräten
    • Vorteile und Einschränkungen von VoIP
    • Perspektive für den betrieblichen Nutzen
    • Tipps für die erfolgreiche Umstellung auf VoIP
    • Fazit und Ausblick (mit Verweis auf die Angebote des Projektes KDH)

    Anmeldung:

    per Fax: 04941 1797-40
    per E-Mail : l.wienekamp@hwk-aurich.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 30. Nov. '17

    Chancen der Digitalisierung nutzen – Mobiles Arbeiten 4.0 - Smart Home im Handwerk – Förderprogramme zur digitalen Transformation

    Drei spannende Themen bietet die kommende Informationsveranstaltung im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk West. Im ersten Schritt zeigen wir unverzichtbare mobile Werkzeuge für das Handwerk. So wird die tägliche digitale Arbeit unterwegs zum Kinderspiel. Im zweiten Teil prüfen wir die Chancen von Smart Home Anwendungen im Handwerk. Abschließend zeigen wir die wichtigen verfügbaren Förderprogramme für Ihr Digitalisierungsprojekt auf.

    Bitte melden Sie sich per Email an.

    17:00 - 20:00 Uhr
    Kompetenzzentrum Digitales Handwerk August-Horch-Str. 6-8 56070 Koblenz (Raum 2.08)


  • 28. Nov. '17

    2-teiliges Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    9:30-10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 23. Nov. '17

    Kongress „Digitalisierung in Planung und Handwerk“

    Tagungsprogramm


    9.00 Uhr Empfang und Eintreffen der Teilnehmer


    9.30 Uhr Grußwort Axel Bettendorf, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier

    Moderation: Dr.-Ing. Elena Wiezorek
    Hauptgeschäftsführerin der Architekten-
    kammer Rheinland-Pfalz

    9.45 Uhr Keynote: Digitalisierung – nur eine technische Herausforderung?
    M. Ed. Jens Bille, Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover

    10.30 Uhr Praxisbericht – Einführung von BIM in der Planung und im Handwerk
    Dipl.-Ing. Architekt Torben Wadlinger,
    Graf + Partner Architekten, Frankenthal

    11.30 Uhr Kaffeepause

    12.00 Uhr Von der Planung auf die Baustelle Dipl.-Ing. (FH) Architekt Oliver Sommer, stereoraum Architekten GbR, Wörrstadt Marc Sander, Zimmermann, Zimmerei Holzwurm, Dorn-Dürkheim

    Tagungsgebühr
    90 Euro pro Teilnehmer
    Freier Eintritt für Studenten aus RLP (begrenzte Plätze)
    Die Rechnung erhalten Sie nach Eingang Ihrer Anmeldung.
    Die Teilnehmergebühr beinhaltet Pausenbewirtung und Getränke.

    09:00 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer Trier Tagungszentrum im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Loebstraße 18 54292 Trier


  • 15. Nov. '17

    Schulung: Das Werkzeug Virtuelle Inbetriebnahme

    Das Werkzeug Virtuelle Inbetriebnahme
    Die Forderung der Kunden, Anlagen in immer kürzeren Zeitspannen aufzubauen und fertig zu stellen, wächst. Der Einsatz neuer Verfahren ist daher unumgänglich. Der Projektablauf muss an den richtigen Stellen optimiert werden. Wollen auch Sie die Zeit zur Inbetriebnahme von Anlagen minimieren? Dann nutzen Sie das Werkzeug der virtuellen Inbetriebnahme! Einsatzmöglichkeiten der virtuellen Inbetriebnahme:

    • Testen von Produktionsabläufen unabhängig von der aufgebauten Anlage
    • Festlegen wichtiger Parameter (z.B. Positionen der einzelnen Sensoren) vorab
    • Durchführen von Machbarkeitsanalysen
    • Simulieren von Störfällen Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme
    • Aufwand vor Ort sinkt
    • Personalkosten werden reduziert
    • Risiko eines Terminverzugs ist geringer
    • Projekte sind transparenter

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich anhand einer 3D-Simulationssoftware selbst ein Bild über den Nutzen der virtuellen Inbetriebnahme zu machen.

    Zur Anmeldung füllen Sie bitte das Anmeldeformular im Flyer aus und schicken es spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn zurück an Frau Kiefmann.

    08:00 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Charlottenhof 1, 92421 Schwandorf


  • 14. Nov. '17

    2-teiliges Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.


    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.
    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung:
    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    9:30-10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 09. Nov. '17

    Die eRechnung – Was ist das und wie kann mein Handwerksbetrieb davon profitieren? III

    Darum geht´s
    Der elektronische Austausch von Rechnungen beschleunigt Zahlungsabläufe, ermöglicht Transparenz und bietet den Handwerksunternehmen die Möglichkeit, Kosten zu reduzieren. Doch die Vielzahl der möglichen Austauschverfahren, rechtliche Rahmenbedingungen und sicherheitstechnische Aspekte werfen auch viele Fragen auf.
    Im Rahmen der Veranstaltung werden die technischen Verfahren zum digitalen Rechnungsaustausch vorgestellt und erläutert sowie zukünftige Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das Handwerk diskutiert.

    Zielgruppe
    Betriebsinhaber und Führungskräfte des Handwerks


    Ihr Nutzen
    Sie lernen die Vorteile des elektronischen Rechnungsverkehrs und die unterschiedlichen technischen Verfahren kennen. Sie erfahren, wie Sie diese in Ihrem Handwerksbetrieb sinnvoll nutzen können und welche Grundlagen für den Einsatz der verschiedenen elektronischen Rechnungsformate geschaffen werden müssen. Weiterhin werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die elektronische Rechnungsstellung im Handwerk und zukünftige Entwicklungen erläutert.

    Inhalte
    • Umsetzungsstand des elektronischen Rechnungsverkehrs im Handwerk
    • Datenformate und Übertragungswege für eRechnungen
    • Elektronische Abrechnung mit öffentlichen Auftraggebern
    • Rechtliche Anforderungen an die eRechnung und deren Archivierung

    Anmeldung bitte per Email.

    15:30-18:00 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Lingen Beckstraße 21 49527 Lingen


  • 07. Nov. '17

    Informationssicherheit im Handwerk – Risiken und Nebenwirkungen vermeiden IV

    Darum geht´s
    IT-Sicherheit und Datenschutz ist in aller Munde. Fast täglich berichten die Medien über Sicherheitslücken, Datenklau, Spionage, Cyberattacken oder sonstige Angriffe auf Daten und IT-Systeme in Unternehmen und Behörden. Davon sind kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) genauso betroffen wie die „Großen“.


    Diese Themen betreffen auch das Handwerk. Sie fühlen sich als Handwerksbetrieb angesprochen, vielleicht überfordert, sind verunsichert und haben Fragen wie z. B.:
    Welche Gefahren bestehen für meinen Handwerksbetrieb? Wo bin ich gefährdet? Welche Maßnahmen muss ich ergreifen? Muss ich überhaupt etwas tun? Was muss ich alles machen, um mich zu schützen? Wie gehe ich vor? Was kann ich dabei selber machen? Wo erhalte ich Unterstützung?
    Antworten auf diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Vortrags gegeben.


    Diese Veranstaltung bildet den Einstieg rund um das Themengebiet Informationssicherheit im Handwerk und dient sowohl zur Sensibilisierung als auch zur Orientierung des Handwerkers.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie erhalten einen Überblick über die Gefährdungen ihres Unternehmens und lernen die Vorgehensweise sowie wichtige Maßnahmen zur Sicherung ihrer Daten und IT-Systeme kennen.

    Inhalte
    • IT-Sicherheit ist Chefsache
    • Gefahren für den Handwerksbetrieb
    • Erforderliche Maßnahmen für die IT-Sicherheit
    • Organisation der Maßnahmen - Vorgehensweise
    • Tipps für die praktische Umsetzung
    • Einsatz von Checklisten
    • Weitere Unterstützung durch KDH-Veranstaltungen+

    Anmeldung bitte per Email.

    15:30-18:00 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim Harm-Hindrik-Straße 2 48527 Nordhorn


  • 06. Nov. '17

    Wie sichere ich meinen Handwerksbetrieb zum Internet ab? – Sicherheitsgateway im Einsatz

    Darum geht´s
    Die Digitalisierung und das Wachstum des Internets bringen nicht nur eine steigende Zahl von Nutzungsmöglichkeiten mit sich, die das Privat- und Arbeitsleben erleichtern können, sondern es geht auch einher mit einer wachsenden Anzahl von Angriffsversuchen auf Daten und die vernetzten Systeme. Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden sehen sich in zunehmenden Maße Attacken ausgesetzt, die über das Internet gezielt oder wahllos eingeleitet werden. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe (kleine Unternehmen).
    Zum Schutz des Firmennetzes vor dem öffentlichen Netz (Internet) empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den Einsatz eines Sicherheitsgateways (engl. Security Gateway) als Unternehmens-Firewall-Lösung. Die Absicherung des betrieblichen Netzwerkes zum Internet ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, um die Unternehmensdaten und IT-Systeme vor Cyberangriffen zu schützen.
    Das Standardmittel zum Schutz von ganzen Netzwerken ist das Sicherheitsgateway.
    Bei Handwerksbetrieben (kleinen Unternehmen) erfolgt heutzutage vielfach noch die Anbindung über einen DSL-Router, an das Internet. Dieser erfüllt keinesfalls die vom BSI geforderten Sicherheitsvoraussetzungen.
    Der Vortrag zeigt die heutigen Anforderungen zur Absicherung des betrieblichen Netzes zum Internet auf, und erklärt, warum herkömmliche Lösungen nicht mehr ausreichen. Sie erhalten Kenntnisse über Sicherheitsgateways. Der Aufbau und der Leistungsumfang von Sicherheitsgateways wird betrachtet. Sie erfahren den betrieblichen Einsatz des Sicherheitsgateways in Theorie und Praxis. Der Vortrag beantwortet die folgenden Fragen: Ist mein betriebliches Netz ausreichend abgesichert, oder muss ich etwas unternehmen? Was muss ich machen? Welche Kosten kommen auf mich zu? Wer hilft mir bei der Umsetzung?
    Natürlich kann aufgrund der Komplexität der Materie und der vorgegebenen Zeit nur ein Überblickswissen vermittelt werden.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk.
    Arbeitsschwerpunkt
    Einführung und Umsetzung von
    IT-Sicherheitsprozessen im Unternehmen

    Ihr Nutzen
    Sie können ihre aktuelle technische Lösung zur Absicherung Ihres Firmennetzes zum Internet bewerten. Sie erhalten einen Überblick, welche Anforderungen hierfür erfüllt sein sollten und warum dazu ein Sicherheitsgateway unentbehrlich ist. Am Ende können Sie abschätzen, wie Sie die Thematik in Ihrem Unternehmen angehen. Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung von Sicherheitsgateways im Unternehmen und nutzen diese dann für die zukünftige Entscheidungsfindung.

    Inhalte
    • Anforderungen zur Absicherung des Unternehmensnetzes zum Internet
    • Lösungen – Firewalls
    • Leistungsmerkmale des Sicherheitsgateways (engl. Security Gateway)
    • Warum eine Fritz!Box nicht ausreicht
    • Netzwerkverkehr kontrollieren, filtern, protokollieren und auswerten
    • Demo: Sicherheitsgateways im Einsatz

    Anmeldung:

    per Fax: 04941 1797-40
    per E-Mail : l.wienekamp@hwk-aurich.de

    10:30-13:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 04. Nov. '17

    Nacht der Technik 2017

    Shows, Vorträge, Ausstellungen und Vorführungen zu Themen aus Wissenschaft und Technologie

    Am Samstag, 4. November 2017 von 14 – 24 Uhr veranstaltet die Handwerkskammer Koblenz die 11. Nacht der Technik. Auch in diesem Jahr erwartet die über 10.000 Besucher wieder ein spannendes Programm an Vorträgen, Shows und Ausstellungen aus der Welt der Digitalisierung, Wirtschaft und Wissenschaft. Ob Bionik, Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Roboterfertigung, Laserproduktion, das Internet der Dinge, Smart Home oder beste Unterhaltung mit Christoph von der Sendung mit der Maus oder den Wissenschafts-Comedy-Gruppe „Die Physikanten“. Hunderte Programmpunkte warten darauf entdeckt zu werden.

    Kommen Sie einfach vorbei. Der Eintritt ist kostenfrei.

    Weitere Informationen finden sie im Programm.

    14:00 - 24:00 Uhr
    Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Koblenz August-Horch-Str. 6-8 56070 Koblenz


  • 01. Nov. '17

    Internet für alles? Warum ist das für meinen Handwerksbetrieb wichtig?

    Darum geht´s
    Das Internet, so wie wir es kennen, ist 25 Jahre alt. Das Protokoll des Internets, das IP – Internet Protocol, sogar noch viel älter. Der Boom des Internets scheint aber nicht enden zu wollen, sondern durchdringt nahezu alle privaten und betrieblichen Bereiche. Aktuelle Zugangsmedien, wie DSL-, Kabel- und Glasfaser-Anschlüsse und die mobilen Varianten wie UMTS und LTE sorgen für eine flächendeckende Erreichbarkeit.
    Warum ist das Internet eigentlich so erfolgreich? Was macht den Nutzen für Anwender, Anbieter und Betreiber aus? Und was hat das mit meinem eigenen Betrieb zu tun?
    In diesem Vortrag werden wir die Perspektiven der „Internet-Nutzung“ beleuchten und die Chancen sowie Risiken des Handwerks erörtern. Gerne können die Teilnehmer eigene Fragen und Thesen aufstellen, die in kurzen Diskussionen erörtert werden können.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk

    Inhalte
    • Wo ist das Internet eigentlich? Was heißt Internet und IP?
    • Entwicklung der Technik
    • Breibandanschlüsse zum Internet, was für wen?
    • Internet, Entwicklung der Angebote und Dienste
    • Erfolgsgründe für das Internet
    • Anwender und Anbieter – wer ist was?
    • Anbieter im Internet, was – wie – wo
    • Bezug zum Handwerk
    • Chancen zur Optimierung betrieblicher Abläufe
    • Chancen für „neue“ Angebote
    • Erkennbare Trends
    • Fazit und Ausblick (mit Verweis auf die Angebote des Projektes KDH)

    Anmeldung:

    per Fax: 04941 1797-40
    per E-Mail : l.wienekamp@hwk-aurich.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 27. Okt. '17

    E-Mobilität im Smart Home – Marktbetrachtung und Chancen für das Elektrohandwerk

    Webinar: „E-Mobilität im Smart Home – Marktbetrachtung und Chancen für das Elektrohandwerk

    Die Elektromobilität gewinnt in Deutschland zunehmend an Dynamik. Aktuelle Studien über die Halter von Elektrofahrzeugen zeigen, dass die meisten Nutzer von Elektroautos ihr Fahrzeug nach der Arbeitszeit in den Abendstunden zwischen 18 und 22 Uhr laden. Diese Hauptladezeit fällt in eine Tageszeit, wo der höchste Strombedarf besteht. Damit belasten Elektrofahrzeuge das elektrische Netz.

    Ziel des Webinars:
    Das Webinar zeigt Lösungsansätze auf, wie Sie Lastspitzen vermeiden und Elektrofahrzeuge sinnvoll in ein sogenanntes „Smart Home“ integrieren können.

    Das Webinar wird zusammen mit dem Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. (EBZ) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Labor Automobilelektronik/Elektrische Mobilität durchgeführt.

    Das Webinar findet am 27. Oktober 2017 von 11:00 – 11:45 Uhr statt.

    Ihre Anmeldungen senden Sie bitte per Email bis zum 20.10.17 an k.kirsten@ebz.de.

    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

    11:00-11:45 Uhr
    online


  • 19. Okt. '17

    Virtuelle Inbetriebnahme / IT-Sicherheit

    Digitalisierung im Handwerk
    Was ist virtuelle Inbetriebnahme und welchen Nutzen hat dieses digitale Werkzeug? Welche Rolle spielt die IT-Sicherheit bei der Digitalisierung? Besteht die Möglichkeit einer Förderung? Diese und weitere Fragen klären wir für Sie! Bei der virtuellen Inbetriebnahme wird ein digitaler Zwilling einer Anlage erstellt, welcher ein paralleles Testen der Abläufe erlaubt. Dadurch werden sowohl Kosten als auch Zeit vor Ort beim Kunden eingespart. Das Thema der IT Sicherheit spielt bei der Digitalisierung eine wichtige Rolle. Der Schutz von IT und Daten muss gewährleistet werden. Was genau es dabei zu beachten gibt, ist oftmals unklar. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus unterstützt der Freistaat Bayern kleine und mittlere Unternehmen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Zuschuss beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent. Aus der Zusammenarbeit der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Süd ist eine Schulung mit dem Titel „Das Werkzeug virtuelle Inbetriebnahme“ entstanden, das den Betrieben im November 2017
    angeboten wird. Unsere Referenten stehen Ihnen während der Vorträge und beim abschließenden Get together für Fragen gerne zur Verfügung.

    Zur Anmeldung füllen Sie bitte das Anmeldeformular im Flyer aus und schicken es spätetstens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn zurück an Frau Kiefmann.

    17:00 - 20:00 Uhr
    Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Charlottenhof 1, 92421 Schwandorf


  • 17. Okt. '17

    Die eRechnung – Was ist das und wie kann mein Handwerksbetrieb davon profitieren? II

    Darum geht´s
    Der elektronische Austausch von Rechnungen beschleunigt Zahlungsabläufe, ermöglicht Transparenz und bietet den Handwerksunternehmen die Möglichkeit, Kosten zu reduzieren. Doch die Vielzahl der möglichen Austauschverfahren, rechtliche Rahmenbedingungen und sicherheitstechnische Aspekte werfen auch viele Fragen auf.
    Im Rahmen der Veranstaltung werden die technischen Verfahren zum digitalen Rechnungsaustausch vorgestellt und erläutert sowie zukünftige Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das Handwerk diskutiert.

    Zielgruppe
    Betriebsinhaber und Führungskräfte des Handwerks


    Ihr Nutzen
    Sie lernen die Vorteile des elektronischen Rechnungsverkehrs und die unterschiedlichen technischen Verfahren kennen. Sie erfahren, wie Sie diese in Ihrem Handwerksbetrieb sinnvoll nutzen können und welche Grundlagen für den Einsatz der verschiedenen elektronischen Rechnungsformate geschaffen werden müssen. Weiterhin werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die elektronische Rechnungsstellung im Handwerk und zukünftige Entwicklungen erläutert.

    Inhalte
    • Umsetzungsstand des elektronischen Rechnungsverkehrs im Handwerk
    • Datenformate und Übertragungswege für eRechnungen
    • Elektronische Abrechnung mit öffentlichen Auftraggebern
    • Rechtliche Anforderungen an die eRechnung und deren Archivierung

    Anmeldung unter: https://www.hwk-bls.de/de/service-center/veranstaltungen/anmeldung-zur-veranstaltung

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Friedenstraße 6 21335 Lüneburg


  • 17. Okt. '17

    2-teiliges Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.


    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.
    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung:
    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    9:30-10:00 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 16. Okt. '17

    Lösungen für den sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten III

    Mal eben von der Baustelle auf Auftragsdaten, die im Betrieb gespeichert sind, zugreifen. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, die der Fernzugriff für den Handwerksbetrieb bietet.


    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Handwerksbetrieben standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff von unterwegs, zuhause oder beim Kunden auf Unternehmens-Daten und/oder -IT-Systeme zu ermöglichen. Das ist sehr bequem und spart viel Zeit. Hier lauern aber auch Gefahren für Cyberangriffe. Die Bedrohungen und ihre Komplexität haben sich ebenso weiterentwickelt wie die Produkte für Fernzugriffslösungen (Remote Access-Industrie).


    In der Veranstaltung werden sowohl Konzepte wie aktuelle Lösungen für den sichereren Fernzugriff in Theorie und Praxis aufgezeigt.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung einer sicheren Fernzugriffslösung im Unternehmen und nutzen diese für die zukünftige Entscheidungsfindung. Sie erkennen die für ihren Betrieb erforderliche Lösung.

    Inhalte
    • Konzepte für den Fernzugriff
    • Gefährdungen beim Fernzugriff
    • Sicherheitsmaßnahmen zur Absicherung des Fernzugriffs
    • Lösungen für die sichere Anbindung an das Unternehmensnetz
    • Best Practice

    Anmeldung:

    per Fax: 0441/232 258
    per E-Mail: veranstaltung@hwk-oldenburg.de

    18:00-20:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg Schütte-Lanz-Straße 8-10/15 26135 Oldenburg


  • 16. Okt. '17

    ISDN wird abgeschaltet! VoIP wird eingeführt! Was bedeutet das für meinen Handwerksbetrieb?

    Darum geht´s
    Auch im Zeitalter von WhatsApp, Twitter und Ähnlichem ist die Telefonie, besonders im geschäftlichen Umfeld, das wichtigste Kommunikationsmittel. Aber gerade bei der Telefonie zeichnet sich ein gravierender Wechsel ab – die Deutsche Telekom wird 2018 die klassische Telefonie, u. a. das ISDN, abschalten und die Telefonie nur noch auf Basis des Voice over IP (Sprache über das Internet Protokoll) anbieten.
    Was bedeutet dieser Schritt für die Nutzer? Was bedeutet das für meine Kommunikationsmittel im Handwerk, wie FAX, Alarmierungen und Notrufe? Welche Auswirkungen hat dieser Wechsel bei der Technik? Kann ich meine Telefonanlage weiter nutzen oder muss ich neu investieren? Was machen die anderen Anbieter?
    Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen sollen im Rahmen des Vortrages beantwortet werden.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk

    Inhalte
    • Gestern-Heute-Morgen, wie hat sich die Telefonie entwickelt?
    • Was unterscheidet die klassische Telefonie von VoIP
    • Gründe für die Umstellung auf VoIP
    • Ansprüche an Sprachkommunikation, bzw. Telefonie
    • Veränderungen
    a) in der Nutzung
    b) in der Technik
    c) bei den Diensten, u. a. FAX, Alarmierungen, Notrufe
    d) bei den Endgeräten
    • Vorteile und Einschränkungen von VoIP
    • Perspektive für den betrieblichen Nutzen
    • Tipps für die erfolgreiche Umstellung auf VoIP
    • Fazit und Ausblick (mit Verweis auf die Angebote des Projektes KDH)

    Anmeldung bitte per Email an: info@kh-os.de

    15:30-18:00 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Osnabrück Am Schölerberg 9 49082 Osnabrück


  • 16. Okt. '17

    Die eRechnung – Was ist das und wie kann mein Handwerksbetrieb davon profitieren?

    Darum geht´s
    Der elektronische Austausch von Rechnungen beschleunigt Zahlungsabläufe, ermöglicht Transparenz und bietet den Handwerksunternehmen die Möglichkeit, Kosten zu reduzieren. Doch die Vielzahl der möglichen Austauschverfahren, rechtliche Rahmenbedingungen und sicherheitstechnische Aspekte werfen auch viele Fragen auf.
    Im Rahmen der Veranstaltung werden die technischen Verfahren zum digitalen Rechnungsaustausch vorgestellt und erläutert sowie zukünftige Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das Handwerk diskutiert.

    Zielgruppe
    Betriebsinhaber und Führungskräfte des Handwerks


    Ihr Nutzen
    Sie lernen die Vorteile des elektronischen Rechnungsverkehrs und die unterschiedlichen technischen Verfahren kennen. Sie erfahren, wie Sie diese in Ihrem Handwerksbetrieb sinnvoll nutzen können und welche Grundlagen für den Einsatz der verschiedenen elektronischen Rechnungsformate geschaffen werden müssen. Weiterhin werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die elektronische Rechnungsstellung im Handwerk und zukünftige Entwicklungen erläutert.

    Inhalte
    • Umsetzungsstand des elektronischen Rechnungsverkehrs im Handwerk
    • Datenformate und Übertragungswege für eRechnungen
    • Elektronische Abrechnung mit öffentlichen Auftraggebern
    • Rechtliche Anforderungen an die eRechnung und deren Archivierung

    Anmeldung bitte unter: https://www.hwk-bls.de/de/service-center/veranstaltungen/anmeldung-zur-veranstaltung

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Burgplatz 2 + 2 a 38100 Braunschweig


  • 16. Okt. '17

    Informationssicherheit im Handwerk – Risiken und Nebenwirkungen vermeiden II

    Darum geht´s
    IT-Sicherheit und Datenschutz ist in aller Munde. Fast täglich berichten die Medien über Sicherheitslücken, Datenklau, Spionage, Cyberattacken oder sonstige Angriffe auf Daten und IT-Systeme in Unternehmen und Behörden. Davon sind kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) genauso betroffen wie die „Großen“.


    Diese Themen betreffen auch das Handwerk. Sie fühlen sich als Handwerksbetrieb angesprochen, vielleicht überfordert, sind verunsichert und haben Fragen wie z. B.:
    Welche Gefahren bestehen für meinen Handwerksbetrieb? Wo bin ich gefährdet? Welche Maßnahmen muss ich ergreifen? Muss ich überhaupt etwas tun? Was muss ich alles machen, um mich zu schützen? Wie gehe ich vor? Was kann ich dabei selber machen? Wo erhalte ich Unterstützung?
    Antworten auf diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Vortrags gegeben.


    Diese Veranstaltung bildet den Einstieg rund um das Themengebiet Informationssicherheit im Handwerk und dient sowohl zur Sensibilisierung als auch zur Orientierung des Handwerkers.

    Zielgruppe
    Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie erhalten einen Überblick über die Gefährdungen ihres Unternehmens und lernen die Vorgehensweise sowie wichtige Maßnahmen zur Sicherung ihrer Daten und IT-Systeme kennen.

    Inhalte
    • IT-Sicherheit ist Chefsache
    • Gefahren für den Handwerksbetrieb
    • Erforderliche Maßnahmen für die IT-Sicherheit
    • Organisation der Maßnahmen - Vorgehensweise
    • Tipps für die praktische Umsetzung
    • Einsatz von Checklisten
    • Weitere Unterstützung durch KDH-Veranstaltungen+

    Anmeldung:

    per Fax: 0441/232 258
    per E-Mail: veranstaltung@hwk-oldenburg.de

    16:00-18:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg Schütte-Lanz-Straße 8-10/15 26135 Oldenburg


  • 12. Okt. '17

    Handwerk 4.0 - Elektronische Rechnungslegung

    Elektronische Rechnungslegung


    Mit dem elektronischen Zahlungsverkehr wird die Abwicklung von Zahlungen durch Digitalisierung vereinfacht. Das beinhaltet neben den Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung auch die Nutzung elektronischer Rechnungen. Durch die elektronische Rechnungslegung können Zeit und Kosten für die Erstellung und Bearbeitung eingespart werden. An die Nutzung und Erstellung elektronischer Rechnungen sind aber rechtliche Auflagen in Bezug auf Form und Inhalt geknüpft. Auch die Archivierung der Belege muss rechtskonform erfolgen. Die Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) regeln diese Anforderungen an die Aufbewahrung steuerrechtlich relevanter elektronischer Daten. Die Handwerkskammer Potsdam führt in Zusammenarbeit mit dem Schaufenster Ost des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk am 12. Oktober 2017 eine Informationsveranstaltung zur elektronischen Rechnungslegung durch, die einen Überblick über die rechtlichen Anforderungen an elektronische Rechnungen gibt und Umsetzungsmöglichkeiten im Betrieb aufzeigt. Damit wird die Veranstaltungsreihe „Handwerk 4.0“ fortgeführt.

    16:00-19:00 Uhr
    Handwerkskammer Potsdam Zentrum für Gewerbeförderung Götz Am Mühlenberg 15 14550 Groß Kreutz (Havel)


  • 10. Okt. '17

    4-teiliges Webinar: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.


    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.
    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung:
    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11:00-12:00 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 10. Okt. '17

    2-teiliges Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    9:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 04. Okt. '17

    Informationssicherheit im Handwerk – Risiken und Nebenwirkungen vermeiden

    Darum geht´s
    IT-Sicherheit und Datenschutz ist in aller Munde. Fast täglich berichten die Medien über Sicherheitslücken, Datenklau, Spionage, Cyberattacken oder sonstige Angriffe auf Daten und IT-Systeme in Unternehmen und Behörden. Davon sind kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) genauso betroffen wie die „Großen“.


    Diese Themen betreffen auch das Handwerk. Sie fühlen sich als Handwerksbetrieb angesprochen, vielleicht überfordert, sind verunsichert und haben Fragen wie z. B.:
    Welche Gefahren bestehen für meinen Handwerksbetrieb? Wo bin ich gefährdet? Welche Maßnahmen muss ich ergreifen? Muss ich überhaupt etwas tun? Was muss ich alles machen, um mich zu schützen? Wie gehe ich vor? Was kann ich dabei selber machen? Wo erhalte ich Unterstützung?
    Antworten auf diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Vortrags gegeben.


    Diese Veranstaltung bildet den Einstieg rund um das Themengebiet Informationssicherheit im Handwerk und dient sowohl zur Sensibilisierung als auch zur Orientierung des Handwerkers.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie erhalten einen Überblick über die Gefährdungen ihres Unternehmens und lernen die Vorgehensweise sowie wichtige Maßnahmen zur Sicherung ihrer Daten und IT-Systeme kennen.

    Inhalte
    • IT-Sicherheit ist Chefsache
    • Gefahren für den Handwerksbetrieb
    • Erforderliche Maßnahmen für die IT-Sicherheit
    • Organisation der Maßnahmen - Vorgehensweise
    • Tipps für die praktische Umsetzung
    • Einsatz von Checklisten
    • Weitere Unterstützung durch KDH-Veranstaltungen+

    Anmeldung:

    per Fax: 04941 1797-40
    per E-Mail : l.wienekamp@hwk-aurich.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland Straße des Handwerks 2 26603 Aurich


  • 28. Sep. '17

    KONFERENZ - Potentiale der Digitalisierung im Handwerk

    Die Konferenz, welche von der Ministerin für die Großregion und Vorsitzende des Gipfels der Großregion Corinne Cahen unterstützt wird, hat als Ziel Handwerksunternehmern und Entscheidungsträgern die Chancen der Digitalisierung im traditionellen Handwerk aufzuzeigen : Einsatz neuer digitaler Produktions- und Automatisierungstechnologien ; Umsetzung der Digitalisierung von Unternehmensprozessen ; Organisation von neuen digitalen Geschäftsmodellen ; Umsetzung der Digitalisierung der Informations- und Kommunikationstechnologien durch eine intelligente Vernetzung der Prozesse und der Kommunikation des Betriebes etc.

    10:00-16:00 Uhr
    Chambre des Métiers 
2 Circuit de la Foire Internationale L-1347 Luxembourg



  • 27. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft (Kopie)

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Sep. '17

    Lösungen für den sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten

    Mal eben von der Baustelle auf Auftragsdaten, die im Betrieb gespeichert sind, zugreifen. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, die der Fernzugriff für den Handwerksbetrieb bietet.


    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Handwerksbetrieben standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff von unterwegs, zuhause oder beim Kunden auf Unternehmens-Daten und/oder -IT-Systeme zu ermöglichen. Das ist sehr bequem und spart viel Zeit. Hier lauern aber auch Gefahren für Cyberangriffe. Die Bedrohungen und ihre Komplexität haben sich ebenso weiterentwickelt wie die Produkte für Fernzugriffslösungen (Remote Access-Industrie).


    In der Veranstaltung werden sowohl Konzepte wie aktuelle Lösungen für den sichereren Fernzugriff in Theorie und Praxis aufgezeigt.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung einer sicheren Fernzugriffslösung im Unternehmen und nutzen diese für die zukünftige Entscheidungsfindung. Sie erkennen die für ihren Betrieb erforderliche Lösung.

    Inhalte
    • Konzepte für den Fernzugriff
    • Gefährdungen beim Fernzugriff
    • Sicherheitsmaßnahmen zur Absicherung des Fernzugriffs
    • Lösungen für die sichere Anbindung an das Unternehmensnetz
    • Best Practice

    Anmeldung:
    per Tel.: 05121 162143
    per Fax: 05121 703432
    per E-Mail: betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    10:30-13:00 Uhr
    Berufsbildungszentrum Göttingen Florenz-Sartorius-Straße 8 37079 Göttingen


  • 26. Sep. '17

    Lösungen für den sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten II

    Mal eben von der Baustelle auf Auftragsdaten, die im Betrieb gespeichert sind, zugreifen. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, die der Fernzugriff für den Handwerksbetrieb bietet.


    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Handwerksbetrieben standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff von unterwegs, zuhause oder beim Kunden auf Unternehmens-Daten und/oder -IT-Systeme zu ermöglichen. Das ist sehr bequem und spart viel Zeit. Hier lauern aber auch Gefahren für Cyberangriffe. Die Bedrohungen und ihre Komplexität haben sich ebenso weiterentwickelt wie die Produkte für Fernzugriffslösungen (Remote Access-Industrie).


    In der Veranstaltung werden sowohl Konzepte wie aktuelle Lösungen für den sichereren Fernzugriff in Theorie und Praxis aufgezeigt.
    Zielgruppe Führungskräfte im Handwerk.

    Ihr Nutzen
    Sie kennen die Möglichkeiten für die Einführung einer sicheren Fernzugriffslösung im Unternehmen und nutzen diese für die zukünftige Entscheidungsfindung. Sie erkennen die für ihren Betrieb erforderliche Lösung.

    Inhalte
    • Konzepte für den Fernzugriff
    • Gefährdungen beim Fernzugriff
    • Sicherheitsmaßnahmen zur Absicherung des Fernzugriffs
    • Lösungen für die sichere Anbindung an das Unternehmensnetz
    • Best Practice

    Anmeldung:
    per Tel.: 05121 162143
    per Fax: 05121 703432
    per E-Mail: betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    15:30-18:00 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Braunschweiger Str. 53 31134 Hildesheim


  • 26. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 23. Sep. '17

    Tag der E-Mobilität

    Elektromobilität bereit für den Praxiseinsatz!

    Elektromobilität hat im Schatten der politischen Diskussion enorme Fortschritte gemacht und längst auch außerhalb von Nischen ihre Praxistauglichkeit bewiesen. Am 23. September organisieren wir zusammen mit vielen Partnern einen Informationstag Elektromobilität. Er richtet sich an Unternehmen und Privatpersonen und wird über die jetzt schon funktionierenden Anwendungsmöglichkeiten der E-Mobilität informieren. Mobilität und erneuerbar erzeugte Energie müssen beim Thema Elektromobilität zusammen betrachtet werden. Deswegen werden am 23. September nicht nur die E- Autos selbst, sondern alle Komponenten der E-Mobilität präsentiert: private Energiegewinnung und -speicherung, das Thema Ladeinfrastruktur und die aktuellen Fördermöglichkeiten. Neben einer umfangreichen Ausstellung führender Anbieter und dem Vortragsprogramm können Sie auch verschiedenste E- Mobile probefahren. Zum Testen stehen Elektro- Autos verschiedener Marken sowie auch Pedelec, E- Lastenbike, E- Roller, Segway und Fahrzeuge für Kinder bereit.

    09:30 - 16:00 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer für Oberfranken, Bayreuth Kerschensteiner Straße 8 – 10 95448 Bayreuth Gelände des Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) der Handwerkskammer neben der Wilhelminenaue


  • 20. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 20. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 19. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 19. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 14. Sep. '17

    Mobiles und digitales Arbeiten im Handwerk – von Auftragsabwicklung bis Zeiterfassung

    Hadern Sie auch noch mit der aufwendigen und fehleranfälligen Zettelwirtschaft bei Regiezetteln und Lieferscheinen oder klagt die Kollegin über späte Rückmeldungen für die Lohnabrechnung?

    Das muss nicht sein:
    Arbeitszeit, Leistungsergebnisse und Materialien werden vor Ort in ein Smartphone oder Tablet eingegeben. Daten wie Zeit, Leistung, Standort, Wetter, Material, Geräteeinsatz oder Fotos werden in Echtzeit übertragen - so sieht modernes Arbeiten auf der Baustelle heute aus.

    Thomas Wiesmann zeigt, wie mit entsprechender Software mobil erfasste Dokumente flexibel in die Schnittstellen Warenwirtschaft und Lohnverrechnung integriert werden. Unterstützt wird dies durch den Erfahrungsbericht von Michael Findeis zur mobilen Erfassung und Verwaltung von Geräten und Fahrzeugen.

    Das Erstellen von mobilen Aufträgen durch intuitiv bedienbare Apps für den Kundendienst und die mobile Zeiterfassung sowie die digitale Bestellung beim Kunden vor Ort zeigt Stefan Molter.
    Welchen Nutzen die mobilen Apps seiner Firma bei der täglichen Arbeit bieten, berichtet Stefan Schiller.

    Sie sparen Arbeitsschritte und somit Arbeitszeit auf der Baustelle und im Büro.

    Im Detail:
    Für Sie als Unternehmer vereinfacht und beschleunigt sich die Nachkalkulation, die Fakturierung und die Lohnabrechnung und Sie motivieren Ihre Mitarbeiter mit modernen und zukunftsorientierten Arbeitsmitteln.

    Im Anschluss an die Vorträge beantworten Ihnen die Referenten gerne fachliche Fragen und geben weitere Informationen
    oder Praxisvorführungen.

    Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie auch im beigefügten Flyer.

    Die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung ist kostenfrei; die Teilnehmerzahl ist auf 50 TN begrenzt.

    16:30 - 19:45 Uhr
    Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer für Oberfranken, Kerschensteinerstraße 8 95448 Bayreuth


  • 14. Sep. '17

    6. IT-Sicherheitstag Mittelstand

    Im Rahmen des 6. IT-Sicherheitstag Mittelstand können sich mittelständische Unternehmen, öffentliche Institutionen und weitere
    Interessenten über die aktuelle Bedrohungslage von Cyberangriffen informieren, Schwachstellen im eigenen Betrieb und Handlungsempfehlungen zum Schutz vor Angriffen aufzeigen lassen.

    10 - 18 Uhr
    Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Campus Treskowallee 10318 Berlin | Treskowallee 8 Gebäude A – Raum 238


  • 13. Sep. '17

    Cloud in der Praxis

    Die Mittelstand 4.0-Agentur Cloud hat ein kostenloses Schulungsangebot für Berater der Handwerksorgani- sationen entwickelt. Es soll als Unterstützung dienen, um diese in die Lage zu versetzen, selbständig und los- gelöst von der Agentur, Workshops für kleine und mit- telständische Betrieben zum Thema Cloud-Computing zu planen und durchzuführen.

    In Abstimmung mit dem Fraunhofer IAO dürfen wir Sie - als Berater der Handwerksorganisationen - herzlich zur Schulung der Mittelstand 4.0-Agentur Cloud ein- laden.

    Die beim Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart angesiedelte „Mittel- stand 4.0-Agentur Cloud“ ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeits- prozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mit- telstand-Digital“ des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) und führt die Veranstaltung durch.

    10 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Region Stuttgart, Heilbronner Str. 43, 70191 Stuttgart


  • 13. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 12. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 06. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 06. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 05. Sep. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 05. Sep. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 30. Aug. '17

    Digitalisierung in der Praxis für Unternehmerfrauen im Handwerk

    Im Rahmen dieser Veranstaltung wird den Teilnehmerinnen die Gelegenheit gegeben verschiedene Elemente der Digitalisierung für den eigenen Betrieb kennenzulernen und an der einen oder anderen Stelle selbst zu testen. Der Demonstrationsraum des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk im Schaufenster Nord hält dazu Exponate bereit, die eine besondere Bedeutung im betrieblichen Alltag von Handwerksbetrieben haben.

    Vorgestellt werden:

    • Lokale Cloud-Lösung
    • Unterschiedliche Betriebssysteme wie Windows und MAC
    • Digitale Diktierlösungen
    • Mobile Endgeräte (Tablets) mit unterschiedlichen Anwendungen
    • wie z. B.: Zeiterfassung und Baustellendokumentation
    • Systeme für eine 3D-Visualisierung am Beispiel: Bau und SHK
    • Digitalisierung der Energiewende: Wie sieht die Firmeninstallation nach den
    • neusten Erkenntnissen zukünftig aus?
    • IT-Sicherheitsprozesse am Beispiel „Sicherer Zugriff auf das Firmennetz“
    • Digitale Datenbrille(n) als Lösung im Servicebereich

    Zu den genannten Punkten sind entsprechende Beispiele vorbereitet.

    Programm:

    1. Impulsvortrag zu den im Demoraum verfügbaren Lösungen fürs Handwerk
    2. Aufteilung Gruppen um an den Modellumgebungen nähere Informationen zu bekommen
    3. „Selbst probieren“

    16 - 18 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V., Donnerschweer Straße 184, 26123 Oldenburg, Raum 431 (KDH-Demoraum)


  • 23. Aug. '17

    Online-Shops und bargeldloser Zahlungsverkehr

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Produkte im Internet anzubieten? Dafür gibt es viele Möglichkeiten: Plattformen wie DaWanda, eBay oder Amazon oder auch ein eigener Online-Shop können genutzt werden.

    Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie können neue Kunden gewinnen, Ihr Angebot noch besser auf Ihre Stammkunden ausrichten oder auch die Auslastung Ihres Geschäftes durch geänderte Öffnungszeiten erhöhen. Zum Handel im Internet gehört natürlich auch das Bezahlen ohne Bargeld. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtigen Schritte gehen, die Risiken minimieren und welche rechtlichen Vorschriften es gibt.


    Die Informationsveranstaltung zeigt Ihnen Chancen und Risiken im bargeldlosen Zahlungsverkehr sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen auf. Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und bitten um Anmeldung bis zum 16. August 2017.

    18:30 - 20.30 Uhr
    Bildungs- und Technologiezentrum Chemnitz, Limbacher Straße 195, 09116 Chemnitz


  • 21. Aug. '17

    Datenschutz in Zeiten von Social Media - Sicherheit | Live Hacking | Facebook & Co

    Sicherheit
    Besonders in den kleinen und mittleren Betrieben (KMU) des Handwerks ist die Informationstechnologie (IT) heute integraler Bestandteil der meisten Unternehmensprozesse und oftmals mitentscheidend für den Unternehmens-erfolg. Häufig haben die Verantwortlichen nur die Vorteile und Chancen der neuen Möglichkeiten im Blick und vernachlässigen dabei die potenziellen Gefahren, die mit innovativen Technologien einhergehen können. Der Datenschutz und die Datensicherheit in Handwerksbetrieben gewinnt
    stetig an Bedeutung um die eigene Wettbewerbsfähigkeit und Sicherheit des Handwerksunternehmens zu schützen und voranzutreiben.

    Social Media
    Social Media beschreibt digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich online untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten (Facebook & Co). Die Nutzer nehmen durch Kommentare, Bewertungen und Empfehlungen aktiv auf die Inhalte Bezug und bauen auf diese Weise eine soziale Beziehung untereinander auf. Ein großer Trend und Nutzen auch im Handwerk? Wie sicher sind
    die Daten in sozialen Netzwerken? Wie gehen Sie souverän mit negativen Meinungsäußerungen um? Wir zeigen Trends und Nutzungsmöglichkeiten und beleuchten dabei den Datenschutz bzw. den Schutz personenbezogener Daten.

    10:00 - 13:00 Uhr
    Mensa im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Erfurt Alacher Chaussee 10, 99092 Erfurt


  • 17. Aug. '17

    Digitale Geschäftsmodelle im Handwerk

    Am Donnerstag, 17. August 2017 laden die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz und die Wirtschaftsförderung der Stadt Zweibrücken in Kooperation mit der Handwerkskammer der Pfalz Unternehmerinnen und Unternehmer der Südwestpfalz zum dritten Netzwerktreffen „Smart Future Südwestpfalz“ ein.

    Das Treffen findet von 17 bis 20 Uhr im Zweibrücken Fashion Outlet in Zweibrücken im Sitzungszimmer über dem Café La Place statt. Der Leiter des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk West aus Koblenz, Christoph Krause, wird als Experte zur Verfügung stehen.

    Die Welt ändert sich rasant und immer schneller kommen digitale Neuentwicklungen und digitale Unternehmenskonkurrenz auf den Markt. Das trifft auch auf das Handwerk zu, das an diesem Abend im Vordergrund stehen wird. Der Referent Christoph Krause wird den Unternehmerinnen und Unternehmern in einem Impulsvortrag die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für das Handwerk aufzeigen und einige Best Practice Beispiele vorstellen.

    17:00 - 20:00 Uhr
    Zweibrücken Fashion Outlet, Londoner Bogen 10 - 90, 66482 Zweibrücken


  • 26. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 25. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 25. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 19. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 19. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 18. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 18. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 18. Jul. '17

    Digitale Bestattungskultur - Infoveranstaltung für Bestatter und Steinmetze

    Das papierlose Büro hat Konjunktur, unsere Kommunikation ist grenzenlos, Autos parken per Knopfdruck selbst ein und werden die Lebensmittel knapp, bestellt der Kühlschrank digital Nachschub. Neue Kommunikationstechnologien setzen sich durch, unsere Arbeits- und Lebenswelt sind immer stärker vernetzt. Auch die Friedhofskultur wandelt sich. Aber der Schritt in die digitale Welt ist für Bestatter und Steinmetze oft noch eine Herausforderung.
    An diesem Abend möchten wir Ihnen gerne Möglichkeiten aufzeigen, welche Ihnen den Einstieg in die digitale Welt der Bestattungen erleichtern. Zusammen mit dem Kompe- tenzzentrum Digitales Handwerk wollen wir am 18. Juli folgende Themen angehen:

    • Besonderheiten des Online-Marketings
    • Suchmaschinenoptimierung
    • Digitaler Nachlass & Digitales Gedenken
    • Datenschutz - rechtliche Stolperfallen

    Als Referenten begrüßen wir:
    Gisa Greve , Rapid Data GmbH (Digitales Trauen – wirksamer online Auftritt) Oliver Eiler, Columba Online Identity Management AG (Ewig online-digitales Erbe) Sebastian Wol -Marting , Rechtsanwalt (Datenschutz)

    Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich an diesem Abend zu beteiligen. Vielleicht verlassen Sie den Raum mit einem Konzeptentwurf für eine eigene digitale Präsenz. Bitte melden Sie sich dafür bei Frau Laufer per E-Mail an: laufer@hwk-berlin.de

    17 - 19 Uhr
    Bildungs- und Technologiezentrum, Mehringsdamm 14, 10961 Berlin, Raum 212


  • 12. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 12. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 11. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 11. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 11. Jul. '17

    Online-Marketing und Online-Recht – Ihr Weg zum Erfolg im Web mit rechtlichem Hintergrundwissen

    Die Instrumente des Online-Marketing umspannen einen breiten Fächer aus Internetwerbung, Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing.

    Aber, wo liegen die Chancen für das einzelne Unternehmen?
    Mit welchen Konzepten kann man diese Chancen ergreifen und welche kritischen Erfolgsfaktoren sind zu beachten. Herr Prof. Dr. Henrich gibt in seinem Vortrag einen praxisorientierten Überblick und plädiert für eine gezielte Nutzung mit Augenmaß.

    Aus seiner täglichen Praxis schildert Daniel Lindner, Inhaber clickandgrill.de. seine Erfahrungen zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren eines Online-Shops.

    Die clickandgrill GmbH betreibt seit mehreren Jahren erfolgreich einen Online-Fleischversand.

    Abgerundet wird unsere Veranstaltung durch den Fachvortrag von Frau Prof. Dr. Weber zu den rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung von Social Media und Online-Marketing im Unternehmen. Kann Social Media als Tool für Recruiting und Marketing genutzt werden? Auch hierzu werden unsere Fachreferenten Ihnen anschauliche Beispiele aus der Praxis näher bringen.

    ab 16:30 Uhr
    IGZ Bamberg, Kronacher Straße 41, 96052 Bamberg


  • 05. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 05. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 04. Jul. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 04. Jul. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Petra Gohlke gohlke@etz-stuttgart.de unter Bezugnahme des Webinartitels und des Termins an. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre vollständige Mailadresse an.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 29. Jun. '17

    Drohneneinsatz im Handwerk

    Ob auf der Baustelle, bei Fotoaufnahmen oder zur Überwachung größerer Flächen – Drohnen bieten für die verschiedenen Gewerke interessante Anwendungsmöglichkeiten. Wir möchten Ihnen zeigen, welche Vorteile der Einsatz von Drohnen bietet und welchen Rahmen der Gesetzgeber für den Einsatz der Fluggeräte vorsieht. Nach der kurzen Einführung haben Sie ausreichend Gelegenheit, sich mit einem erfahrenen Piloten auszutauschen. Verschiedene Szenarien werden gezeigt, u. a. ein manueller Flug mit Livebild. Die Vorführung der Drohne ist von den Witterungsbedingungen am Veranstaltungstag abhängig.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit dieser innovativen Technologie auseinanderzusetzen und Einsatzmöglichkeiten für Ihren Betrieb zu diskutieren.

    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

    18 - 21 Uhr
    Sportcasino Wildau, Grabowskistraße 18, 15745 Wildau


  • 28. Jun. '17

    denglisch for runaways Digitalisierung - leicht verständlich

    Die Sprache der Digitalisierung ist Englisch. Mit der Digitalisierung verbundene technische und meist englische Begriffe sind für Handwerker jedoch oft eine Hürde, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Deshalb wollen wir „digitale“ Begriffe verständlich und anwendungsnah erklären.
    Der Fokus liegt dabei auf typischen Begriffen der Digitalisierung. ERP, CRM, VR, Open Data, Accesspoint, digital Interface – was ist das eigentlich? Anhand eines einfachen digitalen Reifegradmodells werden Begriffe leicht verständlich erläutert und visualisiert. Verschiedene Stufen des Modells öffnen digitale Entwicklungsschritte auf natürliche Art und Barrieren werden abgebaut. Die digitale Transformation ist kein Hexenwerk, sondern birgt die Chance für eine zukunftsorientierte Entwicklung. Diese und andere Fragen werden an diesem Abend beantwortet. Erarbeiten Sie Ihre Erklärung von typischen Begriffen im Workshop! Bringen Sie gerne Ihre Kinder mit.

    Programminhalte:

    • Was bedeutet Digitalisierung im Handwerk
    • Was passiert mit meinem Unternehmen, wenn digital nichts passiert
    • Typische Begriffe aus der digitalen Welt am Reifegradmodell anschaulich erläutert
    • Workshop-Session 3 Tische – 3 Schlagworte: digitale Begriffe leicht erklärt

    Referenten: - Leonhard Gebhardt + Ralf Waubke, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) - Steffen Gießmann, Kompetenzzentrum digitales Handwerk, Schaufenster Ost (KDH)

    Moderation: Kerstin Wiktor, Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT*), Handwerkskammer Berlin

    Bitte per E-Mail an wiktor@hwk-berlin.de – Stichwort: denglisch for you 06/2017.

    17 - 19:30 Uhr
    Handwerkskammer Berlin, Blücherstraße 68, 10961 Berlin, Sitzungssaal 1


  • 27. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Burgplatz 2 + 2 a, 38100 Braunschweig


  • 26. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 05121 162143 oder per E-Mail über betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Rudolf-Winkel-Str. 7, 37079 Göttingen


  • 24. Jun. '17

    3. BarCamp Koblenz Digitalisierung

    Zum dritten Mal findet diesjährig das Koblenzer BarCamp statt. Dort treffen Sie die digitalen Vordenker von Morgen. Kommen Sie ins Gespräch und lernen Sie in über 60 einzelnen Sessions die wichtigsten Fragestellungen der Digitalisierung kennen. Die Themen reichen hierbei von 3D Druck, Digitalen Prozesse in Unternehmen, Chatbots zur Kommunikation mit Kunden, Live-Hacking und mehr.

    Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz, St.-Elisabeth-Straße 2, 56073 Koblenz


  • 21. Jun. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 13.06, 14.06., 20.06. und 21.06. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 05121 162143 oder per E-Mail über betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Hannover, Campus Handwerk, Seeweg 4, 30827 Garbsen


  • 21. Jun. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 20.06 und 21.06.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 20. Jun. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 13.06, 14.06., 20.06. und 21.06. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 20. Jun. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 20.06 und 21.06.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 15. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 04941 1797-28 oder per E-Mail über l.wienekamp@hwk-aurich.de

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer für Ostfriesland, Straße des Handwerks 2, 26603 Aurich


  • 14. Jun. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 13.06, 14.06., 20.06. und 21.06. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 14. Jun. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 13.06. und 14.06.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 13. Jun. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 13.06, 14.06., 20.06. und 21.06. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 13. Jun. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 13.06. und 14.06.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 08. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Hannover, Campus Handwerk, Seeweg 4, 30827 Garbsen


  • 07. Jun. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 05121 162143 oder per E-Mail über betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 01. Jun. '17

    Smartphone als Werkzeug im Handwerksbetrieb

    Kennen Sie das?

    Sie führen in Ihrem Betrieb regelmäßig Wartungen durch, müssen Kontrollrundgänge dokumentieren oder Checklisten für die Organisation bzw. die Abnahme von Arbeiten ausfüllen und ärgern sich darüber, dass dabei ein Großteil Ihrer wichtigen Arbeitszeit verloren geht?

    Mit den richtigen Werkzeugen ebnen Sie sich den Weg zum digitalen Unternehmen, schnell und unkompliziert. Mit einer individuellen Lösung, die schnell zur Verfügung stehen und nicht viel kosten sollte, sparen Sie Zeit und Geld, verbessern Ihren Service und sichern sich damit den Wettbewerbsvorteil.

    In der Veranstaltung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand erste Schritte in die Digitalisierung wagen. Business-Apps in fünf Minuten – plattformunabhängig und ohne Programmierkenntnisse.

    17:30 - 19:30 Uhr
    Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden


  • 31. Mai. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 05121 162143 oder per E-Mail über betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

    13 - 17 Uhr
    Bildungsakademie, Schwarzer Weg 16, 49809 Lingen


  • 23. Mai. '17

    Marketing für Bestatter

    Neben den klassischen Dienstleistungen sollten auch Bestatter über neue digitale Geschäftsfelder nachdenken. Immer häufiger findet diese Suche im Internet statt, über Suchmaschinen oder direkt über soziale Netzwerke. Die Kundschaft der Zukunft ist digital – sie lebt im Internet, sie sucht dort und sie trauert auch dort. Sind Sie bereit dafür?

    Die Veranstaltung ist für Mitgliedsbetriebe und eine Begleitperson kostenfrei. Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und bitten um Anmeldung bis zum 19. Mai 2017.

    Wir wollen Ihnen zeigen, worauf es ankommt, wenn man online geht. Welche Geräte nutzen die Menschen am meisten und wie präsentieren Sie Ihre Inhalte passend? Wo liegen die Besonderheiten des Online-Marketings? Und wie können Sie das Thema Digitaler Nachlass aufnehmen? Auch der Datenschutz darf dabei nicht vergessen werden.

    10 - 12 Uhr
    Handwerkskammer zu Leipzig, Dresdner Straße 11/ 13, 04103 Leipzig


  • 22. Mai. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    13 - 17 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Burgplatz 2 + 2 a, 38100 Braunschweig


  • 18. Mai. '17

    Internet für alles? Warum ist das für meinen Betrieb wichtig?

    Das Internet als digitale Technologie hat sich im geschäftlichen Alltag längst etabliert. Der digitale Wandel ist allgegenwärtig, verändert das Kundenverhalten und damit auch den Markt. Technologien wie Social Media und Cloud Computing veranlassen Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle grundlegend zu überdenken, innovative Geschäftsfelder sowie neue Vertriebs- und Marketingwege zu erschließen und diese als Wachstumschancen für ihr Unternehmen zu nutzen.

    17:30 - 19 Uhr
    Amt für Wirtschaftsförderung, Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede


  • 17. Mai. '17

    „Digitalisierung, was geht mich das an?“

    „Digitalisierung? Das ist doch eh nur für Industriekonzerne und Global Player von Belang.“ Wer so denkt, denkt definitiv falsch! Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerkerin und jeder Handwerker sollte sich damit befassen, was die Elektronische Revolution für ihn/sie bedeutet.

    Programm:
    13:00 Uhr: Impulsvortrag: Digitalisierung im Handwerk, Chancen und Risiken!
    14:00 Uhr: Pause
    14:30 Uhr: Vortrag:Smartphones im Geschäftsalltag nutzen? ... aber sicher!
    16:00 Uhr: Diskussion: Digitalisierung im Handwerk, Chancen ohne Risiken?
    17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Anmeldung telefonisch unter 0441 232-239 oder per E-Mail über bathelt@hwk-oldenburg.de

    13 - 17 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg, Schütte-Lanz-Straße 8-10/15, 26135 Oldenburg


  • 17. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 16.05. und 17.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 17. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 09.05., 10.05, 16.05. und 17.05. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 16. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 16.05. und 17.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 16. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 09.05., 10.05, 16.05. und 17.05. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 15. Mai. '17

    ISDN wird abgeschaltet! Telefonieren Sie noch oder voipen Sie schon?

    Auch im Zeitalter von WhatsApp, Twitter und Ähnlichem ist die Telefonie, besonders im geschäftlichen Umfeld, das wichtigste Kommunikationsmittel. Aber gerade bei der Telefonie zeichnet sich ein bedeutender Wechsel ab – die Deutsche Telekom wird 2018 die klassische Telefonie, u. a. das ISDN, abschalten und die Telefonie nur noch auf Basis des Voice over IP (Sprache über das Internet Protokoll) anbieten. Andere Telekommunikationsnetzbetreiber werden folgen.

    Was bedeutet dieser Schritt für die Nutzer? Welche Auswirkungen hat dieser Wechsel bei der Technik? Was machen die anderen Anbieter? Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen sollen im Rahmen des Workshops beantwortet werden.

    Inhalte

    • Gestern-Heute-Morgen, wie hat sich die Telefonie entwickelt?
    • Gründe für die Umstellung auf VoIP
    • Was unterscheidet die klassische Telefonie von VoIP
    • Ansprüche an Sprachkommunikation, bzw. Telefonie
    • Veränderungen in der Nutzung und in der Technik
    • Vorteile und Einschränkungen von VoIP
    • Veränderungen bei den Diensten
    • Veränderungen bei den Endgeräten
    • Perspektive für den betrieblichen Nutzen
    • Tipps für die erfolgreiche Umstellung auf VoIP
    • Praktische, interaktive Demonstrationen

    15:30 - 17 Uhr
    Alter Güterbahnhof, Bahnhofstraße 21, 26871 Papenburg


  • 11. Mai. '17

    3D-Druck: Schraubst Du noch oder druckst Du schon

    Der 3D-Druck ist aktuell in aller Munde. Die Wirtschafts- prüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) schätzt, dass 2016 weltweit rund zehn Milliarden Euro Umsatz mit 3D-Druck- Produkten gemacht wurden, eine Milliarde Euro wurde davon alleine in Deutschland umgesetzt. Laut der Umfrage von EY unter 900 Führungskräften aus der Industrie in zwölf Ländern, sind deutsche Unternehmen derzeit führend bei der Anwendung des 3D-Drucks. 37 Prozent nutzen die Technologie bereits, zwölf Prozent planen die baldige Anwendung.

    Dabei wurde der 3D-Druck bereits in den 1980er-Jahren erfunden. Erst jetzt beginnt sein Siegeszug in vielen Wirtschaftszweigen: von der Luftfahrt, über die Automobilindustrie bis ins Handwerk.

    Die Wertschöpfungsketten ändern sich. Neue Geschäfts- modelle sind dabei, sich rund um den 3D-Druck zu entwickeln.

    Lernen Sie auf unserer Veranstaltung die Einsatzmög- lichkeiten kennen. Hochkarätige Experten entführen Sie in die Welt des 3D-Drucks mit den Werkstoffen Kunststoff und Metall. Seien Sie live dabei, wenn Constance Möhwald und Patrick Ongom-Along von der „EAH Jena/Modellfabrik 3D- Druck“ direkt vor Ort Bauteile drucken.

    Treffen Sie nette Kollegen und knüpfen Sie neue Kontakte. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Selbstverständlich ist die Veranstaltung für Sie kostenfrei. Warten Sie nicht zu lange. Sichern Sie sich gleich einen der begehrten Plätze.

    14 - 18 Uhr
    Metall- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Koblenz August-Horch-Straße 6-8 56070 Koblenz Raum 2.01


  • 10. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 09.05., 10.05, 16.05. und 17.05. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 10. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 09.05. und 10.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 09. Mai. '17

    Zukunftstechnologie Elektromobilität

    Elektrobildungs- und Technologiezentrum Dresden e. V. und Kompetenzzentrum Digitales Handwerk der Handwerkskammer Dresden informieren zu neuen Möglichkeiten.

    Aktuelle Herausforderungen und Chancen der spannenden Zukunftstechnologie Elektromobilität, die Erörterung neuer Geschäftspotentiale und die Diskussion zu betrieblichen Einsatzmöglichkeiten stehen im Fokus.

    Im Rahmen eines umfangreichen Vortragsprogramms erläutert zunächst die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH interessierten Fach- und Führungskräften aus Handwerk und Industrie den aktuellen Stand der Elektromobilität in Sachsen. Anschließend zeigt Dr. Carsten Krebs, Sprecher der Gläsernen Manufaktur Dresden, wie der Autokonzern Volkswagen die Gläserne Manufaktur zum Zentrum für Elektromobilität und Digitalisierung ausbauen will. Prof. Dr.-Ing. Manfred Hübner von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden verweist in seinem Referat auf die immer größerer Rolle moderner Informations- und Kommunikationstechnologien und betont, dass der technische Wandel zum intelligenten Gebäude („Smart Home“) zukünftig vor allem intelligente, vernetzte Lösungen erfordert. Martin Kaltenbach (Siemens) gibt ergänzend einen Überblick über technische Lösungen für das Energiedatenmanagement zur optimierten Steuerung und Analyse von Ladevorgängen.

    In einer begleitenden Ausstellung können verschiedene Elektrofahrzeuge von Partnern besichtigt werden.

    9:30 - 13:30 Uhr
    Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V., Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden, Raum 100


  • 09. Mai. '17

    Elektromobilität - Chancen für das Kfz- und Elektrohandwerk

    kostenfreie Informationsveranstaltung
    Dienstag, 09.05.2017, 10:00 h – ca. 13:30 h
    im Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden, Raum: 100
    Um vorherige Anmeldung bei Nadine Smolnick per Mail über n.smolnick@ebz.de wird gebeten (tel. Rückfragen unter 0351/8506-364).
    Am Veranstaltungsort stehen nur eingeschränkte Lademöglichkeiten zur Verfügung. Falls Sie mit dem eigenen Elektrofahrzeug anreisen und am Veranstaltungsort laden möchten, bitten wir um vorherige Reservierung bei Nadine Smolnick.

    10 - 13:30 Uhr
    Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden, Raum: 100


  • 09. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 09.05., 10.05, 16.05. und 17.05. von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 09. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 09.05. und 10.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 09. Mai. '17

    Erfolgreiche Online-Shops Teil 3 – welches Zahlsystem ist das Richtige?

    Für den Handel im Internet gibt es viele Möglichkeiten: Plattformen wie DaWanda, eBay oder Amazon oder auch ein eigener Online-Shop können genutzt werden.
    Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie können neue Kunden gewinnen, Ihr Angebot noch besser auf Ihre Stammkunden ausrichten oder auch die Auslastung Ihres Geschäftes durch geänderte Öffnungszeiten erhöhen. Zum Handel im Internet gehört natürlich auch das Bezahlen ohne Bargeld. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtigen Schritte gehen und die Risiken minimieren.

    Die Informationsveranstaltung zeigt Ihnen Chancen und Risiken im bargeldlosen Zahlungsverkehr, bei der technischen Umsetzung im Shop sowie aus der Praxis auf.

    Die Veranstaltung ist für Mitgliedsbetriebe und eine Begleitperson kostenfrei. Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und bitten um Anmeldung bis zum 28. April 2017.

    18 - 20 Uhr
    Konferenzsaal der Handwerkskammer zu Leipzig (Dresdner Straße 11/ 13, 04103 Leipzig)


  • 04. Mai. '17

    IT2KO 2017 2. IT- & Wirtschaftsforum

    Das IT- & Wirtschaftsforum IT2KO versteht sich als Konferenz, Networking-Plattform und Kommunikationsmultiplikator für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten im nördlichen Rheinland-Pfalz.
    Es werden sowohl die Wirtschaft als auch der Endverbraucher angesprochen. Unter dieser neuen innovativen Marke zeigen Aussteller aus den Bereichen: Medizin, Wissenschaft, Handwerk, Lebensmittelproduktion, Handel & Dienstleistung die neuesten Entwicklungen, es werden Softwarelösungen für verschiedene Wirtschaftsbereiche vorgestellt. Diese Wirtschaftsmesse bietet Entscheidungsgrundlagen und verlässliche Anleitungen für die Know-How-Transformation in die mittelständige Wirtschaft und Industrie des 4.0 Zeitalters.

    10 - 17 Uhr
    Rhein-Mosel-Halle, Koblenz


  • 03. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 02.05. und 03.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 03. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 25.04, 26.04, 02.05. und 03.05.2017 von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 03. Mai. '17

    Verbesserte betriebliche Wertschöpfung durch Digitalisierung & IT-Sicherheit im Handwerk

    Themen wie die vernetzte Produktion, das Internet der Dinge oder aber die Veränderung zur Arbeit treffen Unternehmen wie Gesellschaft in allen Bereichen – Digitalisiert wird ohne Ausnahme. Wer erfolgreich sein will, muss umdenken und die Chancen der Digitalisierung nutzen.

    Kann mein jetziges Geschäftsmodell noch bestehen, lässt es sich durch digitale Kanäle zum Kunden erweitern, kann ich den Kunden mit der Fertigung im Unternehmen verbinden oder muss ich gar über ein völlig neues digitales Geschäftsmodell nachdenken? Das sind Fragen, die sich jeder Unternehmer stellen sollte. Auch wie ein Unternehmen digital zu führen ist und wie Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung qualifiziert werden müssen, sind wichtige Faktoren. Wir zeigen Ihnen konkret, wie das geht.

    17 - 20 Uhr
    Technische Hochschule Bingen, Berlinstr. 109, 55411 Bingen


  • 02. Mai. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussionen um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund. Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet. Darum wird es in unserem Webinar gehen. Unsere zweiteilige Veranstaltung findet am 02.05. und 03.05.2017, 09:30 – 10:30 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 02. Mai. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 25.04, 26.04, 02.05. und 03.05.2017 von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Apr. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellsch

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 25.04, 26.04, 02.05. und 03.05.2017 von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Apr. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 25.04. und 26.04.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 26. Apr. '17

    „Fritzboxing“

    Dieser Workshop richtet sich an alle Nutzer, die mit einer FritzBox online gehen wollen und/oder wissen möchten, wie man den Anschluss für seine Bedürfnisse anpassen kann.

    Jeder Kursteilnehmer nutzt bei diesem Workshop eine eigene, zur Verfügung gestellte aktuelle FritzBox. Hiermit wird ein eigener Internetzugriff realisiert, bei dem der Anschluss und die Einstellung des Geräts direkt praktisch umgesetzt werden. Dazu gehören Netzwerk-, WLAN-, Telefon-einstellungen genauso, wie grundlegende Sicherheitsaspekte.

    In ergänzenden Übungen erfolgen die Anbindung von Laptops, Smartphones und Tabletts, die die Kursteilnehmer selbst mitbringen. Zusätzlich können Fernzugriff, VPN und Telefonie eingerichtet werden.

    • Fritzbox – eine Übersicht
    • Strukturierung der Vorgehensweise
    • Anschluss der Box
    • Nutzung des Assistenten – ja oder nein?
    • Praxis:
      • Internetanbindung mittels VDSL
      • Einrichtung des Heimnetzes
      • Sicherung und Wiederherstellung von Einstellungen
      • Einrichtung und Anbindung an das WLAN
      • Absicherung des WLAN
      • Einrichtung eines Netzwerkspeichers
      • Bereitstellung des Gastzuganges
      • Repeater – ja oder nein?
      • Fernzugriff auf die Box
      • Aufbau einer VPN-Verbindung
      • Einrichtung von Telefonie
      • Weitere praktische Tipps
      • Beurteilung von Systemmeldungen
      • Hinweise zur Fehlerbewertung und -behebung
    • Antworten zu Fragen rund um die Fritzbox

    9 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 25. Apr. '17

    4-teiliges Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können. Unsere 4-teilige Veranstaltung findet am 25.04, 26.04, 02.05. und 03.05.2017 von 11-12 Uhr statt.

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 25. Apr. '17

    2-teiliges Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant? Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie hier richtig: im Webinar am 25.04. und 26.04.2017, 09:30 – 10:30 Uhr.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“ bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann auch Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 12. Apr. '17

    Webinar, Teil 4: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 12. Apr. '17

    Webinar, Teil 2: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 11. Apr. '17

    Webinar, Teil 3: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 11. Apr. '17

    Webinar, Teil 1: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 06. Apr. '17

    Building Information Modeling (BIM)

    Der digitale Wandel im Bauhandwerk - innovative Werkzeuge zur Bearbeitung von Bauprojekten

    Building Information Modeling (BIM) gilt für das Bau- und Ausbaugewerbe als Planungsmethode, der die Zukunft gehört. Was bedeutet das konkret für das Handwerk?

    Dieser Frage nachgehend, wird Prof. Dr. Kühn von der Hochschule Zwickau einen Überblick zu den wesentlichen Grundlagen der Einführung von BIM in die Planungs-, Ausschreibungs- und Ausführungsprozesse geben. Ein ausgewähltes Beispiel mit Live-Vorführung veranschaulicht den Gesamtprozess.

    Zur Veränderung und Optimierung interner Prozesse in den Handwerksbetrieben referiert Jens Bille. Er wird Ihnen Qualifikationsangebote wie eWorkBau und BIM@work anhand verschiedener Praxisbeispiele vorstellen.

    Die Einführung der BIM-Anwendung im eigenen Zimmerei-Betrieb und seine langjährigen Erfahrungen mit dieser Thematik, veranschaulicht Dr.-Ing. Sebastian Hollermann.

    Herr Heinrich Schimmel zeigt anhand von zwei konkreten Geschäftsfeldern, KfW-Effizienzhaus mit Energiesystem A6 - Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer „Komplettbad-Modernisierung“, wie die Vorteile eines betrieblichen, optimierten Bauprozessablaufes auch im Alltag eines mittelständischen Handwerksbetriebes zu einer erheblichen Kosteneinsparung führen.

    Zum Abschluss werden in einem Erfahrungsaustausch und weiteren Praxisvorführungen Ihre fachlichen Fragen zum Thema beantwortet.

    ab 13:30 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer Oberfranken Sitzungssaal im Achteckgebäude (2.OG ) Raum E 2.1 Äußere Badstraße 24, 95448 Bayreuth


  • 05. Apr. '17

    Webinar, Teil 2: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 05. Apr. '17

    Webinar, Teil 2: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 04. Apr. '17

    Webinar, Teil 1: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    09:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 04. Apr. '17

    Webinar, Teil 1: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 30. Mär. '17

    Fit für Digitale Prozesse - digitales Archiv

    Von der Auftragsanbahnung bis ins Archiv – mit digitalisierten Prozessen Zeit und Geld sparen.

    Themen wie die vernetzte Produktion, das Internet der Dinge oder aber die Veränderung der Arbeit treffen Unternehmen wie Gesellschaft in allen Bereichen – Digitalisiert wird ohne Ausnahme. Wer erfolgreich sein will, muss umdenken und die Chancen der Digitalisierung nutzen.

    Die Archivierung steuerrelevanter Dokumente ist ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor in jedem Unternehmen.

    In dieser Veranstaltung zeigen wir Ihnen, welche gesetzlichen Änderungen eine digitale Archivierung in Ihrem Unternehmen möglich und vor allem revisionssicher machen.

    Eine große Rolle spielen dabei IT-gestützte Lösungen, die Ihr digitales Archiv in nur wenigen Stunden einsatzbereit machen. Lassen Sie sich darüber informieren, welche Spielregeln dabei einzuhalten sind und trennen Sie sich schon bald von Ihren Regalmetern voller Ordner.

    Darüberhinaus erleben Sie, wie Sie den Prozess der Auftragsanbahnung durch digitale Werkzeuge kostengünstig optimieren können.

    Gehen Sie gemeinsam mit uns den Weg zur Digitalisierung Ihres Unternehmens!

    Sie können sich gerne per E-Mail anmelden. Nutzen Sie dazu einfach die Schaltfläche "Anmelden" auf der rechten Seite.

    17 - 20 Uhr
    Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Schaufenster West, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 23. Mär. '17

    Wie sichere ich mein Firmennetz zum Internet ab? - Sicherheitsgateways im Einsatz

    Hackerangriffe auf Firmennetze und das Ausspionieren von Firmen Know-how sind Begleiterscheinungen der Internet-Ära. Zum Schutz des Firmennetzes vor dem öffentlichen Netz empfiehlt das „Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik“ (BSI) den Einsatz von Sicherheitsgateways als Firewall-Lösung für Unternehmen. Was leistet ein Sicherheitsgateway, welche Vorteile bietet es und worin besteht der Unterschied zur Lösung in meinem Betrieb? Ob eine normale „FritzBox“ ausreicht und weitere Fragen zur Sicherheit von Firmennetzen sind Inhalt der Veranstaltung. Natürlich demonstrieren wir Ihnen das auch am „lebenden“ Beispiel.

    • Konzept zur Absicherung des Unternehmensnetzes zum Internet
    • Firewalls
    • Was leistet ein Sicherheitsgateway (engl. Security Gateway)?
    • Warum eine Fritz!Box nicht ausreicht
    • Netzwerkverkehr kontrollieren, filtern, protokollieren und auswerten
    • Demo: Sicherheitsgateway im Einsatz

    17:30 - 19 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 22. Mär. '17

    Informationsveranstaltung „Online-Shops und bargeldloser Zahlungsverkehr"

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Produkte im Internet anzubieten? Dafür gibt es viele Möglichkeiten: Plattformen wie DaWanda, eBay oder Amazon oder auch ein eigener Online-Shop können genutzt werden.

    Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie können neue Kunden gewinnen, Ihr Angebot noch besser auf Ihre Stammkunden ausrichten oder auch die Auslastung Ihres Geschäftes durch geänderte Öffnungszeiten erhöhen. Zum Handel im Internet gehört natürlich auch das Bezahlen ohne Bargeld. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtigen Schritte gehen und die Risiken minimieren.
    Wir laden Sie zur Veranstaltung „Online-Shops und bargeldloser Zahlungsverkehr" am Montag, 22. März 2017, von 18:30 bis 20:00 Uhr in die Kreishandwerkerschaft Görlitz, Melanchthonstrasse 19 in 02826 Görlitz ein.

    Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der beigefügten Agenda. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    18:30 - 20 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Görlitz, Melanchthonstrasse 19 in 02826 Görlitz


  • 21. Mär. '17

    Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Mär. '17

    Webinar: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen...

    Anmeldung nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de.

    14 - 15 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Mär. '17

    Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    9:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 20. Mär. '17

    DIGITALE MACHER TREFFEN - CEBIT 2017

    Digitale Vordenker auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtscha und Energie (BMWi) in Halle 6, Stand C 40 „Der Messestand des BMWi demonstriert das große Potenzial des Coworkings, das viel Raum für eigene Ideen und Projekte lässt, aber im kreativen Miteinander neue Wege der Ideenfindung fördert. Die Bereiche „Verkehr und Infrastruktur“, „Industrie und Handwerk“, „Medizin und Gesundheit“ sowie „Start-ups“ laden die Besucher zu Information und Beratung ein.“

    Open Source Forum Halle 3, Stand D35
    Im Open Source Forum treffen Sie Top-Experten der Open-Source-Enterprise-Szene. Sie erfahren alles über neueste Trends und über Lösungen, die sich in der Praxis bewährt haben. www.open-source-park.de

    9 - 18 Uhr
    Messe CeBit, Hannover, Halle 6, Stand C 40


  • 10. Mär. '17

    Regionalkonferenz "Digitale Geschäftsmodelle – Made in Germany"

    Am 9. und 10. März 2017 kamen auf der 3. Regionalkonferenz der Initiative Mittelstand 4.0 insgesamt 200 Unternehmer, Wissenschaftler, Politiker und Vertreter von Kammern und Verbänden im Internationalen Congress Center München zusammen, um über Trends und Chancen der Digitalisierung und innovative Ansätze zur Gestaltung innovativer Geschäftsmodelle im Handwerk zu diskutieren.

    Dirk Palige, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) eröffnete die Regionalkonferenz: "Damit wir unsere Betriebe noch besser auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützen können, haben wir vor einem Jahr gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk gegründet. Schon heute kennt jeder fünfte Handwerksbetrieb die Arbeit des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk!"

    Daran knüpfte Stefan Schnorr, Abteilungsleiter Digital- und Innovationspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) an und verwies auf die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung für kleine und mittelständische Unternehmen: "Gerade jetzt, wo es dem Handwerk gut geht, müssen sich die Betriebe mit der Digitalisierung beschäftigen. Ansonsten drohen Wettbewerbsnachteile. Der Wettbewerb heute ist deutlich härter in diesem Bereich. Wer die Digitalisierung nicht mitmacht, nicht als Chance begreift und die Potentiale individuell für seinen Betrieb nutzt, den wird es irgendwann nicht mehr geben."

    Die Digitalisierung als Chance begreifen: Diese Aussage teilt bereits eine breite Mehrheit der Betriebe im Handwerk. Laut einer Umfrage von ZDH und Bitkom sagen 69 Prozent der Handwerksbetriebe von sich, dass sie die Digitalisierung als Chance sehen und positiv in eine digitale Zukunft blicken.

    Georg von Ropp, Partner des BMI Lab AG, Ausgründung der Universität St. Gallen, gab später in einer Keynote Denkanstöße zum Thema "Digitale Transformation in Unternehmen und die Auswirkungen auf Geschäftsmodelle" und vermittelte innovative Ansätze und spannende Erkenntnisse aus der Wissenschaft zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle.

    Wie Digitalisierung im Handwerk konkret aussehen kann und welche innovativen Geschäftsmodelle daraus erwachsen, wurde dann von drei Unternehmen aus dem Handwerk, die ihren Unternehmensalltag bereits digital gestalten, erläutert. Julia Kasper, Geschäftsführerin von Holzgespür KG, überzeugte ihre Eltern in der Tischlerei von ihrem digitalen Geschäftsmodell und erklärte anschaulich, wie gut traditionelles Handwerk und digitale Geschäftsmodelle zusammenpassen: "Während meines Studiums kam ich mit anderen Gründern zusammen und bekam nochmal einen anderen Blickwinkel auf den Handwerksbetrieb zu Hause. Wir haben dann überlegt, wie man diese Schlüsselressourcen umdenken und digitale Prozesse miteinbeziehen kann. Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk war und ist dabei ein wichtiger Partner". Auch eine digitale Backstube aus dem Lebensmittelhandwerk (Fickenschers Backhaus GmbH) und die individuelle Brillenfertigung mittels 3D-Scanner und 3D-Drucker aus dem Gesundheitshandwerk (Hoya Lens Deutschland GmbH) machten deutlich, wie die Digitalisierung erfolgreich im Handwerk umgesetzt werden kann.

    Am Nachmittag konnten die Teilnehmer in interaktiven Workshops die vorgestellten Methoden zur systematischen Entwicklung von Geschäftsmodellen direkt zur Anwendung bringen und mittels eines kreativen Transformationsprozesses neue digitale Geschäftsmodelle denken.

    Im Anschluss besuchten die Teilnehmer noch die Internationale Handwerksmesse und den BMWi-Gemeinschaftsstand, auf dem sich das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk mit digitalen Exponaten (u.a. Google-Brillen und einem 3D-Drucker) präsentierte.

    Ansprechpartner: Stephan Blank, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Telefon 030 20619-268, E-Mail blank@zdh.de

    9 - 17 Uhr
    IHM, München


  • 09. Mär. '17

    ISDN wird abgeschaltet! Telefonieren Sie noch oder voipen Sie schon?

    Auch im Zeitalter von WhatsApp, Twitter und Ähnlichem ist die Telefonie, besonders im geschäftlichen Umfeld, das wichtigste Kommunikationsmittel. Aber gerade bei der Telefonie zeichnet sich ein bedeutender Wechsel ab – die Deutsche Telekom wird 2018 die klassische Telefonie, u. a. das ISDN, abschalten und die Telefonie nur noch auf Basis des Voice over IP (Sprache über das Internet Protokoll) anbieten. Andere Telekommunikationsnetzbetreiber werden folgen.

    Was bedeutet dieser Schritt für die Nutzer? Welche Auswirkungen hat dieser Wechsel bei der Technik? Was machen die anderen Anbieter? Diese und natürlich auch Ihre eigenen Fragen sollen im Rahmen des Workshops beantwortet werden.

    Inhalte

    • Gestern-Heute-Morgen, wie hat sich die Telefonie entwickelt?
    • Gründe für die Umstellung auf VoIP
    • Was unterscheidet die klassische Telefonie von VoIP
    • Ansprüche an Sprachkommunikation, bzw. Telefonie
    • Veränderungen in der Nutzung und in der Technik
    • Vorteile und Einschränkungen von VoIP
    • Veränderungen bei den Diensten
    • Veränderungen bei den Endgeräten
    • Perspektive für den betrieblichen Nutzen
    • Tipps für die erfolgreiche Umstellung auf VoIP
    • Praktische, interaktive Demonstrationen

    17:30 - 19 Uhr
    Amt für Wirtschaftsförderung, Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede


  • 08. Mär. '17

    „Fritzboxing“

    Dieser Workshop richtet sich an alle Nutzer, die mit einer FritzBox online gehen wollen und/oder wissen möchten, wie man den Anschluss für seine Bedürfnisse anpassen kann.

    Jeder Kursteilnehmer nutzt bei diesem Workshop eine eigene, zur Verfügung gestellte aktuelle FritzBox. Hiermit wird ein eigener Internetzugriff realisiert, bei dem der Anschluss und die Einstellung des Geräts direkt praktisch umgesetzt werden. Dazu gehören Netzwerk-, WLAN-, Telefon-einstellungen genauso, wie grundlegende Sicherheitsaspekte.

    In ergänzenden Übungen erfolgen die Anbindung von Laptops, Smartphones und Tabletts, die die Kursteilnehmer selbst mitbringen. Zusätzlich können Fernzugriff, VPN und Telefonie eingerichtet werden.

    • Fritzbox – eine Übersicht
    • Strukturierung der Vorgehensweise
    • Anschluss der Box
    • Nutzung des Assistenten – ja oder nein?
    • Praxis:
      • Internetanbindung mittels VDSL
      • Einrichtung des Heimnetzes
      • Sicherung und Wiederherstellung von Einstellungen
      • Einrichtung und Anbindung an das WLAN
      • Absicherung des WLAN
      • Einrichtung eines Netzwerkspeichers
      • Bereitstellung des Gastzuganges
      • Repeater – ja oder nein?
      • Fernzugriff auf die Box
      • Aufbau einer VPN-Verbindung
      • Einrichtung von Telefonie
      • Weitere praktische Tipps
      • Beurteilung von Systemmeldungen
      • Hinweise zur Fehlerbewertung und -behebung
    • Antworten zu Fragen rund um die Fritzbox

    9 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 07. Mär. '17

    Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    11 - 12 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 07. Mär. '17

    „Fritzboxing“

    Dieser Workshop richtet sich an alle Nutzer, die mit einer FritzBox online gehen wollen und/oder wissen möchten, wie man den Anschluss für seine Bedürfnisse anpassen kann.

    Jeder Kursteilnehmer nutzt bei diesem Workshop eine eigene, zur Verfügung gestellte aktuelle FritzBox. Hiermit wird ein eigener Internetzugriff realisiert, bei dem der Anschluss und die Einstellung des Geräts direkt praktisch umgesetzt werden. Dazu gehören Netzwerk-, WLAN-, Telefon-einstellungen genauso, wie grundlegende Sicherheitsaspekte.

    In ergänzenden Übungen erfolgen die Anbindung von Laptops, Smartphones und Tabletts, die die Kursteilnehmer selbst mitbringen. Zusätzlich können Fernzugriff, VPN und Telefonie eingerichtet werden.

    • Fritzbox – eine Übersicht
    • Strukturierung der Vorgehensweise
    • Anschluss der Box
    • Nutzung des Assistenten – ja oder nein?
    • Praxis:
      • Internetanbindung mittels VDSL
      • Einrichtung des Heimnetzes
      • Sicherung und Wiederherstellung von Einstellungen
      • Einrichtung und Anbindung an das WLAN
      • Absicherung des WLAN
      • Einrichtung eines Netzwerkspeichers
      • Bereitstellung des Gastzuganges
      • Repeater – ja oder nein?
      • Fernzugriff auf die Box
      • Aufbau einer VPN-Verbindung
      • Einrichtung von Telefonie
      • Weitere praktische Tipps
      • Beurteilung von Systemmeldungen
      • Hinweise zur Fehlerbewertung und -behebung
    • Antworten zu Fragen rund um die Fritzbox

    9 - 16:30 Uhr
    Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 07. Mär. '17

    Webinar: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen...

    Anmeldung nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de.

    14 + 15 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 07. Mär. '17

    Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    9:30 - 10:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 01. Mär. '17

    Webinar: Aktuelle Gesetze und steuerliche Neuerungen in der Elektromobilität

    In dem Web-Seminar werden an Hand eines Betriebskostenvergleichs konventionelles Fahrzeug - Elektrofahrzeug die neuesten Gesetzesinitiativen der Bundesregierung, wie die sogenannte "Kaufprämie", Steuervorteile für Elektrofahrzeuge oder das erwartete neue Bundesförderprogramm für Ladeinfrastruktur thematisiert und deren Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit von E-Mobilen analysiert.

    11 - 11:45 Uhr
    Zugang über: Nadine Smolnick unter E-Mail: n.smolnick@ebz.de


  • 28. Feb. '17

    Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    14 - 15 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 28. Feb. '17

    Wie gut kenne ich mein Geschäft?

    Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Geschäftssituation? Wissen Sie, warum sie so ist, wie sie ist? Und wissen Sie, wie Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen überwachen und steigern können?

    Im normalen Geschäftsalltag entstehen jede Menge Daten, die Sie erfassen müssen. Das umfasst alle Bereiche Ihrer Geschäftstätigkeit, von der Lagerhaltung, dem Einkauf, der Fertigung oder dem Vertrieb bis hin zur Projektabwicklung bzw. dem Personal.

    Dank entsprechender Software bzw. IT-Systeme, auch Business Intelligence Software genannt, lassen sich alle Daten so kombinieren, dass Sie relevante Informationen, individuelle Auswertungen und systemische Analysen erhalten, die Sie brauchen, um Ihr Unternehmen auf Kurs zu halten.

    Durch die ständige Verfügbarkeit von Daten über das eigene Unternehmen, die Mitbewerber oder die Marktentwicklung gewinnen Sie Erkenntnisse, die in Hinsicht auf Ihre Unternehmensziele bessere operative oder strategische Entscheidungen ermöglichen. Sie erkennen so potenzielle Chancen und Risiken frühzeitig und können Ihre Geschäftsabläufe, sowie Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabler machen, Kosten senken, Risiken minimieren und die Wertschöpfung vergrößern.

    Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    17:30 - 19:30 Uhr
    Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden


  • 28. Feb. '17

    Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    15:30 - 16:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Feb. '17

    Webinar: Digitalisierung - nur ein technisches Problem?

    Wenn es in aktuellen Diskussion um das Thema der Digitalisierung geht, stehen in aller Regel technische Möglichkeiten oder Probleme im Vordergrund, besonders die Frage der Sicherheit steht dabei in unserem Fokus. Doch ist die Digitalisierung tatsächlich nur die Frage, welche der technologischen Lösungen am besten den jeweiligen Prozess abbildet? Ist der Digitalisierungsprozess damit abgeschlossen, wenn das System online ist?

    Digitalisierung beginnt sicher mit der technischen Implementierung, kann aber erst dann positive Wirkungen zeigen, wenn es im Unternehmen eine breite Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen findet.

    In unserem Webinar stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen im Vorfeld einer Systemimplementierung sinnvoll sind, um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiter/innen zu erreichen. Dabei geht es darum, mögliche Widerstände, bereits im Vorfeld zu identifizieren, um den Prozess des Roll-out entsprechend mit akzeptanzfördernden Maßnahmen zu flankieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    15:30 - 16:30 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Feb. '17

    Webinar: Was ist uns unser Wissen wert? – Digitalisierung in der Wissensgesellschaft

    Wissen ist in vielen Unternehmen die Ressource, die zu mindestens 60% für die Gesamtwertschöpfung eines Unternehmens verantwortlich ist. Damit ist Wissen in der heutigen Welt, geprägt von Globalisierung, steigendem Konkurrenzdruck, zunehmenden Kundenerwartungen, komplexer werdenden Produkten und Dienstleistungen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Immer kürzer werdende “Halbwertzeiten” von Wissen macht für Mitarbeiter/innen im Unternehmen lebenslanges Lernen notwendig. Das Managen von Wissen und Lernen im Unternehmen werden allerdings immer noch vernachlässigt. Während in den großen Unternehmen und Konzernen die Praxis des Wissensmanagements mittlerweile zum Alltagsgeschäft gehört, verhalten sich kleine und mittlere Unternehmen hier zögerlich, obwohl gerade KMU im besonderen Maße von den Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig sind. Aber: Ohne ein systematisches Wissensmanagement können KMU die Möglichkeiten und Vorteile ihres betriebsspezifischen Wissens und ihr Innovationspotenzial nur unzureichend nutzen.

    Im Webinar erhalten Sie zunächst eine kurze Einführung in die Themen Lernen und Wissensmanagement. Dabei geht es konkret darum zu zeigen, wie technische Tools Lern- und Wissensmanagementprozesse im Unternehmen flankieren können. Darüber hinaus werden technische Lösungen eingeordnet und exemplarisch vorgestellt, dabei geht es besonders auch um kostengünstige/ kostenneutrale Lösungen, die auch in kleinen Unternehmen implementiert werden können.

    Die Frage nach einer technischen Lösung ist jedoch nur der eine Aspekt des Themas. Denn entscheidend dafür, ob Wissenssicherung bzw. -transfer und Lernen gelingt, ist es vielmehr, dass es bereits im Vorfeld der Einführung der technischen Systeme gelingt, Mitarbeiter/innen hierfür zu motivieren. Denn der Erfolg von Wissensmanagement Lernen ist davon abhängig, dass Mitarbeiter/innen ihr Wissen abgeben und ihren Kollegen zur Verfügung stellen...

    Anmeldung nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de.

    10 - 11 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 21. Feb. '17

    Webinar: Betriebliche Prozesse optimieren - Bedarfe im eigenen Unternehmen analysieren - Potenziale erkennen

    Das Schlagwort Digitalisierung ist aktuell in aller Munde. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was das Thema mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun hat? Ist das Thema gerade für kleine Unternehmen überhaupt relevant?

    Wenn Sie auf diese Fragen noch keine endgültige Antwort gefunden haben, dann sind Sie in diesem Webinar richtig.

    In den Webinaren geht es darum, wie Sie Bedarfe in der Nutzung digitaler Instrumente im eigenen Unternehmen entdecken und analysieren. Dabei lernen Sie den BedarfsCheck als einfaches und handhabbares Analyseinstrument kennen, das Ihnen bei der Frage inwieweit die Digitalisierung auch für den eigenen Betrieb relevant ist bzw. relevant werden kann, wichtige Hilfestellung leistet. Dabei werden zunächst vier verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung für KMU eingeführt.

    Mit dem Werkzeug „BedarfsCheck“, das im Webinar zunächst über eine Demo eingeführt wird, bekommen sie ein praxisorientiertes Tool an die Hand, um schnell einen konkreten Überblick über die eigenen betriebsspezifischen Handlungsbedarfe zu erhalten. Sie werden dieses Tool konkret anwenden. Die Ergebnisse Ihrer Analyse ist dann Thema im zweiten Webinar, das dazu dient, aus den Ergebnissen des BedarfsChecks Potenziale und Chancen der Digitalisierung für das eigene Unternehmen zu ermitteln und konkrete eigene Digitalisierungsvorhaben zu definieren.

    Anmeldung ist nur per E-Mail an gohlke@etz-stuttgart.de (Petra Gohlke) möglich.

    14 - 15 Uhr
    Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart


  • 16. Feb. '17

    Unternehmerabend Handwerk Digital

    Themen wie die vernetzte Produktion, das Internet der Dinge oder aber die Veränderung zur Arbeit treffen Unternehmen wie Gesellschaft in allen Bereichen – digitalisiert wird ohne Ausnahme. Wer erfolgreich sein will, muss umdenken und die Chancen der Digitalisierung nutzen.

    Kann mein jetziges Geschäftsmodell noch bestehen,
    lässt es sich durch digitale Kanäle zum Kunden erweitern, kann ich den Kunden mit der Fertigung im Unternehmen verbinden oder muss ich gar über ein völlig neues digitales Geschäftsmodell nachdenken? Was muss ich als Arbeit- geber heute schon beachten? Das sind entscheidende Fragen bei vielen Unternehmen.

    Auch wie ein Unternehmen digital zu führen ist und wie Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung quali ziert werden müssen, sind wichtige Faktoren. Wir zeigen Ihnen konkret, wie das geht.

    Informieren Sie sich zu diesem aktuellen Thema bei unserem Unternehmerabend und tauschen Sie sich aus!

    17 - 18:30 Uhr
    Handwerkskammer Trier, Tagungszentrum, Loebstraße 18, 54292 Trier


  • 13. Feb. '17

    Online-Marketing / Online-Recht

    Die Instrumente des Online-Marketing umspannen einen breiten Fächer aus Internetwerbung, Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing.

    Aber, wo liegen die Chancen für das einzelne Unternehmen? Mit welchen Konzepten kann man diese Chancen ergreifen und welche kritischen Erfolgsfaktoren sind zu beachten?

    Herr Prof. Dr. Henrich gibt in seinem Vortrag einen praxisorientierten Überblick und plädiert für eine gezielte Nutzung mit Augenmaß.

    Die praktische Erstellung eines Online-Shops, die regelmäßige Pflege der Seiten und welchen Kosten-Nutzen diese neuen Medien haben, schildert Metzgermeister Florian Köhn.

    Abgerundet wird unsere Veranstaltung durch den Fachvortrag von Frau Prof. Dr. Weber zu den rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung von Social Media und Online-Marketing im Unternehmen.

    Kann Social Media als Tool für Recruiting und Marketing genutzt werden? Auch hierzu werden unsere Fachreferenten Ihnen anschauliche Beispiele aus der Praxis näher bringen.

    Eintritt frei.

    Hinweis: Online-Marketing & Online-Recht - Termin 13.02.17 in Hof ist komplett ausgebucht!
    Gerne möchten wir Ihnen die Folgeveranstaltung mit gleichem Thema und neuem Praxisbeispiel am Dienstag, den 11.07.2017 in Bamberg anbieten.
    Eine Anmeldung ist voraussichtlich ab Ende April möglich.

    16:30 - 20:45 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer Oberfranken, Mühlstraße 19, Lehrsaal 4, 95028 Hof


  • 11. Feb. '17

    mitteldeutsche handwerksmesse

    Die jährlich stattfindende mitteldeutsche handwerksmesse gilt als eine der größten Veranstaltungen ihrer Art in Deutschland. Sie vereint durch rund 280 Aussteller die Branchen Bau und Ausbau, Wohnen, Gesundheit und Lebensgefühl, Mode in handwerklicher Einzelanfertigung, Kunsthandwerk, Nahrungsmittelhandwerk sowie Dienstleistungen.

    Die mitteldeutsche handwerksmesse ist die Plattform für Information, Beratung und Auftragssicherung des Handwerks in Mitteldeutschland. Sie ermöglicht im Verbund mit der großen Verbrauchermesse HAUS-GARTEN-FREIZEIT Kontakt zu rund 180.000 Besuchern innerhalb von neun Tagen.

    Traditionelles Handwerk auf dem Weg in die Digitalisierung: Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk zeigt die betrieblichen Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien im Handwerksbetrieb. Es führt am Messestand die vollständig automatisierte Restaurierung eines Oldtimers vor.

    Leipziger Messegelände, Halle 5, Stand C27/D26


  • 09. Feb. '17

    Lösungen für sicheren Fernzugriff auf die Unternehmensdaten

    Der Fernzugriff (engl. Remote Access) gehört in vielen Unternehmen standardmäßig zum Geschäftsalltag, um einen Zugriff auf Daten oder ganze IT-Systeme zu ermöglichen. Hier lauern Gefahren für Cyberangriffe. In der Veranstaltung werden Lösungen für sicheren Fernzugriff aufgezeigt.

    • Konzepte für Fernzugriff auf Daten und IT-Systeme
    • Gefahren beim Fernzugriff
    • Absicherung des Fernzugriffs
    • Lösungen für sichere Anbindung an das Unternehmensnetz

    17:30 - 19 Uhr
    Bildungs- und Technologiezentrum Schwerin, Werkstraße 600, 19061 Schwerin


  • 31. Jan. '17

    ZIRP um 8 – Wirtschaft 4.0

    Neue Geschäftsmodelle – Smart, innovativ, vernetzt
    Ziel der Veranstaltung ist es, aufzuzeigen und mit den Teilnehmern zu diskutieren, wie sich Geschäftsmodelle in Unternehmen und Handwerksbetriebe vor dem Hintergrund der Digitalisierung verändern werden, wie Unternehmen konkret ihr Geschäftsmodell anpassen können, welche Rolle ein effektives Innovationsmanagement dabei spielt und welche Geschäftsmodelle vom Markt verdrängt werden.

    ab 8 Uhr
    Kompetenzzentrum Digitales Handwerk West, 56070 Koblenz


  • 18. Jan. '17

    Festival der Lösungen - Digitalisierung im Handwerk

    Um für die Anwender den Umgang mit der Digitalisierung im Handwerk noch sicherer zu machen, hat die Handwerkskammer Halle (Saale) in Zusammenar- beit mit der Hochschule Merseburg und dem Kompetenzzentrum digitales Handwerk eine Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung im Handwerk“ konzi- piert, in der Unternehmen und deren IT -Dienstleister Ihnen gemeinsam Ihre Lösungen rund ums Thema vorstellen.

    Dabei reicht die Vielfalt der Vorträge vom Onlineshop bis zum Einsatz von Ro- botern im Handwerksunternehmen.

    Nach den Vorträgen bieten wir Ihnen in einer begleitenden Ausstellung und in vier Praxisworkshops die Möglichkeit, beim Imbiss mit kompetenten Fachleuten ins Gespräch zu kommen (siehe Veranstaltungsflyer).
    Nutzen Sie die Gelegenheit, die Einsatzmöglichkeiten der digitalen Technolo- gien für Ihr Unternehmen zu entdecken.

    Diese Tagung soll auch der Auftakt für eine ganze Reihe von Informationsver- anstaltungen im Jahr 2017 werden.

    Aus diesem Grund haben wir eine besondere Location für Sie gewählt – die Pfännerhall in Braunsbedra.
    Als Service des Hauses können Sie sich im Anschluß an die Vorträge in der Daueraustellung "Fundort Pfännerhall" kostenfrei über die Geschichte der Regi- on informieren und die Rekonstruktion des hier gefundenen „Altelefanten“ bestaunen.

    17 - 19:30 Uhr
    Pfännerhall Braunsbedra, Grubenweg 4 in 06242 Braunsbedra,


  • 16. Jan. '17

    Das virtuelle Autohaus

    Vieles hat sich im vergangenen Jahr im Bereich der Elektromobilität getan. Spätestens seit dem VW-Skandal scheinen alle Automobilhersteller ernsthafte Anstrengungen zur Förderung der Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu leisten. Die Politik unterstützt dabei.

    Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben, sich mit aktuellen Entwicklungen und dem Stand der Technik vertraut zu machen.

    Nach einer Präsentation des Projektes Sysplace erhalten wir eine einstündige Führung durch das Kraftwerk. Das Projekt Sysplace beschäftigt sich u. a. mit dem Einsatz virtueller Realität im Autohaus und neuen Einkaufswelten. Die Forscher der TU Dresden werden ebenfalls einen praktischen Einblick ermöglichen.

    Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung unter kdh@hwk-dresden.de oder 0351 4640-457.

    16 - 18:30 Uhr
    Innovationskraftwerk Reick, Liebstädter Straße 1 in 01277 Dresden


  • 10. Jan. '17

    Arbeiten in der digitalen Welt

    Die Digitalisierung der Gesellschaft und andere technologische Fortschritte sind dabei, den Arbeitsmarkt zu beeinflussen, die Tätigkeiten und Aufgaben im Betrieb zu verändern und Unternehmen zur Neuorganisation anzuregen. Oftmals wird das als „Arbeiten 4.0“ bezeichnet. Schaut man genauer hin, hat dieser Wandel auch im Handwerk längst begonnen. Daraus ergeben sich große Chancen für Gründer und etablierte Unternehmen. Es zeigt sich, dass traditionelle Geschäftsmodelle komplett umgekrempelt oder neu definiert werden könnten. Mit dieser Veranstaltung möchten wir die Entwicklung vom Handwerker zum Hand-in-Hand-Werker unterstützen. Wir bieten Ihnen eine Plattform zum Kennenlernen und zum Austausch mit gleichgesinnten Unternehmern.

    Sie werden darüber informiert, wie man mit computergestützten Arbeitsabläufen als Arbeitgeber attraktiv bleibt, wie man seine Mitarbeiter in den Veränderungsprozess einbindet und welche neuen Arbeitsformen man im Blick behalten sollte.

    Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der beigefügten Agenda. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    17 - 19 Uhr
    Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8 in 01099 Dresden


  • 20. Dez. '16

    Train-the Trainer - Schulung - Digitale Diagnose - Messen am Fahrzeug

    8 - 16:30 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle I, 95448 Bayreuth


  • 14. Dez. '16

    Digitales Messen praxisnah am Fahrzeug

    Ein praxisnaher Einblick in die digitale Messtechnik - vom elektronischen Drehmomentschlüssel über ein Multimeter oder Oszilloskop, bis hin zu verschiedenen Diagnosetestern

    8 - 16:30 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle I Diagnoseraum, Kerschensteiner Str. 8, 95448 Bayreuth


  • 08. Dez. '16

    Telefonieren Sie noch oder Voipen Sie schon?

    10 - 12:30 Uhr
    HWK Hildesheim-Südniedersachsen, Braunschweiger Str. 53, 31134 Hildesheim


  • 08. Dez. '16

    Telefonieren Sie noch oder Voipen Sie schon?

    16 - 18 Uhr
    Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer in Göttingen, Florenz-Sartorius-Straße 8, 37079 Göttingen


  • 07. Dez. '16

    DIE DIGITALE TRANSFORMATION

    Digitale Geschäftsprozesse im Mittelstand

    15 - 18 Uhr
    Hochschule Merseburg, Hörsaal 8, Eberhard-Leibnitz-Straße 10, 06217 Merseburg


  • 06. Dez. '16

    Internet für alles?

    Warum ist das für meinen Betrieb wichtig?

    17 - 18:30 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Technologiezentrum (TZH) Stade, Rudolf-Diesel-Straße 9, 21684 Stade


  • 06. Dez. '16

    Altersgerechte Assistenzsysteme

    Hilfe für künftiges Wohnen und sicheres Leben (Ambient Assisted Living, AAL)

    10 - 12 Uhr
    Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V., Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden, Raum: 100


  • 02. Dez. '16

    Webinar

    Umgang mit intelligenten Ladesäulen. Anmeldung über Nadine Smolnick

    11 - 11:45 Uhr
    Internet


  • 01. Dez. '16

    Arbeiten mit digitaler Unterstützung

    Potenziale des 3D-Drucks im Handwerk. Kostenfreie Info-Veranstaltung

    17 - 20 Uhr
    Landratsamt Miltenberg, 63897 Miltenberg


  • 30. Nov. '16

    Arbeiten mit digitaler Unterstützung

    Potenziale des 3D-Drucks im Handwerk. Kostenfreie Info-Veranstaltung

    17 - 20 Uhr
    Altes Rathaus, 97816 Lohr am Main


  • 24. Nov. '16

    Digitalisierung. Prozesse. Sicherheit.

    Informationsveranstaltung für das Handwerk in der Region Worms.

    17 Uhr
    Worms


  • 24. Nov. '16

    Treffpunkt Zukunft

    Digitalisierung im Baugewerbe und Robotik im Handwerk.

    16 - 18 Uhr
    Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Halle, Großer Seminarraum, Straße der Handwerker 2 06132 Halle (Saale)


  • 23. Nov. '16

    Wie sichere ich mein Firmennetz zum Internet ab?

    Sicherheitsgateways im Einsatz

    16 - 19 Uhr
    Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Technologiezentrum (TZH) Stade, Rudolf-Diesel-Straße 9, 21684 Stade


  • 21. Nov. '16

    Telefonieren Sie noch oder Voipen Sie schon?

    Bei der Telefonie zeichnet sich ein bedeutender Wechsel ab – die Deutsche Telekom wird 2018 die klassische Telefonie abschalten.

    BTZ Schwerin, Werkstraße 600, 19061 Schwerin


  • 19. Nov. '16

    Wie gründe ich in der Zukunft

    Wachstumsbranche Handwerk 4.0

    15:30 - 16:15 Uhr
    Pfalzbau, Berliner Str. 30 in Ludwighafen


  • 17. Nov. '16

    Digitalisierung. Prozesse. Sicherheit.

    Informationsveranstaltung für das Handwerk in der Region Mainz.

    17 Uhr
    Mainz


  • 16. Nov. '16

    Webinar: Notes vs. Evernotes

    19 - 20 Uhr
    Internet


  • 07. Nov. '16

    Elektronische Geschäftsprozesse im Malerhandwerk

    In diesem praxisnahen Workshop können Sie die Branchenführer verschiedener Software-Lösungen mit passgenauen mobilen Anwendungen erleben.

    18:30 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer Oberfranken, Sitzungssaal im Achteckgebäude (2.OG ) Raum E 2.1, Äußere Badstraße 24, 95448 Bayreuth


  • 05. Nov. '16

    Nacht der Technik 2016

    Die Vermittlung der Bedeutung und Faszination von Technologie, Digitalisierung und Forschung steht im Mittelpunkt des bereits über die Grenzen der Region bekannten Nacht der Technik.

    14 - 0 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 04. Nov. '16

    Arbeiten in der digitalen Welt

    9:30 - 15:30 Uhr
    BioInnovationsZentrumDresden, Tatzberg 47, 01307 Dresden


  • 02. Nov. '16

    Webinar: Google Werkzeuge Teil 3 – Werkzeuge

    Ob gemeinsam genutzte Kalender, Dokumente oder Bilder. Wir geben Ihnen einen Überblick über kostenfreie Werkzeuge, welche besonders für Kleinunternehmen interessant sein könnten.

    19 - 20 Uhr
    Internet


  • 02. Nov. '16

    Unternehmerfrühstück HANDWERK DIGITAL

    8:30 - 10 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz, August-Horch-Straße 6-8, 56070 Koblenz


  • 01. Nov. '16

    Internet für alles?

    Warum ist das für meinen Betrieb wichtig?

    16 - 17:30 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Donnerschweer Str. 184, 26123 Oldenburg


  • 26. Okt. '16

    Webinar: Google Werkzeuge Teil 2 - Analytics

    Mit dem kostenfreien Analysewerkzeug von Google den Erfolg Ihrer Marketingaktivitäten auf einen Blick.

    19 - 20 Uhr
    Internet


  • 26. Okt. '16

    Informationsveranstaltung - Digitalisierung von unternehmerischen Prozessabläufen

    Werkzeuge für ein zukunftsfähiges Unternehmen

    18:30 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 25. Okt. '16

    Die Zukunft ist 3D

    3D in Planung, Produktentwurf und Produktion

    14 - 18 Uhr
    Hochschule Merseburg, Hörsaal 8 Eberhard-Leibnitz-Straße 10, 06217 Merseburg


  • 25. Okt. '16

    Digitalisierung als Chance

    Mit der richtigen Software schneller ans Geld?

    18:30 - 20 Uhr
    Haus des Handwerks, Kettenhofweg 14-16, 60325 Frankfurt am Main Achtung: Veranstaltung fällt aus!


  • 20. Okt. '16

    FORUM HANDWERK DIGITAL

    Regeln zum Datenschutz und Datensicherheit RIFA im Messezentrum Nürnberg, 20. - 21. Oktober 2016

    RIFA im Messezentrum Nürnberg


  • 19. Okt. '16

    Sicher im Unternehmen

    Regeln zum Datenschutz und Datensicherheit

    ab 16:30 Uhr
    BTZ der Handwerkskammer Oberfranken, Raum E 2.1, Bayreuth


  • 18. Okt. '16

    Digitalisierung - Energieeffizienz - Neue Fördermöglichkeiten

    Regeln zum Datenschutz und Datensicherheit

    15 - 18:30 Uhr
    Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg, Bildungszentrum, Konferenzräume 1 und 2, Spiekerstraße 11, 15230 Frankfurt (Oder)


  • 11. Okt. '16

    Telefonieren Sie noch oder Voipen Sie schon?

    18 - 20 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Donnerschweer Str. 184, 26123 Oldenburg


  • 10. Okt. '16

    Digitalisierung als Chance

    Potenziale der Digitalisierung im Handwerk

    18 Uhr
    REHAU AG + Co., 95111 Rehau


  • 06. Okt. '16

    IT-Sicherheitsstandards für Unternehmensnetze im Vergleich

    Geeignet für Handwerksbetriebe?

    16 - 17:30 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Donnerschweer Str. 184, 26123 Oldenburg


  • 06. Okt. '16

    Futurale Filmfestival Arbeiten 4.0

    PRINT THE LEGEND - Die preisgekrönte Dokumentation wirft einen Blick auf das Rennen um die Marktführung im 3D-Druck. Die DRITTE Dimension – wie 3D-Druck die Welt verändert.

    ab 19:30 Uhr
    Cineplex Bayreuth, Hindenburgstr. 2, 95445 Bayreuth


  • 28. Sep. '16

    Online-Strategien für KMU

    16 - 19 Uhr
    Kreishandwerkerschaft Bautzen, Wallstraße 8 in 02625 Bautzen


  • 27. Sep. '16

    Modernes Facility Management

    Intelligente Gebäudetechnik

    ab 09:45 Uhr
    Walhall-Lounge, Festspielhügel 4, 95445 Bayreuth


  • 22. Sep. '16

    Trotz Gefahren den Einsatz von Smartphones im Geschäftsalltag nutzen

    16 - 17:30 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Donnerschweer Str. 184, 26123 Oldenburg


  • 22. Sep. '16

    5. IT-Sicherheitstag Mittelstand

    10 - 18 Uhr
    Technische Hochschule Wildau, Audimax - Halle 17


  • 20. Sep. '16

    Telefonieren Sie noch oder Voipen Sie schon?

    18 - 20 Uhr
    Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg


  • 19. Sep. '16

    Weiterbildung: Berater für Elektromobilität

    8 - 15 Uhr
    Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden


  • 15. Sep. '16

    Bestattermarketing - Auf dem Weg zu neuen Kunden

    16 - 19 Uhr
    AKZENT Hotel Acamed Resort, Restaurant Albatros, Brumbyer Str. 5, 06429 Nienburg (Saale) OT Neugattersleben


  • 15. Sep. '16

    Treffpunkt Zukunft - Holztag

    10 - 17:30 Uhr
    Staatliche Studienakademie Dresden, Raum 2.234, Hans-Grundig-Straße 25, 01307 Dresden


  • 08. Sep. '16

    Online-Recht und Datenschutz

    16 - 18 Uhr
    Berufsbildung- und Technologiezentrum Pirna, Feistenbergstraße 40 in 01796 Pirna


  • 08. Sep. '16

    Warum ist das Internet so erfolgreich?

    16 - 17:30 Uhr
    Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Donnerschweer Str. 184, 26123 Oldenburg


  • 01. Sep. '16

    Filmfestival & Expertengespräche zur Arbeit 4.0

    Von Robotern und Nomaden der Neuzeit, vom 1. - 7. September

    ab 19:30 Uhr
    Apollo Odeon Kino Center, 56076 Koblenz


  • 31. Aug. '16

    Geschäftsfelder für Bestatter und Digitales Vermächtnis

    16 - 19 Uhr
    Bildungszentrum Handwerk der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8 in 01099 Dresden


  • 21. Jul. '16

    Drohneneinsatz im Handwerk

    16 - 18 Uhr
    Bildungszentrum Handwerk der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8 in 01099 Dresden


  • 05. Jul. '16

    Informationsveranstaltung - Wirtschaft 4.0

    Risiken und Chancen des digitalen Wandels

    19 Uhr
    IHK-Regionalgeschäftsstelle Simmern


  • 04. Jul. '16

    Digitales Vermessen am Fahrzeug

    Beissbarth, Bosch, Gutmann und Koch

    17:30 - 21 Uhr
    BTZ Bayreuth, Kfz-Halle I, Kerschensteinerstraße 8, 95448 Bayreuth


  • 01. Jul. '16

    Webinar IT-Sicherheit

    17 - 18 Uhr
    Webinarraum im Internet


  • 23. Jun. '16

    Informationsveranstaltung - Digitalisierung in Produktion und Fertigung

    Praxisblick in die Welt der generativen Fertigung

    15 - 18 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, Koblenz


  • 21. Jun. '16

    Online Marketing

    8 SEO Tipps wie Sie auf Seite 1 in Google kommen

    15 - 18 Uhr
    Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg, Konferenzraum 1, Bahnhofstraße 12, 15230 Frankfurt (Oder)


  • 17. Jun. '16

    Barcamp Koblenz

    Digitale Kommunikation

    9 - 18 Uhr
    HWK – Zentrum für Ernährung und Gesundheit, St.-Elisabeth-Straße 2, 56073 Koblenz


  • 15. Jun. '16

    Modernes Facility Management

    Digitale Verwaltung beweglicher Gegenstände

    9:30 - 15 Uhr
    Walhall-Lounge, Festspielhügel 4, 95445 Bayreuth


  • 07. Jun. '16

    JOURNEES eHANDWIERK

    Digital marketing, digital branding, social media digital analytics, e-commerce, virtuelle Modelle

    9 - 18 Uhr
    Chambre des Métiers, Luxemburg


  • 30. Apr. '16

    Messe IT2KO

    Das Kompetenzzentrum auf der IT2KO - IT- und Wirtschaftstreffpunkt in Koblenz

    10 - 18 Uhr
    Rhein-Mosel-Halle, Koblenz


  • 13. Apr. '16

    Informationsveranstaltung Digitaler Wandel

    Digitaler Wandel - vier Säulen auf dem Weg zum Erfolg | Teil 2

    18:30 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, August-Horch-Str. 6-8, 56070 Koblenz


  • 12. Apr. '16

    WEBINAR - "WebStarter - Schritt für Schritt zur Existenzgründung"

    Kommunikation und Digitalisierung. Achtung: Veranstaltung ist ausgebucht!

    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, 56070 Koblenz


  • 04. Apr. '16

    Informationsveranstaltung „Digitale Zukunft im Mittelstand gestalten“

    Industrie 4.0, digitale Prozesse und 3D Druck

    ab 17 Uhr
    Bürgerhaus Miesenheim, Andernach


  • 04. Apr. '16

    KickOff - Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

    Wir stellen uns vor.

    12 Uhr
    Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, 56070 Koblenz


  • 14. Mär. '16

    Digitalisierung im Mittelstand auf der CeBit

    CAMPUS MITTELSTAND - Digitalisierung praktisch gestalten

    9 - 18 Uhr
    CeBit, Hannover 14. - 18.03.16


  • 24. Feb. '16

    Handwerk 4.0 auf der Internationalen Handwerksmesse München

    Digitalisierung der Wirtschaft

    IHM München


Zentralverband des Deutschen Handwerks Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V. Bildungszentren des Baugewerbes e. V. Handwerkskammer Koblenz Handwerkskammer Dresden Handwerkskammer Oberfranken